Microsoft: Marc Whitten wechselt zu Sonos - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: Marc Whitten wechselt zu Sonos

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Wie Microsoft per Xbox Wire verkündet, tritt eines der bekannteren Gesichter der Xbox-Sparte ab: Marc Whitten wechselt zu Sonos. Bei den Spezialisten für kabellose Lautsprecher soll er zukünftig als Chief Product Officer wirken.

Bei Microsoft hatte Whitten zuletzt den gleichen Posten innerhalb der Xbox-Gruppe bekleidet. Insgesamt war er 14 Jahre lang in der Konsolensparte tätig gewesen, erlebte und begleitete also schon den Verkaufsstart der allerersten Xbox. Whitten gehörte zusammen mit Larry "Major Nelson" Hryb und Phil Spencer zu jenen Leuten, die die Sparte nach außen vertreten, neue Features vorstellen oder Updates erläutern.

Whitten verabschiedet sich artig und bedankt sich bei seinem Team, Phil Spencer wiederum lobt den einstigen Kollegen für seinen Einsatz. Auch heißt es, beim restlichen Team werde es keine Veränderungen geben - es sei von nun ab Terry Myerson unterstellt, der für die Softwareplattform für Windows, Windows Phone und Xbox verantwortlich ist.

Kommentare

Hiri schrieb am
Der hat vermutlich auch kein Bock mehr auf die Xbone ;)
JudgeMeByMyJumper schrieb am
Der nächste aus dem One Team verlässt das sinkende Schiff. Naja, da bekommt man im Nachhinein bestätigt, dass die alle (zurecht) nicht wirklich hinter dem Produkt X1 standen. Ist ja auch irgendwie blöde für die, da monatelang auf Firmengeheiß rumzueiern. Aber ich freue mich, dass das Team bezgl. bekannter Gesichter kleiner wird. Die sollen nun machen, was sie wollen/was gescheites machen. Mal sehen, was die internen Neubesetzungen wirklich bringen und wie sich MSFT entwickelt.
schrieb am

Facebook

Google+