Microsoft: Hat angeblich Augmented-Reality-Patente für bis zu 150 Mio. Dollar gekauft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: Hat angeblich Augmented-Reality-Patente für bis zu 150 Mio. Dollar gekauft

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Wie Techcrunch berichtet, hat Microsoft angeblich bis zu 150 Mio. Dollar für Patente im Augmented-Reality-Bereich ausgegeben. Das Geld wurde eigenen Quellen und Nachforschungen zufolge an die Osterhout Design Group  (ODG) überwiesen, die hauptamtlich allerlei portable Gerätschaften für das Militär und andere Regierungsorganisationen entwickelt.

Microsoft hatte dem Vernehmen nach im vergangenen Herbst mit der Firma über eine vollständige Übernahme verhandelt und sei bereit gewesen, 200 Mio. Dollar dafür auszugeben. Letztendlich einigte man sich auf einen Patentdeal, der zwischen 100 und 150 Mio. Dollar wert sei.

In den über 81 Patenten geht es u.a. um Brillen mit durchsichtigen Displays, auf denen bei Bedarf grafische Elemente eingeblendet werden können. Im Gegensatz zu einem VR-Headset wie dem Oculus Rift sind die ODG-Gerätschaften so konzipiert, dass sie wie z.B. Google Glass eine eigene Rechenkapazität haben und somit unabhängig von einem anderen System laufen können.

Während Microsoft nicht auf Anfragen reagierte, bestätigte der ODG-Namensgeber und -Gründer Ralph Osterhout immerhin, dass es einen Patenttransfer zwischen den beiden Unternehmen gab, ohne aber auf Details einzugehen. Der Deal wurde wohl schon im November 2013 abgeschlossen - der eigentliche Transfer fand dann still und heimlich im Januar statt.

Unklar ist natürlich, was Microsoft genau mit den Patenten anstellen und ob daraus resultierende Produkte auch die Spielesparte betreffen. Mitte 2012 - mehr als ein dreiviertel Jahr vor der Enthüllung der Xbox One - war ein angeblich von Microsoft durchgesickertes Dokument aufgetaucht, in dem eine Fortaleza getaufte AR-Brille eine wichtige Rolle spielt. Dem damaligen Fahrplan zufolge sollte Fortaleza im Idealfall noch in diesem Jahr eingeführt werden.

Vor einigen Tagen berichtete allerdings das Wall Street Journal, dass Microsoft dem Vernehmen nach auch an einem VR-Headset bastelt.


Kommentare

Type Dawn schrieb am
Es ist schon irgendwie richtig interessant. Vor ein paar Jahren haben wir alle noch auf Nokia Handys rumgehackt und auf der Playstation oder dem Super Nintendo gezockt. Wahnsinn was eigentlich in den letzten Jahren alles passiert ist. Die gekauften Patente von Microsoft hören sich in der Theorie zwar gut an und ich denke es wird auch in näherer Zukunft die ersten Ergebnisse zum Vorschein bringen, aber bis das dann auch alles wirklich so funktioniert wie es soll, denke ich mal kann es schon noch ein paar Jahre dauern.
schrieb am

Facebook

Google+