Microsoft: Weitere Spekulationen zur Mojang-Übernahme: Minecraft könnte den mobilen Sektor anschieben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Weitere Spekulationen zur Mojang-Übernahme: Minecraft könnte den mobilen Sektor anschieben

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Bildquelle: Microsoft
Auch Reuters, die nach eigenen Angaben weltweit größte internationale Nachrichtenagentur, berichtet basierend auf Insider-Informationen darüber, dass Microsoft den Minecraft- und Scrolls-Hersteller Mojang übernehmen möchte. Demnach will Microsoft den Übernahme-Deal wohl am Montag bekanntgeben. 2,5 Milliarden Dollar sollen für das Unternehmen aus Schweden geboten werden. Vor wenigen Tagen gab es beim Street Journal und bei Bloomberg schon ähnliche Gerüchte, in denen allerdings von zwei Mrd. Dollar die Rede war (wir berichteten).

Im Bericht bei Reuters wird weiterführend dargelegt, dass die Übernahme nicht nur dem Konsolengeschäft zugutekommen würde, sondern vielmehr die mobilen Plattformen von Microsoft anschieben könnte - schließlich sei Minecraft als kostenpflichtige App auf iOS und Android seit mehreren Monaten auf der Pole Position der Verkaufscharts. Dave Bisceglia (Chief Executive von Tap Lab) schätzt, dass Microsoft die Minecraft-Beliebtheit dazu nutzen könnte, die Windows-Phone-Geräte an Minecraft-Fans zu verkaufen. Joost van Dreunen (Chief Executive des Marktforschungsunternehmens SuperData) ist anderer Ansicht und schätzt, dass solch eine Version für Windows-Phone-Geräte praktisch gar nichts bringen würde, denn Minecraft würde sich auf Geräten mit größeren Bildschirmen - wie Tablets - besser spielen lassen.

Markus Persson (Minecraft-Erfinder) wurde bereits vor einiger Zeit gefragt, ob er nicht eine Windows-Phone-Version des Spiels veröffentlichen wollen würde. Seine Antwort damals: Nein. Der Markt sei zu klein. Sogar Symbian und Blackberry hätten mehr Nutzer.

Quelle: Reuters

Kommentare

Wigggenz schrieb am
GrinderFX hat geschrieben:Minecraft lebt nur so lange weil viele irgendwelche Strukturen nachbauen

Oder sich selber was (oft genug auch ziemlich gewaltiges) ausdenken, das dann aufbauen, seien es nur riesige Strukturen oder aber riesige komplizierte Fabrikanlagen mit allen möglichen Schaltkreisen etc. dahinter, in andere Dimensionen verlagerte Atomreaktoren etc... oder Fantasy-Städte inklusive NPCs und Quests, oder gigantische Roboter die auf Knopfdruck Aktionen ausführen...
Ich glaube wirklich, dass viele hier nicht wissen, dass Minecraft viel mehr als virutelles Lego Duplo ist.
GrinderFX schrieb am
In meinen Augen bietet Terraria bei weitem mehr.
Minecraft lebt nur so lange weil viele irgendwelche Strukturen nachbauen, spielerisch liegt es aber weit hinter Terraria. Halt 2 unterschiedliche Spiele.
Sarkasmus schrieb am
GrinderFX hat geschrieben:
Eisenherz hat geschrieben:Terraria genauso. 45 Minuten gezockt, dann gelöscht. Die Faszination hat sich mir nie erschlossen.

Der Unterschied bei Terraria ist, dass man dort ziemlich viel Ausrüstung erstellen kann.

Nicht nur das, bei Terraria ist das Kämpfen gegen Mobs wesentlich mehr im Fokus bzw von Belang als in Minecraft und deswegen kann man dort ja auch mehr Ausrüstung erstellen.
GrinderFX schrieb am
Eisenherz hat geschrieben:Terraria genauso. 45 Minuten gezockt, dann gelöscht. Die Faszination hat sich mir nie erschlossen.

Der Unterschied bei Terraria ist, dass man dort ziemlich viel Ausrüstung erstellen kann.
JudgeMeByMyJumper schrieb am
grakosh hat geschrieben:findet noch wer das es nen bisschen nen zufall is das microsoft jetzt mojang haben will nachdem sie mit minecraft bei sony durch den test geflogen sind???

Das hat damit nichts zu tun. Da waren wohl einfach ein paar bugs zuviel drin. Mittlerweile ist es neben der X1 auch auf der PS4 erhältlich. Hat also den Abschlusstest gemeistert und es ist alles in Ordnung. Und MSFT wäre ja blöde, wenn minecraft hinterher nicht mehr auf Playstation, Android und iOS verfügbar wäre - das ist so eine Gelddruckmaschine (und ich habe selbst schon 25 Euro darin investiert).
schrieb am

Facebook

Google+