Microsoft: Gerücht um Streaming-Technologie: Xbox-360- und Xbox-One-Spiele im PC-Browser spielen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: Gerücht um Streaming-Technologie: Xbox-360- und Xbox-One-Spiele im PC-Browser spielen

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Microsoft arbeitet offenbar an einer Streaming-Technologie, mit der es möglich sein soll, Spiele von der Xbox 360 und der Xbox One in einem PC-Browser zu spielen. Dies berichtet der Technologie-Blog Neowin (via Game Informer und GamesIndustry). Hierbei könnte es sich um eine Antwort von Microsoft auf PlayStation Now handeln.

Demnach würde das Unternehmen an einer Streaming-Technologie arbeiten, die es mit minimaler Verzögerung möglich machen soll, dass Konsolenspiele auf dem PC (im Browser) gespielt werden können (inkl. Dashboard der Konsole). Sogar eine Übertragung von 60 Bildern pro Sekunde sei machbar, heißt es. Basierend auf nicht näher genannten Quellen soll dies das nächste "killer gaming feature" von Microsoft sein. Laut dem Bericht hat dieses Projekt die Planungsphase hinter sich gelassen und wird derzeit aktiv getestet. Die Reaktionen der Tester werden als ziemlich positiv beschrieben.

Obgleich dies nur ein Gerücht ist, steht diese Streaming-Technologie in Relation zu bereits von Microsoft publizierten Themen à la "Outatime" (vorher "DeLorean") zur Reduktion von Verzögerungen (Lag) bei der Übertragung via Streaming. Die Outatime-Technologie würde das Spielen über ein Netzwerk mit niedriger Latenz erfolgreich nachbilden.

Quelle: Neowin (via Game Informer und GamesIndustry)

Kommentare

Sabrehawk schrieb am
outatime blah blah das physikalische miraculum der leitungslatenz+serverlatenz+input lag und dann auch noch bei multiplayer gelöst? Ja klar und der Stein der Weisen funktioniert...geschwätz echt...selbst ohne den streaming kram ist es ja noch nicht mal unbedingt gewährleistet dass man nen guten ping hat, der server nicht schlapp macht oder sonstwas rumzickt an dem man nicht viel ändern kann. Wenn alle mit fiberoptik durchgehend verbunden wären wärs vielleicht anders... solange die spiele low latency brauchen können die mir viel erzählen...bei Titeln wo das nicht so wichtig ist...ok da sehe ich keine grösseren Hindernisse (abgesehen von ätzender 720p mit Kompression usw denn machen wir uns nichts vor was im stream 720p bedeutet hat nichts mit einem 720p full quality encode zu tun, twitch ist dafür das beste beispiel). Und wenn ich immer wieder erlebe wie lahmarschig die MS server selbst bei windows update sind. hehehe ne is klar. Da traue ich der Amazon oder Google Cloud viel eher zu deratiges zu leisten.
T.H. schrieb am
In meinen Augen ist das ganz klar ein trojanisches Pferd um uns Games als Service teuer über das Cloud Computing zu verkaufen.
Aber ich bin verhalten optimistisch, dass M$ es schaffen wird durch kundenunfreundliche Preisgestaltung das ganze Projekt auf mittlere und lange Sicht doch wieder platzen zu lassen, sodass eher die Indies gestärkt aus der Chose herauskommen.
Tonkra04 schrieb am
Andarus hat geschrieben:720p/30fps mit Input-Lag des Grauens ...nope thx!

so ein schwachsinn.. wenn es wie Onlive funktioniert (wo das spiel auf den rechnern von Onlive läuft und dann zurück geschickt wird) evtl.
Wenn es so wie Core Online von Square Enix funktioniert, wo man das spiel häppchenweise in den zwischenspeicher läd.. dann nicht..
https://www.youtube.com/watch?v=o4VPl9AqbnE
Andarus schrieb am
720p/30fps mit Input-Lag des Grauens ...nope thx!
Tonkra04 schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:Von sowas halte ich nichts... vorallem wegen den zu hohen Latenzen und der Streamingqualität. Man muss ja dann zwanghaft >16'000 DSL haben.

Nicht unbedingt.. gab mal so ein streaming projekt von square enix, wo man hitman absolution im browser spielen konnte.. anders als ein streaming dienst wie onlive wurden die teile dann ersteinmal häppchenweise in den browser geladen.
Alter Sack hat geschrieben:
Usul hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:An einem Plugin kommt man nicht vorbei, ich wüsste jedenfalls nicht wie, also würde es erstmals wohl nur auf dem IE kommen und ehrlich der ist nicht gerade das Geschwindigkeitswunder.
Da zitiere ich doch gerne mal den Artikel, der recht unbeliebt zu sein scheint:
"Microsoft?s current solution is not browser-locked either; it runs in Chrome as well as it does in Internet Explorer."
Ja dann bin ich mal gespannt, rein html5-mäßig. Und das soll niedrige Latenzen haben? Ich lass mich mal überraschen.
wie gesagt nix neues. Square Enix hatte so ein projekt ebenfalls.. die spiele konnten sogar kostenfrei (werbefinanziert) gespielt werden.
das pilot projekt wurde allerdings eingestampft, weil es nur wenige nutzten.
Das Projekt hieß "Core Online" :
Square Enix hat seinen Streaming-Dienst Core Online eingestellt, und zwar nach ca. 18 Monaten. Mit Core Online konnten Spiele kostenlos im Browser gespielt werden, darunter Hitman: Blood Money, Mini Ninjas oder Tomb Raider: Underworld. Man durfte einen Titel pro Tag 20 Minuten lang kostenlos spielen und seine Spielzeit mit dem Anschauen von Werbung verlängern. Alternativ konnte auch eine monatliche Gebühr in Höhe von 2,99 US-Dollar gezahlt werden.
schrieb am

Facebook

Google+