Microsoft: Will per Umfrage erfahren, was PC-Spielern wichtig ist - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: Will per Umfrage erfahren, was PC-Spielern wichtig ist

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Wie Gamespot berichtet, hat Microsoft eine neue Umfrage im Rahmen ihres Windows-Insider-Programms gestartet, um herauszufinden, was PC-Besitzern beim Spielen tatsächlich wichtig ist. Ziel sei es, das beste Windows diesbezüglich zu erschaffen. Die Umfrage gehe dabei sowohl auf Hardware- als auch Software-Aspekte ein und frage selbst Genre- und Bezahlvorlieben ab. Allerdings wolle man auch ganz konkret wissen, welche Veränderungen oder neuen Features man sich für das Spielen am PC wünsche - natürlich auch im Hinblick auf das Betriebssystem. Für entsprechende Ausführungen stünden bis zu 1000 Wörter zur Verfügung. Darüber hinaus werde auch das Interesse an Themen wie Virtual Reality und eSports abgeklopft sowie gebeten, verschiedene Marken wie Windows, Xbox, PlayStation oder Steam mit bestimmten Charakteristika in Verbindung zu bringen, deren Ergebnis sicher auch andere interessieren dürfte:


Bildquelle: Gamespot

Quelle: Gamespot

Kommentare

sphinx2k schrieb am
Es ist eben immer die Frage was man mit Daten macht. Natürlich möchte man als Firma Informationen zu seinem Produkt um auf Fehler zu reagieren oder es zu verbessern.
Dienste möglichst Personalisiert anzubieten kann auch von beidseitigem Interesse sein. Kunde bekommt mehr was ihn evtl. Interessiert, und da die Werbung Zielgerichteter ist kann man höhere Preise von den Werbenden verlangen.
Aktuell klagt der Verbraucherschutz gegen Pokemon Go weil die gegen Deutsches recht verstoßen. Einer der Punkte ist das Ortsbezogene Daten von einem übermittelt werden...ach echt? Wie soll das Spiel denn sonst funktionieren. *Die Restlichen Punkte sind allerdings schon richtig die sie anführen*
Dazu immer das Prinzip des weißen Rauschens. Die Googe Maps nutzer die ihr Haus Verpixeln ließen, um sich zu schützten waren, die angeschmierten weil deren Haus dann mit Eiern beworfen wurde.
Und ja man muss das alles nicht gut heißen. Ich mache auch einen Bogen um Facebook, auf der anderen Seite hab ich ein Google Konto und nutzte Google für meine suche.
Um allen fallstricken aus dem weg zu gehen die es heute gibt müsste man ehr komplett auf EDV verzichten. Und dann -> Google Maps Beispiel -> fällt man wieder auf weil es keine Digitalen Daten von einem Gibt...man hat also was zu verbergen.
Hyeson schrieb am
Leonardo Da Vinci hat geschrieben:
Hyeson hat geschrieben:
Leonardo Da Vinci hat geschrieben:tut es auch nicht, zeugt aber nicht unbedingt von einer gewissenhaftigkeit und den wahrheitsgehalt deiner aussagen aber davon abgesehen, biete doch mal eine quelle an über windows 7 spionagefunktionen die mit windows 10 vergleichbar oder gleich sind!

"Windows 7" und "Spionage" wirst du bei der Suchmaschine deiner Wahl (google wirds ja nicht sein) ja wohl selbst eingeben können.
Bevor du mit "wurde alles erst kürzlich reingepatcht" kommst: Man kann auch den Zeitraum angeben. Ich empfehle so 2009 - 2011.
Die selben Diskussionen wie jetzt mit Windows 10. Viel Vergnügen.
ich komm hier mit gar nichts! du wirfst hier mit argumenten rum, die du nicht untermauern kannst, offensichtlich hat dir google nicht geholfen! spar die bitte alles weitere aber ich kann dich einfach nicht ernst nehmen! ;)

kannst du also nicht. ok.
Leonardo Da Vinci schrieb am
Hyeson hat geschrieben:
Leonardo Da Vinci hat geschrieben:
Hyeson hat geschrieben:
Ich hätte nich gedacht, dass es dich wirklich interessiert was ich geschrieben hab.. deshalb hab ich auch nicht nachgeschaut.
Und doch.. dämliche Sprüche passen schon wenn man sich über die Spionage von Windows 10 beschwert aber vermutlich Windows 7 benutzt... welches die gleichen Funktionen hatte.
tut es auch nicht, zeugt aber nicht unbedingt von einer gewissenhaftigkeit und den wahrheitsgehalt deiner aussagen aber davon abgesehen, biete doch mal eine quelle an über windows 7 spionagefunktionen die mit windows 10 vergleichbar oder gleich sind!

"Windows 7" und "Spionage" wirst du bei der Suchmaschine deiner Wahl (google wirds ja nicht sein) ja wohl selbst eingeben können.
Bevor du mit "wurde alles erst kürzlich reingepatcht" kommst: Man kann auch den Zeitraum angeben. Ich empfehle so 2009 - 2011.
Die selben Diskussionen wie jetzt mit Windows 10. Viel Vergnügen.
ich komm hier mit gar nichts! du wirfst hier mit argumenten rum, die du nicht untermauern kannst, offensichtlich hat dir google nicht geholfen! spar die bitte alles weitere aber ich kann dich einfach nicht ernst nehmen! ;)
DARK-THREAT schrieb am
Diese Spionage-Geschichten gab es doch auch schon bei Windows XP. Nicht ohne Grund, gab es das unsinnige, aber erfolgreiche Tool XP-Antispy, was angeblich das "nach Hause telefonieren" von Windows XP unterbunden hat, damit man seine FCKGW-Version ungestraft... alle renommierten PC-Magazine hatten den Sch... als Headline. Ist aber halt schon über 10 Jahre her.
DasReptil schrieb am
Bin zwar kein PC Spieler in dem Sinne (hab nur einen recht günstigen Laptop auf dem ich größtenteils ältere Games zocke) aber wenn MS will, dass ich ihre Spiele kaufe (so wie Ori and the blind Forrest) dann sollte sie diese besser bei Steam veröffentlichen, denn den Windows Store werde ich nicht mal mit der Kneifzange anfassen.
schrieb am

Facebook

Google+