Microsoft: Kunde bestellte 2013 Laptop, bekam stattdessen frühen Prototypen der Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: Kunde bestellte 2013 Laptop, bekam stattdessen frühen Prototypen der Xbox One

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Stellt euch vor, ihr hättet im Jahr 2013 im Microsoft Store einen Laptop bestellt und hättet stattdessen einen Prototypen der Xbox One bekommen - noch bevor die neue Konsole von Microsoft überhaupt angekündigt wurde. Genau das ist offenbar dem 25-jährigen Jia Li aus Miami passiert, wie Business Insider berichtet. Als er das mit einem Security Tape versehene Paket öffnete, befand sich darin ein Gerät, das er zuvor noch nie gesehen hatte. Kein Wunder, denn Microsoft sollte die Konsole erst zwei Monate später offiziell ankündigen. Das Gerät wurde von einem Zebramuster umhüllt - eine gängige Praxis, um Fotografien von Prototypen zu erschweren.

Wie es zu der Verwechslung kam, ist unklar. Offenbar befanden sich die Beta-Versionen der Konsole im gleichen Lager wie der bestellte Laptop - ironischerweise vor allem deshalb, um mögliche Leaks zu vermeiden. Dabei landete eventuell ein falscher Adressaufkleber auf der Verpackung der Konsole oder ein Computerfehler hat dafür gesorgt, dass Laptop und Xbox One vertauscht wurden. Wie dem auch sei: Li hielt noch vor der Ankündigung eine Xbox One in Händen.

Allerdings befand sich in der Verpackung weder die Kinect-Kamera noch ein Controller. Dafür allerdings Strom- und Videokabel, so dass Li beschloss, das Gerät anzuschließen und zu starten. Er berichtet von einem Startbildschirm, auf dem das Wort Krytos zu lesen war, das neben Durango wohl ein weiterer Codename für das System war. Kurz darauf nahm Li Kontakt zu Microsoft auf, die einen Mitarbeiter zu ihm schickten, um den Prototypen wieder abzuholen. Als Entschädigung für die Umstände bekam er eine Xbox 360 inklusive Kinect und auch der ursprünglich bestellte Laptop traf bei ihm ein.

Auf Nachfrage von Business Insider wollte sich Microsoft nicht zur der Geschichte äußern.

Quelle: Business Insider

Kommentare

matzab83 schrieb am
EllieJoel hat geschrieben:
Gibt halt auch ehrliche Menschen nicht jeder muss aus jeden Fehler den andere machen "tausende Dollar" rauspressen. Wenn es nicht stimmen würde würde MS es wohl einfach dementieren das sie nichts dazu sagen spricht wohl eher dafür das es stimmt.
Das ist übrigens die Quelle : http://www.businessinsider.de/microsoft ... ?r=US&IR=T mit Bilder etc.

Sicherlich gibt es die. Aber die sind sooooo selten...
Da hat MS sprichwörtlich "Schwein gehabt".
Man stelle sich nur vor, das Teil wäre in die Hände eines PS-Jüngers geraten. Gerade solch geheime Prototyp-Technologie (von einem Produkt, das zu diesem Zeitpunkt nicht mal angekündigt war) hätte bestimmt für einige Schlagzeilen gesorgt.
Die Bilder kannte ich nicht. Dann bleibt mir eigentlich nur, MS 'nen Epic Fail zu bescheinigen. Aber sie haben ja Glück gehabt.
DARK-THREAT schrieb am
Schön, dass es auch noch ehrliche Menschen gibt.
EllieJoel schrieb am
matzab83 hat geschrieben:Klingt für mich sehr unglaubwürdig.
Wohl die neue Form der Urban Legend.
Mir kommen so einige Punkte daran sehr unglaubwürdig vor:
3. Der hat ernsthaft einen mehrer tausende Dollar teuren Prototyp in der Hand gehabt? Und sich mit 'ner 360 abspeisen lassen?

Gibt halt auch ehrliche Menschen nicht jeder muss aus jeden Fehler den andere machen "tausende Dollar" rauspressen. Wenn es nicht stimmen würde würde MS es wohl einfach dementieren das sie nichts dazu sagen spricht wohl eher dafür das es stimmt.
Das ist übrigens die Quelle : http://www.businessinsider.de/microsoft ... ?r=US&IR=T mit Bilder etc.
matzab83 schrieb am
Klingt für mich sehr unglaubwürdig.
Wohl die neue Form der Urban Legend.
Mir kommen so einige Punkte daran sehr unglaubwürdig vor:
1. MS bestätigt nichts. (Gut, so 'nen gravierenden fehler würde ich auch geheim halten...)
2. Die One ist schon 'ne gefühlte Ewigkeit auf dem Markt (Zumindest so lange, um einen nicht offiziellen Nachfolger als zu erhalten. Oder so ähnlich)... Und die Info kommt erst jetzt?
3. Der hat ernsthaft einen mehrer tausende Dollar teuren Prototyp in der Hand gehabt? Und sich mit 'ner 360 abspeisen lassen?
schrieb am

Facebook

Google+