Lips: Deutsche Partyknaller: gc-Eindruck: Einigkeit und Recht und... - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Musikspiel
Entwickler: iNiS
Publisher: Microsoft
Release:
30.10.2009

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: Lips: Deutsche Partyknaller

Was Sony kann, kann Microsoft auch: Nachdem man im letzten Jahr mit Lips ein eigenes Karaokespiel für die Xbox 360 auf den Markt brachte und sich gegen die SingStar-Dominanz besser behaupten konnte als manch anderer, rollt jetzt unabhängig vom Download-Store die erste Nachschubwelle an, die SingStar-Fans schon seit Jahren kennen und arm macht.

Neben Lips: Number One Hits bringt Microsoft hierzulande auch noch Lips: Deutsche Partyknaller auf den Markt, bei dem man zu heimischen Künstlern wie Rosenstolz, Monrose, Jan Delay, Juli oder den Scorpions mitträllern kann. Und wer Karneval das ganze Jahr feiert, wird sich außerdem auf Songs der Marke "Fliegerlied" freuen, die sich ebenfalls unter den insgesamt 40 Tracks befinden.

Während das ursprüngliche Konzept von Lips mit nur einem Standard-Schwierigkeitsgrad und dem etwas undurchsichtigen Punktesystem samt Sonder-Medaillen übernommen wird, feiert jetzt auch ein Duett-Modus seine Premiere, bei dem entweder zweistimmig gesungen wird oder die Spieler getrennte Rollen und Textpassagen übernehmen. Neben den mitgelieferten Liedern darf im Freestyle-Modus wie gewohnt ein externer MP3-Player mit Songs eingestöpselt werden oder man bedient sich aus dem Repertoire, das sich auf der Festplatte der 360 oder eines Windows Media-PCs befindet. Eine iPhone-Unterstützung wird es aus lizenzrechtlichen Gründen dagegen nicht geben...

Dafür kommt, was kommen muss: Die Avatare greifen ab sofort ebenfalls zum Mikrofon und lassen sich optional zuschalten bzw. erscheinen bei der Mikrofon- oder Controller-Zuweisung auch ungefragt. Hier geht man sogar so weit, dass man durch die Gesangskünste neue Klamotten für seine digitalen Abbilder freispielen und diese auch über die Lips-Grenzen hinweg im Dashboard oder anderen Avatar-kompatiblen Spielen behält. Außerdem haben die Entwickler für die Zukunft spezielle Download-Songs für den deutschen Markt versprochen. Freut euch also auf noch mehr Songs von Xavier Naidoo, Wolle Petry & Co...oder lasst es!

Die Hauptkritikpunkte, die ich damals bei der Lips-Premiere angekreidet hatte, scheinen jedoch 1:1 in die Vorgänger übernommen zu werden. Da erscheinen Echtzeit-Vergleiche der Onlinerangliste durch ein kleines Icon während des Singens oder ein neues Trophäen-System bei den Songs nur als kleine Fortschritte, doch könnten der Duett-Modus sowie die finale Songliste noch einiges rausreißen, wobei ich bei Letzterem eher skeptisch als hoffnungsvoll bin.

gc-Eindruck: befriedigend


Kommentare

3agleOn3 schrieb am
MoskitoBurrito hat geschrieben:Wer braucht bitte Lips wenn es Rockband gibt :>
Seit Vorgestern ganz meine Meinung :D
MoskitoBurrito schrieb am
Wer braucht bitte Lips wenn es Rockband gibt :>
EZR schrieb am
Die Hauptkritikpunkte, die ich damals bei der Lips-Premiere angekreidet hatte, scheinen jedoch 1:1 in die Vorgänger übernommen zu werden.
Zeitmaschine?
schrieb am

Facebook

Google+