Blizzard Entertainment: Rückzug: RealID nicht im Forum - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Blizzard - Rückzug: RealID nicht im Forum

Blizzard Entertainment (Unternehmen) von Blizzard Entertainment
Blizzard Entertainment (Unternehmen) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment

Blizzard rudert bei der geplanten Realnamen-Pflicht im offiziellen Forum zurück und reagiert damit auf die harsche Kritik der Community, denn in wenigen Tagen sind weit über 40.000 Beiträge im US-Forum, 13.000 Meldungen im europäischen englischen und noch mal mehr als 11.500 Beiträge im deutschen Forum zu diesem Thema erstellt worden - alleine in den "World of WarCraft Message Boards". In den meisten Beiträgen wurde das angedachte System stark kritisiert und viele User zeigten sich entrüstet über den Verlust der Anonymität im Forum - ebenso aus problematischen Gründen des Datenschutzes (wir berichteten). Mit solch enormer Resonanz hat Blizzard sicherlich nicht gerechnet, schließlich sollte das Aufheben der Anonymität die Troll-Aktionen, Beleidigungen und Flamewars eindämmen. Man hoffte auf ein positiveres Umfeld und konstruktivere Beiträge (wir berichteten).

Eine Antwort mit dem Verzicht auf die echten Namen im Forum trudelte nun von höchster Stelle, dem Chef von Blizzard Entertainment, Mike Morhaime, ein:

Ich möchte mit euch allen über unseren Wunsch sprechen, die Blizzard-Foren zu einem besseren Ort für Diskussionen über unsere Spiele zu machen. Wir sind kontinuierlich durch euer Feedback gegangen und haben untereinander eure Bedenken bezüglich der Nutzung realer Namen in den Foren besprochen. Wir haben zu diesem Zeitpunkt entschieden, dass es nicht nötig sein wird, reale Namen für das Verfassen von Beiträgen in den offiziellen Blizzard-Foren zu nutzen.

Es ist wichtig anzumerken, dass wir noch immer vorhaben die Foren zu verbessern. Unsere Bemühungen sind zu 100% von dem Verlangen getrieben, unsere Community-Bereiche für unsere Spieler freundlicher zu gestalten und konstruktivere Diskussionen über unsere Spiele zu ermöglichen. Wir halten auch weiterhin an den neuen Foren-Features fest, wie der Zusammenfassung von Antworten in Gruppen, dem positiven und negativen Bewerten von Beiträgen, der verbesserten Suchfunktion und mehr. Wenn wir die neuen StarCraft II-Foren zur Verfügung stellen, die diesen neuen Features beinhalten, werdet ihr Beiträge anstatt mit eurem realen Namen mit eurem Charakternamen plus Charaktercode verfassen können. Die ebenfalls mit diesen Features versehenen, verbesserten World of Warcraft-Foren, werden kurz vor der Veröffentlichung von Cataclysm zur Verfügung gestellt und werden ebenfalls nicht die Angabe des realen Namens benötigen.

Ich möchte klar stellen, dass unsere Pläne für die Foren komplett unabhängig von unseren Plänen für das optionale Freundschaftssystem im Spiel sind, das in World of Warcraft bereits live ist und bald auch in StarCraft II zur Verfügung stehen wird. Wir sind der Überzeugung, dass die weitreichende Kommunikationsfunktionalität des Freundschaftssystems, wie der Chat über verschiedene Spiele-Titel oder Realms hinweg, das Battle.net zu einem großartigen Ort für Spieler machen wird, um mit ihren Freunden im wahren Leben und ihrer Familie verbunden zu bleiben, während sie Blizzard-Titel spielen. Natürlich werdet ihr auch weiterhin die Möglichkeit haben, eure Beziehungen auf der anonymen Stufe eures Charakters zu halten, wenn ihr ich euch im Spiel mit anderen Spielern unterhalten wollt. Mit der Zeit werden wir das Freundschaftssystem im Battle.net weiter entwickeln und neue und aufregende Funktionalitäten in unseren Titeln für Spieler hinzufügen, die sich dazu entscheiden, das Feature zu nutzen.

Zum Abschluss möchte ich unterstreichen, dass unsere Beziehung zu der Community uns immer äußerst wichtig war und es auch immer sein wird. Wir glauben felsenfest daran, dass jede Stimme zählt und wir schätzen uns glücklich eine
Community zu haben, die so leidenschaftlich über unsere Spiele empfindet. Wir werden immer dankbar für das Feedback und die Unterstützung unserer Spieler sein, die immer schon der Schlüssel zu Blizzards Erfolg waren.


Quelle: Blizzard

Kommentare

Schmierlappen schrieb am
Ich trau dem ganzen nicht, lasst mal 2 Jahre ins Land gehen wenn SC2 und D3 veröffentlicht sind.
Versprechen von Firmen sollte man niemals nie Glauben schenken.
Blizz hat zwar n Ruf zu verlieren, bei mir aber nun nicht mehr.
Sir Richfield schrieb am
Ob das Verständnis beim Punkt "Arbeitnehmer darf zwar Acht Stunden meines Tages haben, aber nicht alles wissen." unter den Spielern höher wäre, wenn Valve das bei Counterstrike zur Pflicht gemacht hätte? *g*
Worrelix schrieb am
Mr. D hat geschrieben:Wow heftig hätte nicht gedacht das so viele spieler ein problem damit haben, ihre echte identität preiszugeben!
Warum sollte man nicht zu sein hobby stehen?
Erzählst du deinen Eltern das selbe wie deinen Kumpels?
Oder deiner/m Freund(in) das selbe wie den beiden?
Oder deinem verklemmten Freund die selben schweinischen Witze, die du von einem anderen Freund hast?
Sprich: Auch im Real Life gibt es unterschiedliche Personengruppen, di eunterschiedliches von dir wissen, weil du ihnen gewisse Dinge nicht auf die Nase bindest.
Wieso sollte man also im Internet, wo es jeder (JEDER!) lesen kann, alle deine Äußerungen zusammenfassen können?
btw: ganz unabhängig, ob du WoW 1 Stunde pro Woche oder 18/7 spielst:
Wenn der zukünftige potentielle Arbeitgeber aufgrund einschlägiger Berichterstattungen die feste Meinung hat, daß WoW schlecht für die Arbeitsleistung ist, wird es ihn auch nicht davon abbringen, dir den Job zu verwehren, selbst, wenn du gar nicht WoW spielst, sondern nur jemand anders, der rein zufällig auch Ephraim Witt heißt ...
PS: gegebenenfalls (kenn mich mit den rechtlichen Bedingungen da nicht aus) wird er den spezifischen Grund nicht nennen - oder einen anderen.
Von möglichen Sexualstraftaten und Belästigungen ("Ich weiß, wo dein Haus wohnt, du mieser Ganker"), die womöglich Namensgleiche (und damit völlig Unbeteiligte) treffen könnten, will ich gar nicht erst anfangen.
Mindflare schrieb am
Mr. D hat geschrieben:Wow heftig hätte nicht gedacht das so viele spieler ein problem damit haben, ihre echte identität preiszugeben!
Warum sollte man nicht zu sein hobby stehen?
Darum geht es auch eher weniger. Einige Extremzocker haben natürlich Angst, dass ein Arbeitgeber sie (möglicherweise zurecht) ablehnen würde. Dem Großteil wird es aber eher darum gehen, dass mich eben nicht jeder aus der Community identifizieren können soll. Meinen Bekannten etc. erzähle ich von meinen Hobbies. Unbekannte Dritte geht das aber mal garnichts an.
Ich bin der Meinung, man kann sich auch benehmen, ohne identifizierbar zu sein. Beim Rest haben die Moderatoren dann auch ohne RealID die Möglichkeit zum Durchgreifen. Sie müssen nur wollen.
Sir Richfield hat geschrieben: Frag mal Michel Friedmann in seiner Rolle als Paolo Pinkel, warum manche nicht zu ihrem Hobby stehen...
Made my day ^^
Sir Richfield schrieb am
Mr. D hat geschrieben:Wow heftig hätte nicht gedacht das so viele spieler ein problem damit haben, ihre echte identität preiszugeben!
Warum sollte man nicht zu sein hobby stehen?
Frag mal Michel Friedmann in seiner Rolle als Paolo Pinkel, warum manche nicht zu ihrem Hobby stehen...
Zudem geht die Frage am Ziel vorbei, es geht uns Nicknamen Nutzern generell um die Nutzung unseres Namen innerhalb des Netzes.
Ein wenig gesunde Paranoia muss halt sein, sonst ist man einer von denen, die in einschlägigen Foren behaupten, dass Seite $irgendwas24 irgendwie an ihre Daten gekommen sind und ihnen jetzt Briefe schreiben.
Und das geht schneller als man denkt, denn "Das Internet vergisst nicht" geht in beide Richtungen. Du musst nur den falschen Betreiber erwischen, der brennt Deine Angaben schön auf ne DvD und verkauft sie munter seinen Freunden.
Mir persönlich reicht es ja schon zu sehen, wie weit meine Email Adresse immer so wandert. Irgendwoher muss ja der ganze "DEIN WOW ACCOUNT IST IM ARSCH" Spam ja kommen, der erst dann losging, als ich mich überhaupt im Bnet 2 angemeldet habe.
Jetzt mengst Du das alles schön zusammen und erhälst als Grund nicht, dass Du zu Deinem Hobby nicht stehst, sondern dass Du "denen da draußen" möglichst wenig an die Hand geben willst.
Ansonsten kenne ich da noch die Story einer (teilweise) netzbekannten Administratorin, die zwar kein Problem damit hat, Schülern zu beweisen, dass sie WoW spielt und zwar besser als die Minderjährigen Boons, aber durchaus ein nachvollziehbares Interesse daran hat, dass die Bälger nicht herausfinden, welcher Char auf welchem Realm.
Mal abgesehen davon, warum stehst DU nicht zu Deinen Postings hier auf 4Players.de?
schrieb am

Facebook

Google+