Blizzard Entertainment: Infos zum Warcraft-Film - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Infos zum Warcraft-Film

Blizzard Entertainment (Unternehmen) von Blizzard Entertainment
Blizzard Entertainment (Unternehmen) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Im Rahmen eines BlizzCon-Panels redeten Vertreter von Blizzard und des Filmstudios Legendary Pictures über den kommenden auf Warcraft basierenden Film. Man sehe das Projekt nicht als einen Film mit einer Videospiellizenz, sondern als Fantasy-Epos im Stile eines Herr der Ringe. Das Produktionshaus, das zuletzt mit 300 und Batman Begins auf sich aufmerksam machte, arbeitet mit einem Budget von 100 Mio. Dollar.

Noch habe man keinen Regisseur für die Umsetzung, auch sei noch nicht entschieden, in welchem Maße und wo man auf computergenerierte Effekte oder echte Tricks setzen werde. (Der Film ist bekanntermaßen ein Live-Action-Movie, keine gerenderte Produktion.) Man arbeite aber auf einen Filmstart in 2009 hin. Blizzards Chris Metzen berichtet, dass man ursprünglich ganz an die Anfänge von Warcraft gehen wollte, den Ursprung des Konflikts zwischen Orcs und Menschen schildern. Im Angesicht des Erfolgs von World of Warcraft habe man aber auch jene Fanbasis berücksichtigen wollen.

Die Story soll knapp ein Jahr vor den Ereignissen von WoW spielen. Der Film, so Metzen soll kein 'Questfilm' wie Herr der Ringe werden - also über eine Gruppe, die einer Aufgabe folgt -, man werde einen "absoluten Kriegsfilm" machen, der den Konflikt zwischen Allianz und Horde in einem großen Rahmen schildert. Welcher aus der Sicht der Allianz betrachtet werden wird - man wolle aber dafür Sorgen, dass alle Völker Azeroths vorkommen.

Metzen lässt auch durchblicken, dass man durchaus aus den Spielen bekannten Charakteren wieder über den Weg laufen könnte, man habe sich für den Film aber auch ein neuen Helden ausgedacht.

Welche Alterseinstufung streben Blizzard und Legendary Pictures denn an? Dies, so Metzen, werde sowohl letztendlich vom Regisseur als auch von der für die Klassifikation zuständigen Institution, der MPAA, abhängen. Man werde jedenfalls keinen Kinderfilm machen, schließlich heiße das Spiel ja nicht "KopfkissenschlachtCraft". Sagt der Blizzard-Mann und merkt auch an, dass Filme wie die HdR-Trilogie eine PG-13-Einstufung bekommen haben, d.h. Zuschauer, die jünger als 13 sind sollten jene Produktionen im Beisein ihrer Eltern konsumieren.

Kommentare

ossi254 schrieb am
wenn die den film gut machen und an den richtigen stellen computergenerieren hat der richtig großes potential. und ich hoff blizzard läst nicht zu dass da müll in die kinos kommt
matthias5122 schrieb am
ich fände es cool, wenn sich die Geschichte um Arthas drehen würde als Hauptrolle bis zu der Stelle ,wo er ein todesritter wird; wie in star wars anakin bis zu episode 3
und ab der vierten gabs dann ja einen bestreiter, den könnten sie mit dem "neuen helden" belegen
Pennywise schrieb am
Zeitgleich die Geschichten von Charakteren von beiden Seiten fände ich eine Klasse Idee und man könnte viel daraus machen dazu natürlich noch eine große Nebenstory um die Welt selbst.
Ansonsten ich bin gespannt aus Warcraft kann man echt ne Menge raus holen gibt schließlich schon verdammt viel Story.
stephanfriebe schrieb am
Das sehe ich genauso!
Warcraft lebt doch haubtsächlich von der Story, den Protagonisten und von den fantastischen Welten.
Wäre ziemlich beschissen wenns nur sone Helden vs Bösewicht Show mit ein paar Massenschlachten wird.
Ich finde das HDR Konzept eher angebracht, hat man ja auch am Erfolg gesehen! Die verschiedenen Völker vorstellen lassen durch Bilder und Erzähler, großartig animierte Welten sowie Städte. Schlachten gegen große Ungetümen aller Ragnaros oder Brut Nozdormu, das wirken von Thrall, Illidan, dem Lich König! Elfenwälder,Blackrock, Pestländer, Scherbenwelt, Götter und Machtspiele ... das ist doch Stoff genug!
Die Teile von Starwars lebten doch ebenso von der Geschichte und der Fantasiewelten.
Die Visionen der Warcraft Schreiber haben es ja erst ermöglicht das dieses Spiel so erfolgreich wurde und die haben weiß Gott nicht an Atmosphäre gesparrt!
Also mit etwas Mut und dem gleichen Leitgedanken kann man solch eine Filmreihe garnicht mehr versauen, das geht nur noch durch Stumpfsinn.
Ich bin gespannt ob sie den Sinn eines fesselnden Kinofilms begreifen und aus einem schnöden Kino Besuch ein Erlebnis machen können!
Apokh schrieb am
Wenn ich recht informiert bin haben die 3 HdR Teile 300Mio $ gekostet. Wenn dem so ist sind 100Mio gar nimma so übel. Ich hätte mir allerdings gewünscht dass sie die Warcraft Geschichte ganz von vorn aufrollen und vllt auch ne Trilogie draus machen die HdR wenigstens nahekommt.
schrieb am

Facebook

Google+