Take-Two Interactive: Reagiert auf EAs Offensive - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Take-Two: Reaktion auf EAs Offerte

Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive
Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive - Bildquelle: Take-Two Interactive
Nachdem die bisherigen Gespräche mit dem Take-Two-Management keine Einigung hinsichtlich einer Übernahme brachten, hatte Electronic Arts heute ein offizielles Angebot an alle Anteilshaber unterbreitet, welches bis zum 11. April gültig ist: Das Unternehmen bietet 26 Dollar pro Take-Two-Aktie.

Die Geschäftsführung des Objekts der Begierde reagierte im Angesicht der möglichen feindlichen Übernahme prompt und veröffentlichte nun eine Mitteilung. In dieser legt man den Aktionären nahe, vorerst nicht auf EAs Offerte einzugehen. Der Aufsichtsrat werde das Angebot innerhalb der nächsten Tage zusammen mit unabhängigen Beratern unter die Lupe zu nehmen und dann basierend auf den Ergebnissen eine Empfehlung - pro oder kontra  - ausprechen und diese dementsprechend zu begründen.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Pennywise schrieb am
Hotohori hat geschrieben:Auf Gamefront.de steht, dass EA nochmals erwähnt hat, dass es ihnen nur um Rockstar geht. Die Sport Marke ist ihnen Zweitrangig. Klingt nicht besonders gut für die Sport Titel. Aber das war eh schon klar, dass die dann eingestampft werden, EA macht sich doch nicht selbst Konkurrenz. Dann könnt ihr zu recht über die EA Sports Spiele jammern. ;)
Das Jammern das ist bei mir ja schon Gewohnheit aber aber auch berechtigt wenn in einigen Bereichen seit 2003 sich so gut wie kaum was getan hat.
Es bleibt einfach dabei die Entwickler z.B. im Fussball Bereich sitzen in Canada haben anscheinend viel zu große Probleme mit der Materie.
Bei NHL also Eishockey sehe ich das ganz anders dort spiele ich sowohl EAs aber als auch die 2k Variante sehr gerne.
Aber Kanadier und Eishockey das passt auch einfach :P
Tja aber an den Aussagen EAs kann man doch schon sehr viel interpretieren die anderen Studios sind zweitrangig Rockstar ist das Hauptziel also nen Dickes Paket was es auszuschlachten gilt.
Die 2k Sport Reihe wird eingestampft ein paar Entwickler werden übernommen und rausgeekelt :)
Nein reine Spekulation wir werden sehen was passiert.
Aber wenn EA die 2k Sport reihe einstampft oder ändert.
Oder versucht sie zu EAsieren und damit kaputt macht dann haben die bei mir endgültig verschissen.
wurstman3000 schrieb am
^ ist ja schon teilweise geschehen, so z.B. vor kurzem der Haupt-AI-Programmierer der NBA2k-Reihe. Denke schon, daß die EA-Sports-Titel kurzzeitig dadurch aufgepimpt werden, aber über nicht mal allzu lange Sicht würde eben die Konkurrenzsituation fehlen und ein Billig-Update nach dem anderen rausgehauen werden.
schwedenshredder schrieb am
Oder sie integrieren klammheimlich die Entwickler der 2k-Reihe in ihr eigenes Team. ;)
Balmung schrieb am
Auf Gamefront.de steht, dass EA nochmals erwähnt hat, dass es ihnen nur um Rockstar geht. Die Sport Marke ist ihnen Zweitrangig. Klingt nicht besonders gut für die Sport Titel. Aber das war eh schon klar, dass die dann eingestampft werden, EA macht sich doch nicht selbst Konkurrenz. Dann könnt ihr zu recht über die EA Sports Spiele jammern. ;)
Pennywise schrieb am
Aber es sind ja nicht nur diese Mitarbeiter sondern z.B. auch die 2k Sports Reihe ist in Gefahr und diverse Games.
Mir ging es schon gewaltig daneben das soviele der wichtigsten C&C Entwickler gegangen sind.
Den seitdem Westwood aufgekauft wurde ging die Command & Conquer reihe nurnoch bergab.
Und wichtige Entwickler gehen.
schrieb am

Facebook

Google+