Take-Two Interactive: EA verlängert Frist erneut *Update* - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Take-Two: EA bleibt geduldig

Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive
Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive - Bildquelle: Take-Two Interactive
Offensichtlich hat sich Electronic Arts auch innerhalb der bis zum 16. Mai verlängerten Frist keinen Mehrheitsanteil an Take-Two sichern können: Der Publisher bestätigte einem AP-Bericht zufolge, dass das einst bis zum vergangenen Freitag gültige Angebot nun bis zum 16. Juni aufrecht erhalten wird - wie bereits vom WSJ gemutmaßt. Bezüglich des Preises bleibt der Marktführer hartnäckig und bietet nach wie vor 25,74 Dollar pro Anteilsschein; der eine oder andere Aktionär des Übernahmekandidaten dürfte hier auf eine Erhöhung der Offerte spekuliert haben.

Laut EA möchte man damit außerdem dem US-Kartellamt mehr Zeit geben, den geplanten Kauf unter die Lupe zu nehmen. Vor einigen Wochen hatte sich bereits angedeutet, dass die Federal Trade Commission das Vorhaben nicht ohne eine genauere Untersuchung abzunicken gedenkt.

*Update*: Mittlerweile hat auch Take-Two von sich hören lassen: Aufsichtsratschef Strauss Zelnick sieht sich in seinem Kurs bestätigt und bezeichnet das Angebot weiterhin als unangemessen. Der Aufsichtsrat empfehle weiterhin, nicht auf die Offerte einzugehen. Man habe immer gesagt, dass man nach dem 30. April bereits sei, diverse Optionen mit interessierten Partnern zu erörtern - und da sei bereits der Fall, so Zelnick, ohne allerdings weitere Einzelheiten zu nennen.

EA habe bis zum 16. Mai nur acht Prozent der Anteile an Take-Two auf seiner Haben-Seite verbuchen können - mindestens 50 Prozent wären aber nötig, um den Kurs den Unternehmens entscheidend beeinflussen zu können. Das, so Take-Two, zeige, dass die meisten Aktionäre das derzeitige Angebot als "inadäquat" erachten würden.

Quelle: Pressemitteilung T2

Kommentare

Auf-den-Punkt schrieb am
Blue_Ace hat geschrieben:Bleibt nur eine Frage: Rentiert sich T2 für EA überhaupt? Außer GTA haben sie sonst nix zu bieten, die Sportlizenzen werden wohl bei einer Übernahme verloren gehen und soviel Gewinn werden sie in naher Zukunft auch nicht schreiben.
Auch wenn sie die Sportlizenzen verlieren, kann das durchaus profitabel für EA sein.
T2 wären sie als Konkurrent jedenfalls los, und man wird darauf spekulieren das der neue Besitzer der Lizenzen nicht so gut und erfolgreich ist wie T2.
An mögliche Käufer wie Activision glaube ich mal nicht, obwohl sag niemals nie.
Aber dennoch glaube ich das sie im Moment noch selbst zuviel Chaos im Hause haben, durch ihre letzte Fusion.
terordog schrieb am
Wär echt blöd wenn EA T2 aufkaufen würde. dann würden die meine beiden lieblingsspiele kaputt machen Midnight Club und GTA. Es würde nur noch fortsetzungen geben aber die geschichte immer die selbe (NFS,FIFA.....)
Spunior schrieb am
Vor einem Monate wusste aber noch niemand wie sich GTA IV tatsächlich verkaufen würde und auch von einem Bioshock Film war noch nicht die Rede.
Ob es sich nun fünf oder sechs Mio. Mal verkauft hat, ist doch letztendlich egal. Alles andere als ein Hammerstart wäre auch enttäuschend gewesen. Das war abzusehen - und der Aktienkurs hat es auch berücksichtigt. Meine leider so nicht machbare, weil recht hypothetische Wette: Hätte EA das Angebot zurückgezogen, dann wäre der Kurs 6-9 Dollar nach unten gerauscht.
Das einzige was vor einem Monat noch nicht bekannt war, war der Bioshock-Film. Der aber nichts mit einer langfristigen Umstrukturierung eines in den vergangenen Jahren verlustgeplagten Konzerns zu tun hat und den Wert des Unternehmens und somit der Aktie nicht signifikant beeinflusst hat. Das lässt sich an der Kursentwicklung in den Tagen nach der Bekanntgabe sehen - da ist nix passiert.
Das "Ihr bewertet unsere IPs und Kapazitäten unsachgemäß"-Mantra prädigt Take-Two seit der Bekanntgabe des Übernahmeangebots.
Balmung schrieb am
Vor einem Monate wusste aber noch niemand wie sich GTA IV tatsächlich verkaufen würde und auch von einem Bioshock Film war noch nicht die Rede. Also ich finde es hat sich in dem Monat genug getan um darauf nochmal näher hinzuweisen.
schrieb am

Facebook

Google+