Take-Two Interactive: EA bleibt geduldig, Take-Two auch - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EA bleibt geduldig, Take-Two auch

Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive
Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive - Bildquelle: Take-Two Interactive
Es ist fast schon ein gewohntes Bild: Am 18 Juli war einmal mehr eine Frist für das Übernahmeangebot von Electronic Arts für Take-Two abgelaufen. Und wie bereits zuvor verlängert der Publisher die Offerte wieder - diesmal bis zum 18. August. Es ist bereits die fünfte Fristverlängerung, und die Mannen um John Riccitiello scheinen auch weiter nicht daran zu denken, das Angebot zu erhöhen.

Laut eigenen Angaben hat man sich bis dato knapp 11,7 Mio. Aktien sichern können, was einem Anteil von etwa 15 Prozent entspricht. Das ist immerhin eine Steigerung gegenüber den vorherigen Perioden, in denen man acht Prozent der Anteilsscheine auf seiner Seite wähnte. Das könnte mit dem derzeitigen Kurs des Wertpapiers zusammenhängen, welcher sich seit einigen Wochen unter dem gebotenen Preis von 25,74 Dollar pro Aktie eingependelt hat. Derzeit ist sie 25,25 Dollar wert - so mancher Anleger könnte nun geneigt sein, seine Anteile zu veräußern.

In den Monaten zuvor war der Kurs stets ein bis zwei Dollar über der Marke geblieben, vermutlich aufgrund der Erwartung der Börsianer, dass EA gewillt ist, vielleicht noch etwas nachzulegen und tiefer in den Geldbeutel zu greifen. Der Publisher blieb jedoch hartnäckig bei seinem ursprünglichen Angebot und setzt weiter darauf, sich mittelfristig durchsetzen zu können. Das Unternehmen wird außerdem wohl die Entscheidung des US-Kartellamts abwarten wollen - die Marktregulatoren haben noch nicht entschieden, ob die Übernahme mit oder ohne Auflagen erfolgen kann.

Take-Two hat ebenfalls erwartungsgemäß fix per Pressemitteilung reagiert, und auch deren Inhalt kommt mittlerweile vertraut vor: Die Offerte sei zu niedrig, weil viele Faktoren darin nicht berücksichtigt würden. Man sei in Gesprächen "mit mehreren Parteien", um Optionen zu evaluieren, die dem wahren Wert Take-Twos gerecht werden würden. Einige der potentiellen Interessent hätten auch schon Einblick in die Geschäftsbücher und -abläufe erhalten - die so genannte Due-Diligence-Prüfung. Ben Feder, der Geschäftsführer Take-Twos, merkt an, dass man das Angebot schon im Februar ausgeschlagen habe - und seitdem habe es mit der Veröffentlichung von Grand Theft Auto IV und der Ankündigung eines BioShock -Films doch diverse Umstände und Neuigkeiten gegeben, die sich wertsteigernd ausgewirkt haben dürften.

Quelle: Pressemitteilungen EA/T2

Kommentare

Ugauga01 schrieb am
Ich hoffe einfach noch, dass die sich erst übernehmen lassen nachdem die GTA4 Episoden auf 360 draußen sind.
Greaea schrieb am
Ratze88 hat geschrieben:Oh mann, ich hoffe echt, dass Take2 das Angebot nicht annimmt.
Die GTA-Serie ist so eine tolle und sie sollte nicht so viel gemolken werden, wie der Sims-Quatsch oder die NFS-Serie, die früher auch ganz groß war, aber jetzt :cry:
Ich wette, das gleiche würde auch mit GTA passieren...
Take2 wird verkaufen wenn das Angebot gut genug ist, das ist eine AG die Aktionäre wollen Geld machen, wenn sie glauben das sie durch den Verkauf mehr Gewinn machen, als weiter zu investieren, werden sie verkaufen.
Das haben sie durch die Blume auch schon gesagt.
Xris schrieb am
breakibuu hat geschrieben:Mit Sicherheit.
GTA 3 kam 2001, ein Jahr später dann Vice City und nochmal etwas über
ein Jahr später kam San Andreas. 2005 und Ende 2006 hat man dann noch
eben die PSP Teile Liberty City Stories und Vice City Stories rausgebracht.
Irgendwann dazwischen is auch noch GTA Advanced erschienen.
Und erst kürzlich hat GTA 4 das Licht der Welt erblickt.
7 Spiele in 7 Jahren. Wenn das keine Markenausschlachtung is, dann weiß
ich auch nich :)
Nö, San Andreas kam 2004, knappe 2 Jahre nach VC. Davon abgesehen muß ich dir zustimmen, Take Two hat selbst das "10-Modi-weglassen-und-2-hinzu-addieren-System" in dem neuen GTA Teil bereits verwirklicht. Wenn das nicht sowieso schon der EA-Zug ist dann weiß ich auch nicht mehr. Noch schlimmer kann es ja fast nicht mehr werden, selbst EA müste sich da tierrisch für anstrengen, mir tut es viel eher um diverse Sport Titel und Midnight Club leid als um GTA, denn da wird sich nicht viel ändern.
Lege Artis schrieb am
da ist keine marken ausschlachtung, die sind einfach recht aktiv ^^ wenn ich für sims 2 jeden monat neue addons rausbring von ikea, möbel walter und beathe uhse und das in billige tagesblätter publik mache....dann ist es marken ausschlachtung...wenn ich aber möglichst alle systeme mit spielen austatte ist das einfach aktiv :D
breakibuu schrieb am
Dragoneyes hat geschrieben:Also, Rockstar bringt wenigstens etwas raus, was sich lohnt zu kaufen...
Nicht so wie andere Entwickler/Publisher es machen... Siehe NFS usw
Das is wohl eher Geschmackssache. Ich für meinen Teil konnte bissher
noch mit keinem GTA Teil irgendwas anfangen.
Zumindest hat EA versucht mit Pro Street der Need for Speed Reihe neue
Impulse zu geben, damit is EA zwar gehörig auf die Nase gefallen,
aber wenigstens war der Versuch da etwas zu verändern, während GTA
seit 2001 mehr oder weniger auf der Stelle tritt
schrieb am

Facebook

Google+