Take-Two Interactive: Kalte Füße bei EA? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Take-Two: Kalte Füße bei EA?

Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive
Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive - Bildquelle: Take-Two Interactive
Ende August hatten sich Electronic Arts und Take-Two darauf geeinigt, sich über eine eventuelle Übernahme zu unterhalten. Der Marktführer zog die bisherige Offerte zurück und erhielt im Rahmen einer Vertraulichkeitsvereinbarung Einblick in die Geschäftsbücher des Mitbewerbers. Über den Stand der Gespräche wurde Stillschweigen vereinbart.

Heute wird Take-Two die neuesten Geschäftszahlen bekanntgeben, und besonders die Aktionäre des Publishers dürften auch gespannt sein, ob es Neuigkeiten hinsichtlich der Verhandlungen gibt. Laut Seeking Alpha gibt es Gerüchte, dass EA die Gespräche abgebrochen hat. Das ist jedenfalls eine der mutmaßlichen Erklärungen für den leichten Einbruch des Aktienkurses im Vorfeld der Veröffentlichung der neuesten Zahlen - sollten sich Riccitiello & Co. nämlich zurückgezogen haben, dürften die Anteilscheine für die Investoren schließlich an Wert verlieren angesichts der fehlenden Aussicht auf kurzfristigen Gewinn.

Kommentare

Ilove7 schrieb am
Heute ist alles ziemlich gefallen, nicht nur die poplige take two aktie, denke nicht das ea daran schuld ist^^.
QUAD4 schrieb am
bei diesen fussionen muss ich immer an die mitarbeiter denken. da denken die tollen sesselwärmer von "manager" nie.
da fielen mir sofort die 9000 entlassungen bei der neuen fusion zwischen Dresdner und Commerzbank ein. die manager freunden sich. deren taschen werden voller und voller. die 9000 mitarbeiter müssen sich nach was neuem umsehen. von den 9000 bekommen mit sicherheit nur ein bruachteil schnell nen job. die anderen dürfen sich vieleicht mit hartz4&co. rumschlagen und werden in die armut getrieben. schöne neue globalisierung.
seht euch an wie sich deutschland und die zukunft der welt entwickelt. viel spaß sag ich dazu nur.
http://politikprofiler.blogspot.com/
aber keine ansgt. der bürgerkrieg kommt.
rezman schrieb am
Wäre kein wunder wenn EA kalte Füsse bekommen würde.. 35$ pro aktie müssten sie wohl mindestens Zahlen. EA möchte doch nur den Preis senken mit dieser Aktion.
schrieb am

Facebook

Google+