Take-Two Interactive: 400 Leute müssen gehen? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Take-Two: 400 Leute müssen gehen?

Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive
Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive - Bildquelle: Take-Two Interactive
Die Weltwirtschaftskrise und der spürbare Rückgang der Umsätze (wir berichteten) ließen auch bei Take-Two deutliche Narben zurück. Narben, die jetzt Konsequenzen nach sich ziehen, wie der Branchendienst MCV berichtet: Laut einer nicht näher benannten, aber als sehr vertrauenswürdig eingestuften Quelle werden bis zu 20% der weltweit gut 2.000 Angestellten des New Yorker Unternehmens in Kürze die Tür gezeigt bekommen, und zwar sowohl auf Publisher- als auf Entwickler-Seite. Eine offizielle Bestätigung von Seiten Take-Twos gibt es bislang allerdings nicht.

Quelle: MCV

Kommentare

monotony schrieb am
vienna.tanzbaer hat geschrieben:es gibt defakto keine branche an der die aktuell schwierigen zeiten spurlos vorübergehen.

callcenter branche. zumindest ADM verzeichnet stetiges wachstum.
johndoe755007 schrieb am
dcc hat geschrieben:
elstego hat geschrieben:
dcc hat geschrieben:Wenn die auf mich hören würden und Obergrenzen für Einkommen einführen würden, dann wäre genug Geld für die paar popeligen Angestellten da.
Aber solang Bonzen 10 Mios / Jahr ergaunern wollen, solang wird das System immer wieder scheitern. Geld ist da, nur die Verteilung ist schlecht.

Wow, du bist ja ein richtiger Visionär...

Jap. Vor allem in Sachen Praktika kann ich dir Brief und Siegel geben. Das kostet rund 20-30% Arbeitsplätze. Die meisten Betriebe haben Praktikantenanteile von 30-50%.

Oho, nicht nur ein Visionär, sondern auch ein belesener Volkswirt.
dcc schrieb am
elstego hat geschrieben:
dcc hat geschrieben:Wenn die auf mich hören würden und Obergrenzen für Einkommen einführen würden, dann wäre genug Geld für die paar popeligen Angestellten da.
Aber solang Bonzen 10 Mios / Jahr ergaunern wollen, solang wird das System immer wieder scheitern. Geld ist da, nur die Verteilung ist schlecht.

Wow, du bist ja ein richtiger Visionär...

Jap. Vor allem in Sachen Praktika kann ich dir Brief und Siegel geben. Das kostet rund 20-30% Arbeitsplätze. Die meisten Betriebe haben Praktikantenanteile von 30-50%.
Raskolnikow schrieb am
dcc hat geschrieben:Wenn die auf mich hören würden und Obergrenzen für Einkommen einführen würden, dann wäre genug Geld für die paar popeligen Angestellten da.
Aber solang Bonzen 10 Mios / Jahr ergaunern wollen, solang wird das System immer wieder scheitern. Geld ist da, nur die Verteilung ist schlecht.

Wow, du bist ja ein richtiger Visionär...
dcc schrieb am
Wenn die Obergrenzen für Einkommen einführen würden, dann wäre genug Geld für die paar popeligen Angestellten da.
Zusätzlich müsste man Praktika und die lächerlichen 3 Jahre Ausbildung (lernt man doch eh nur effektiv 3 Monate was) streichen. Das würde Arbeitsplätze einbringen.
schrieb am

Facebook

Google+