Take-Two Interactive: 2K Games: Mehr Spiele, mehr Investitionen, mehr Vielfalt und "Games as a Service" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

2K Games: Mehr Spiele, mehr Investitionen, mehr Vielfalt und "Games as a Service"

Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive
Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive - Bildquelle: Take-Two Interactive
2K Games, ein Vertriebslabel des Publishers Take-Two Interactive (zu dem auch Rockstar Games und Private Division gehören), will in Zukunft stärker wachsen und mehr Spiele veröffentlichen, erklärte das Unternehmen gegenüber GamesIndustry.biz, nachdem auf dem 2K-Games-Stand auf der E3 2018 gar keine Spiele gezeigt wurden. Auch NBA 2K19 und WWE 2K19 wurden nicht präsentiert. Diese Spiele-Leere soll sich in Zukunft nicht wiederholen.

David Ismailer (Präsident von 2K Games) plant ein dreistufiges Wachstumsprogramm. Sie wollen erstens mehr Spiele produzieren und veröffentlichen, die sowohl intern als auch mit langjährigen Partnern entwickelt werden. Zweitens sollen die eigenen Ressourcen ausgebaut werden. So sollen die eigenen Studios deutlich vergrößert werden. Auch die Zusammenarbeit mit externen Partnern soll ausgebaut werden - ein Schritt in diese Richtung dürfte die Zusammenarbeit mit Saber Interactive bei NBA 2K Playgrounds 2 sein. Drittens soll auf "Games as a Service" gesetzt werden. Sie wollen, dass alle ihre Spiele "langfristige Erfahrungen" sind, in denen es Events/Ereignisse gibt. Die Spiele sollen mit der Zeit wachsen und sich verändern.

"Wir bauen unsere Spiele (wie einen Vergnügungspark). Wir brauchen Live-Events, wir brauchen Inhalte nach dem Verkaufsstart, der Käufer muss in den Bann gezogen werden, wenn er einmal drin ist", meinte Ismailer.

Die Verantwortlichen von 2K glauben, dass es wichtig ist, diese Expansion vorzunehmen, da es schwierig sei, ihr Geschäft mit den Spielen, die sie aktuell haben, sinnvoll zu erweitern. Ausgebaut werden soll demnach das Spiele-Angebot des internen Studios Firaxis Games. Neben Civilization und XCOM ist eine weitere, neue Marke geplant. Auch die Investitionen in die WWE-Spiele (WWE 2K19 etc.) sollen steigen - unter Umständen verspricht sich das Unternehmen mit diesem Schritt einen ähnlich starken Anstieg der Verkäufe wie bei der NBA-2K-Serie, nachdem sie in mehr Qualität investiert hatten.

Generell wollen sie in Genres expandieren, in denen sie derzeit nicht vertreten sind, aber auch mehr Spiele in Genres anzubieten, in denen sie bereits vertreten sind. Sie seien offen für fast jede Idee, solange sie denken würden, dass die Idee und das Team gut seien. Last but not least will man im Mobile-Bereich in China expandieren. Über Borderlands 3 wurde übrigens kein Wort verloren.

Quelle: GamesIndustry.biz, Resetera

Kommentare

flo-rida86 schrieb am
Wird auch mal zeit den ist gefühlt eine ewige Talfahrt bei take 2 und wenn was kam war es wenn eher durchschnitt.
Wenn ich mal den pc Port von gta v weglasse(auch wenn ichs nicht für Konsole vorher hatte) war mein letztes take 2 spiel borderlands2 und bioshock infinite.Obwohl evolve ist ja danach gekommen,sag ich mal die letzten Titel die auf Dauer überzeugt haben.
Wird echt Zeit für Borderlands 3 der vorgänger ist mit Abstand mein meistgesuchteste spiel von take 2 und hatte ich sogar zwei mal gekauft(ps3,pc).
Raskir schrieb am
Klar ist optimal besser. Aber Day one Patch kommt halt weil es geht. Zwischen dem goldstatus (und dem damit verbundenen prozedere es auszuliefern) und dem verkaufsstart, liegen meist einige Wochen. In der Zeit kann man einfach weiter optimieren. Bei der pre ps360 Zeit konnte man das halt nicht machen, heißt aber nicht dass man es nicht gemacht hätte wenn es geganen wäre :D
adlerfront schrieb am
Raskir hat geschrieben: ?
28.07.2018 01:10
adlerfront hat geschrieben: ?
27.07.2018 20:28
Boelgstoff hat geschrieben: ?
27.07.2018 18:49

Eines meiner Hobbys ist das Spielen von Titeln, die
A) auf physischen Speichermedien in meinem Regal stehen (zu jeder Zeit nutzbar / altbekanntes Gefühl seit dem SNES)
und
B) ein Ende bzw. ein Ziel haben (eine in sich geschlossene endende Geschichte)
Jetzt sei doch mal ehrlich, auf welche Spiele der letzten drei Jahre traf denn das bitte zu?
Nenn bitte nur Titel, die auf Disk gekauft werden könnten und OHNE Patch spielbar sind. Die kann man doch an einer Hand abzählen. Witcher 3 GOTY eventuell. Oder ein paar 3DS Titel. Aber ansonsten ist das doch ein bereits nach der Xbox 360/PS3 Generation leider weggeatorben. Oder irre ich mich da?
Ich wünschte ja selbst, es wäre anders. Aber wohl oder übel muss man die Pille wohl schlucken, da sich Infrastruktur und Entwicklung der Spiele einfach geändert haben.
God of war, Zelda, Mario, Uncharted 4, ratchet and clank, shadow of the Colossus, hzd, xenoblade 2, rise of the tomb raider, dark souls 3 und viele...
Boelgstoff schrieb am
Also, für mich ist so gut wie jedes SP Spiel ohne DayOne Patch spielbar.
Meines Empfindens nach, gab es nur in den ersten 1,5-2 Jahren nach Release der PS4 Probleme, da viele Titel noch für die VorgängerKonsolenGeneration gedacht war.
Ich störe mich aber auch nicht an paar Bildrateneinbrüchen oder aufploppende Objekte. Natürlich dürfen diese Probleme nicht zu arg werden.
Jedoch konnte ich DarkSouls und GTAV trotz dieser Probleme auf der damaligen PS3 genießen.
Easy Lee schrieb am
Die paar wenigen Male, als ich mich über die Jahre in diese Online- & "as-a-Service" Parallelwelten hineinbegeben habe, hat es mich einfach nur geschüttelt. Furchtbare Menschen, nervige Warterei in Lobbys, technische Probleme, null Immersion, Freizeitstress ...
Ich kaufe dieses Jahr lieber auch noch Yakuza 25, als mich noch einmal mit sowas auseinanderzusetzen.
schrieb am