Take-Two Interactive: Ex-Chef erkennt Schuld an - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Take 2: Ehemaliger Chef bezahlt

Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive
Take-Two Interactive (Unternehmen) von Take-Two Interactive - Bildquelle: Take-Two Interactive
Erst kürzlich wurde von unabhängigen Prüfern festgestellt, dass es bei Take 2 während der Vergabe von Aktienoptionen zu Unregelmäßigkeiten gekommen ist (wir berichteten). Dem trug nun auch der frühere CEO, Ryan Brant, Rechnung, indem er 7,3 Mio. Dollar bezahlen wird, um so die gegen ihn erhobenen Forderungen der US-Börsenaufsicht (SEC), des Bundesstates New York und der Stadt zu begleichen. Gleichzeitig bekannte er sich schuldig, Geschäftspapiere gefälscht zu haben. Meist ohne Wissen des Vorstands soll Brant laut SEC von 1998 bis 2003 sich und anderen Aktienoptionen gewährt haben, wobei er den Ausgabezeitpunkt manipulierte, damit diese sofort Gewinne abwarfen. Andere Angestellte des Publishers sollen ihn dabei gedeckt haben, indem sie ebenfalls Dokumente fälschten. Im März 2004 trat Brant von seinem Amt als Vorsitzender zurück, seit letztem Oktober ist er nicht mehr für Take 2 tätig.           

Quelle: GameSpot

Kommentare

Master Obolon schrieb am
Mal nebenher, der Heinz Henn von Deutschland sucht den Superstar war auch mal ein ganz hohes Tier bei Take Two. Mittlerweile ist er der Verantwortliche für alles was Musik angeht bei Rockstar.
Nerix schrieb am
So hart wie die amerikanische Börsenaufsicht durchgreift wenn sie mal jemanden im Visier haben ist ihm die Rückzahlung auch anzuraten...
schrieb am

Facebook

Google+