Enslaved: Odyssey to the West: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ninja Theory
Publisher: Namco Bandai
Release:
08.10.2010
01.10.2013
08.10.2010
Test: Enslaved: Odyssey to the West
81
Test: Enslaved: Odyssey to the West
80
Test: Enslaved: Odyssey to the West
81
Jetzt kaufen ab 9,89€ bei

Leserwertung: 70% [12]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Enslaved: Ankündigung & Screenshots

Enslaved: Odyssey to the West (Action) von Namco Bandai
Enslaved: Odyssey to the West (Action) von Namco Bandai - Bildquelle: Namco Bandai
Nachdem die Game Informer bereits enthüllt hatte, dass Ninja Theory (Heavenly Sword ) derzeit an Enslaved arbeitet, folgte heute die offizielle Ankündigung des PS3- und Xbox 360-Titels.

Das Geschehen spielt 150 Jahre in der Zukunft und dreht sich um zwei Hauptprotagonisten, die - Story-Klischee voraus - nicht unterschiedlicher sein könnten, heißt es da. Die Welt befindet sich sich im Verfall; nach diversen Kriegen sind nur noch wenige Menschen und diverse nicht gar so freundliche Roboter verblieben.

Der Spieler schlüpft in die Rolle von Monkey, einem recht groben Kraftprotz, der von der KI-gesteuerten Trip begleitet wird. Beide landen auf einer Art Sklavenschiff, und nachdem Trip bewusst wird, dass sie ohne Monkey keine Chance hat, wieder in ihre Heimat zurückzukehren, manipuliert sie sein Stirnband und verknüpft es mit ihrem: Stirbt sie, muss auch Monkey dran glauben.

Ähnlich wie in Heavenly Sword wird es auch in Enslaved reichlich prügellastig zugehen, hat Monkey doch einige deftige Angriffe parat und kann seine Gegner "Stück für Stück auseinandernehmen, sich ihrer Waffen bemächtigen oder diese zerstören." Und wie in Ninja Theorys vorheriger Produktion ist auch Andy Serkis (Gollum in der Herr der Ringe-Trilogie) wieder mit von der Partie - statt für den Bösewicht ist der Schauspieler und MoCap-Experte nun aber für die Rolle des Monkey zuständig. Als Ko-Autor an Bord: Alex Garland (The Beach, 28 Days Later).

Enslaved erscheint über Namco Bandai und soll irgendwann im kommenden Jahr veröffentlicht werden. Die ersten Screenshots sind hier zu finden.

Quelle: Pressemitteilung
Enslaved: Odyssey to the West
ab 9,89€ bei

Kommentare

Ponte schrieb am
INsanityDesign hat geschrieben:Also ich bin ja erst nun zu Heavenly Sword gekommen, aber es machte mir bis zum Ende absolut jede Minute Spaß. Ich mochte den Kampf, die Kulisse, die Geschichte, die Charaktere und vor Allem natürlich das Acting und die Animationen. Ich glaub an den Gesichtsemotionen und der Synchro wird selbst Heavy Rain zu knabbern haben. Denn gerade Bohan und Nariko haben mich einfach gefangen. Ich hab jeden Hass mitgefühlt, jede Verzweiflung... sowas habe ich in einem Spiel noch nicht erlebt. "Golum" tut sein bestes dazu...
Wenn Enslaved nur Ansatzweise ein wenig länger wird, ein bisschen mehr bietet (vielleicht Co-Op) und das ganze was Animationen und Emotionen angeht ähnlich gelagert wird, dann bin ich Feuer und Flamme!!!
Das unterschreibe ich genau so! Ich wünsche mir für Enslaved ein bisschen mehr Action-Adventure und weniger Hack 'n Slay, vor allem was Kletterpassagen angeht. Ansonsten hat das Team ja bereits mit HS gezeigt, das sie fähig sind eine prächtige Kulisse darzustellen. Ich freu mich drauf!
B4dHalo schrieb am
das sieht wirklich gut aus aber es erinnert mich arg stark an bionic commando so ne kaputte stadt und roboter :P
aber das mim klettern könnte ein highlight werden
INsanityDesign schrieb am
Also ich bin ja erst nun zu Heavenly Sword gekommen, aber es machte mir bis zum Ende absolut jede Minute Spaß. Ich mochte den Kampf, die Kulisse, die Geschichte, die Charaktere und vor Allem natürlich das Acting und die Animationen. Ich glaub an den Gesichtsemotionen und der Synchro wird selbst Heavy Rain zu knabbern haben. Denn gerade Bohan und Nariko haben mich einfach gefangen. Ich hab jeden Hass mitgefühlt, jede Verzweiflung... sowas habe ich in einem Spiel noch nicht erlebt. "Golum" tut sein bestes dazu...
Wenn Enslaved nur Ansatzweise ein wenig länger wird, ein bisschen mehr bietet (vielleicht Co-Op) und das ganze was Animationen und Emotionen angeht ähnlich gelagert wird, dann bin ich Feuer und Flamme!!!
Sigistauffen schrieb am
Vom Nariko-Charakterdesign wollten sich die Entwickler ganz offensichtlich nicht trennen. Ich fand HS super (und spiele es immer noch gerne). Klar, es war etwas kurz, aber dafür von Anfang bis Ende perfekt durchgestyled. Ausserdem ist es eins der wenigen Spiele mit einem richtig guten Skript, interessanten Charakteren (Bohan ist ein absolut grossartiger Bösewicht) und einem vollkommen befriedigenden Ende.
Bin schon auf das nächste Werk gespannt.
Schade, dass sie die tolle engine aus HS nicht weiterverwenden und statt dessen auf UE3 umgesattelt haben. Bye bye 4xMSAA, high quality HDR und 8x Anisotropisches filtering.
schwarzkopf schrieb am
Tja wenn es annährend so wird wie Heavenly Sword sollte das Spiel durchaus erfolg haben . Denn keiner kann abstreiten, dass es bis heute immer noch keine lebendigeren Characktere in Zwischensequenzen gegeben hat und das Spiel Gameplay-technisch und graphisch immernoch auf der Höhe der Zeit ist.
schrieb am

Facebook

Google+