The Witcher 2: Assassins of Kings: Neue Verkaufszahlen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt
Publisher: Namco Bandai
Release:
17.04.2012
17.05.2011
22.03.2013
Test: The Witcher 2: Assassins of Kings
84
Test: The Witcher 2: Assassins of Kings
84
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 20,99€ bei

Leserwertung: 84% [41]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Witcher 2: Neue Verkaufszahlen

The Witcher 2: Assassins of Kings (Rollenspiel) von Namco Bandai
The Witcher 2: Assassins of Kings (Rollenspiel) von Namco Bandai - Bildquelle: Namco Bandai
Wie das Warsaw Business Journal (via Gamasutra) berichtet, konnte CD Projekt in der ersten Hälfte des Jahres einen Umsatz von knapp 80,3 Mio. ZÅloty (ca. 19,34 Mio. Euro) erwirtschaften und verbuchte dabei einen Gewinn von 20,4 Mio. Zl‚oty (ca. 4,9 Mio. Euro). In jenem Zeitraum - also bis zum 30. Juni 2011 - habe sich The Witcher 2 940.000 Mal verkauft. Die Millionenmarke könnte der Hexer zum jetzigen Zeitpunkt also schon geknackt haben. Dabei handelt es sich wohl um die Durchverkaufszahlen, nicht nur um die Zahl der an den Handel ausgelieferten Exemplare. Ebenfalls interessant, da von vielen Herstellern oft nicht aufgeschlüsselt: Von den 940.000 verkauften Exemplaren wurden 200.000 über Download-Plattformen erworben.

Derzeit arbeitet CD Projekt an einer Xbox 360-Umsetzung des Rollenspiels. Das polnische Studio befindet sich außerdem in einem Rechtsstreit mit Namco Bandai: Der Publisher hat die Entwickler verklagt und wirft  diesen vor, dass deren Vertriebsabkommen mit THQ für die Konsolenversion gegen geltende Verträge verstößt. Als wir vor zwei Wochen auf der gamescom mal deswegen nachhakten, hieß es nur: Es gebe noch keinerlei Neuigkeiten.

The Witcher 2: Assassins of Kings
ab 20,99€ bei

Kommentare

Brakiri schrieb am
Kajetan hat geschrieben: Wenn eine Firma börsennotiert ist, dann steht so etwas manchmal im Jahresabschluss oder dem Quartalsbericht.
Naja, problematisch ist hier, dass die Bilanz und die GuV nur das Untenehmen als ganzes betrachtet. Einzelprojekte werden da wohl nicht drinstehen. Es sei denn im Lagebericht, aber da steht meist nur blabla mit Zahlen drin, die sich anhand der verfügbaren Daten aus dem externen RW nicht nachvollziehen lassen.
Hoffen wir einfach, dass TW2 gewinnträchtig genug ist/war um weiterhin von den Witcher-Machern Spiele erwarten zu können :)
Kajetan schrieb am
Möpelchen hat geschrieben:Ja bitte, wo erfährt man denn als Außenstehender so genaue Daten?
Wenn eine Firma börsennotiert ist, dann steht so etwas manchmal im Jahresabschluss oder dem Quartalsbericht.
Nochmal: Beim Gewinn wurden bereits alle beinhaltenden Aufwände wie Produktions- und Perosnalkosten, Miete, Vertrieb, Marketing etc. abgezogen. Wenn bisher durch "The Witcher 2" 19 Mio. ? umgesetzt wurde und der Gewinn (=Erfolg) 5 Mio ? beträgt, beliefen sich die Gesamtaufwände auf 14 Mio ?.
Das kann man nur sagen, wenn man die genaue Kostenstruktur kennt. Projekte werden manchmal nach aussen hin in den Unterlagen "billiger" gemacht, in dem manche Kosten umgebucht oder in diversen Steuerabschreibungen versteckt werden, damit der Gewinn beeindruckender ausfällt.
Ich kenne das umgekehrte Spielchen von einem ehem. Arbeitgeber, wo jede Abteilung, die gewinnbringend arbeitete, formal in eine eigene Firma ausgelagert wurde, damit die Holding immer noch "verlustreich" dastehen konnte, um diverse Steuervorteile zu nutzen.
Für ein kleines Unternehmen wie CD-Projekt also durchaus ein großer Erfolg und kein laues Lüftchen.
Höchstwahrscheinlich schon, aber ich würde es eben gerne etwas genauer wissen :)
Brakiri schrieb am
Ein verdienter Erfolg.
Die Entwickler/der Publisher haben/hat genau das gemacht, was Jowood mit Gothic nie verstanden hat:
Entwickelt ein gutes Spiel, denkt an Qualität und an die Wünsche der Zielgruppe, und bietet einen guten Support.
Damit baut man sich eine Reputation auf und eine Fanbasis, und wenn man diese weiterhin gut "bearbeitet" dann fliesst auch das Geld, weil dann das Produkt GERNE gekauft wird.
Daher von mir: Gegönnter Gewinn + Leistungsdaumen!
@Gewinndiskussion
Leider ist es nunmal so, das Kapitalgeber eine Verzinsung ihrer Investition von sicherer langfr. Kapitalanlage (10 Jahre Staatsanleihen) + Risikoaufschlag haben wollen.
Wenn TW2 nur 4 oder 5% Nettorendite bringt, dann wird es wohl kein TW3 geben. Hoffen wir mal, dass wir es entweder mit renditeanspruchslosen Kapitalgebern, oder/und einer höheren Rendite als 5% zu tun haben :)
Übrigends sind nur Umsatz und Gewinn VON DIESEM UMSATZ angegeben. Wieviel Gewinn nötig ist, um die Investition zu amortisieren, steht da leider nicht.
Gebt uns mal mehr Daten, dann kömmer mit einer dynamischen Investitionsrechnung den Kapitalwert der Investition "TW2" ausrechnen! ;)
johndoe981765 schrieb am
Na ja, die Daten beziehen sich ja auf das letzte halbe Jahr. Nur war das Spiel aber sicher etwas länger in Entwicklung. Und da wäre es eben interessant, was da so an Kosten angefallen ist.
Möpelchen schrieb am
Kajetan hat geschrieben: Und dazu hätte ich gerne mehr Zahlen gehabt. Wie teuer war TW2, wie hoch in etwa der Marketingaufwand, wieviel hat zB. Namco eingestrichen? Wie hoch waren die digitalen Verkäufe über GOG.com, wie hoch über Steam? So kann man nämlich diese doch recht "nackten" Zahlen viel besser in einen Kontext stellen, um beurteilen zu können, ob TW2 bislang ein großer Erfolg oder nur ein laues Lüftchen für CD Project ist.
Ja bitte, wo erfährt man denn als Außenstehender so genaue Daten??
Nochmal: Beim Gewinn wurden bereits alle beinhaltenden Aufwände wie Produktions- und Perosnalkosten, Miete, Vertrieb, Marketing etc. abgezogen. Wenn bisher durch "The Witcher 2" 19 Mio. ? umgesetzt wurde und der Gewinn (=Erfolg) 5 Mio ? beträgt, beliefen sich die Gesamtaufwände auf 14 Mio ?.
Für ein kleines Unternehmen wie CD-Projekt also durchaus ein großer Erfolg und kein laues Lüftchen.
schrieb am

Facebook

Google+