Super Street Fighter 4: Capcoms Lobby-Arbeit - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Beat-em up
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
30.04.2010
30.04.2010
Test: Super Street Fighter 4
88

“Spielerisch und technisch nach wie vor eines der besten Beat-em-Ups, jetzt mehr als je zuvor - nur der Überraschungseffekt des Vorgängers fehlt.”

Test: Super Street Fighter 4
88

“Spielerisch und technisch nach wie vor eines der besten Beat-em-Ups, jetzt mehr als je zuvor - nur der Überraschungseffekt des Vorgängers fehlt.”

Leserwertung: 90% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Super Street Fighter IV: Capcoms Lobby-Arbeit

Super Street Fighter 4 (Action) von Capcom
Super Street Fighter 4 (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Eine Verbesserung des Online-Parts hatte Capcom für Super Street Fighter IV versprochen und werkelt wohl derzeit auch fleißig an eben jenen Verbesserungen. Wie Andriasang mit Bezug auf das japanische Team-Blog berichtet, wartet das Beat'em'Up mit einer Mehrspielerlobby auf, in der sich bis zu acht Teilnehmer treffen und absprechen können.

Wer noch darauf wartet, dass sich die Lobby fühlt, kann in der Zwischenzeit ein paar Arcade-Partien spielen - sobald genug Teilnehmer vorhanden und bereit sind, erscheint dann eine "Match Start" Option. Dort treten dann wie üblich zwei Spieler gegeneinander an - die anderen sechs dürfen aber zuschauen und sich dabei unterhalten.

Neben einem Endless Battle Mode gibt es zudem noch eine weitere Neuerung: Wer nicht will, dass die Teilnehmer schon vor einer Partie sehen, welche Kämpfer die anderen Spieler ausgewählt haben, kann dies per Option einstellen.

Kommentare

mOrs schrieb am
wOJ hat geschrieben:Ich hoffe die geben sich wirklich mehr mühe. Der netcode ist eine katastrophe. Es ist fast jedesmal so das man sein timing neu anpassen muss....
das multiplayermenü ist ebenfalls viel zu schlicht und man vermisst viele komforteinstellungen. Ich will nicht ständig von neuem auswählen welchen kämpfer ich nehme und ich hab keine lust auf spieler mit schlechter verbindung, die muss man irgentwie filtern können. ich hoffe nur der neue teil für nicht zu einer spaltung der spieler auf das normale und eben super.

Auf welchem System spielst n du? Also, auf 360 ist alles ab 3 Balken Verbindungsqualität spielbar, mein Timing bleibt dann auch immer gleich (?)
Das Menü würde ich eher zweckdienlich nennen.
Einzig in dem Punkt, dass man nach Verbindungsqualität filtern können sollte, geb ich dir Recht.
Genau das, was fehlte, wird hinzugefügt: Lobbies und Zuschauer-Modi.
Und was hast du bitte gegen eine Spaltung? Ich finds völlig okay, dass die ganze Leute, die meinen, SSF4 wär sowieso nur Abzocke, beim alten SF4 bleiben (können). Jedem das seine... ;)
ThePlake0815 schrieb am
Naja... Siehe Street Fighter III :lol:
SchmalzimOHR schrieb am
wOJ hat geschrieben:ich hoffe nur der neue teil für nicht zu einer spaltung der spieler auf das normale und eben super.

Bei Beatemups ist das nicht wie bei Shootern.
Kommt der Nachfolger auf den Markt wird der automatisch zum neuen Standart.
wOJ schrieb am
Ich hoffe die geben sich wirklich mehr mühe. Der netcode ist eine katastrophe. Es ist fast jedesmal so das man sein timing neu anpassen muss....
das multiplayermenü ist ebenfalls viel zu schlicht und man vermisst viele komforteinstellungen. Ich will nicht ständig von neuem auswählen welchen kämpfer ich nehme und ich hab keine lust auf spieler mit schlechter verbindung, die muss man irgentwie filtern können. ich hoffe nur der neue teil für nicht zu einer spaltung der spieler auf das normale und eben super.
Warslon schrieb am
Die Neuerungen gefallen mir.
Hoffentlich gibts dann auch genügend Spieler.
Es ist irgendwie eine komische Verlagerung, wenn man die Systeme im einzelnen betrachtet.
Auf der 360 wird fast nur der neue Modus gespielt, auf dem PC und der PS3 immer noch der Alte.
schrieb am

Facebook

Google+