Dead Space 2: 'Bayern gefährdet Veröffentlichung' - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Horror-Shooter
Entwickler: Visceral Games
Publisher: Electronic Arts
Release:
24.02.2011
04.02.2011
20.10.2011
Test: Dead Space 2
88
Test: Dead Space 2
88
Test: Dead Space 2
88
Jetzt kaufen ab 7,99€ bei

Leserwertung: 88% [24]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dead Space 2
Ab 9.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dead Space 2 - "Bayern gefährdet Veröffentlichung"

Dead Space 2 (Shooter) von Electronic Arts
Dead Space 2 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts

Die pünktliche Veröffentlichung von Dead Space 2 (Ende Januar 2011) scheint in Deutschland gefährdet zu sein, obwohl die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) nach monatelangem Tauziehen die Alterskennzeichnung "keine Jugendfreigabe" (ab 18 Jahren) erteilt hat (wir berichteten). Das bayerische Sozialministerium hat diese Entscheidung - also die Alterskennzeichnung - angefochten und ein "Appellationsverfahren" eingeleitet. Nach über 30.000 USK-Prüfungen ist dies nun das erste Mal, dass ein Alterskennzeichnungsverfahren mit Hilfe des Appellationsverfahrens in die Länge gezogen wird.

Daher wird es eine neue USK-Prüfung des Spiels geben - inzwischen schon die sechste Überprüfung wie Publisher Electronic Arts in einer Pressemitteilung bekannt gab. Da diese erst irgendwann im Januar stattfinden wird, ist der Releasetermin der USK-Version gefährdet. Electronic Arts hat bereits reagiert und eine Online-Petition "Bayern soll das Votum der erfahrenen USK-Gutachter akzeptieren und das Appellationsverfahren einstellen" gestartet.

Kommentare von Dr. Olaf Coenen (Geschäftsführer Electronic Arts Deutschland):
"Wir sind seit Juli 2010 mit der USK im Gespräch über Dead Space 2. Es gab insgesamt fünf USK-Prüfungen mit der finalen Entscheidung, das Spiel zu kennzeichnen. Danach haben wir - so wie das in den 30.000 Fällen zuvor auch Praxis war - die weiteren Produktionschritte unternommen. Nun wurde das Kennzeichen völlig überraschend und für uns nicht nachvollziehbar wieder kassiert. Die sechste Prüfung soll jetzt irgendwann im Januar erfolgen - bei einem Spiel, bei dem sich alle Beteiligten einig sind, dass es nur für Erwachsene angeboten werden soll. Das ist aus unserer Sicht absurd."

"Wir fordern Bayern auf, das Appellationsverfahren wieder einzustellen und sich dem Spruch der Gutachter anzuschließen, die vor dem Hintergrund ihrer langen Erfahrung (30.000 Prüfungen) zu der Entscheidung für eine Kennzeichnung gekommen sind."

"Erwachsenenspiele gehören nicht in Kinderhände. Ich finde aber auch, dass erwachsene Spieler in Deutschland genauso behandelt werden sollten, wie die Spieler in allen anderen europäischen Ländern auch. Dort wird Dead Space 2 mit der angemessenen Alterskennzeichnung (PEGI 18) am 27. Januar 2010 veröffentlicht."

"Computer- und Videospiele sollten nicht anders behandelt werden als beispielsweise Bücher und Filme. Erwachsene sollten frei in ihrer Entscheidung sein, wie sie sich unterhalten möchten."


Quelle: EA
Dead Space 2
ab 7,99€ bei

Kommentare

Crow1981 schrieb am
Ich muss auch nochmal klar stellen, dass ich klarer befürworter der USK bin. Ohne die Regelung, die sich in den letzten Jahren entwickelt hat, wären viele Spiele gleich auf den Index gelandet. Aber gerade, weil ich es befürworte, kann ich die Entwicklung in diesem falle nicht verstehen.
Es wurde bereits entschieden - uncut ab 18. Dies wurde abgesegnet und Punkt. Da das ganze wieder von vorne anfängt, weil jemand offiziell Einspruch eingelegt hat, lässt die Bedeutung der USK gleich sinken. Scheinbar hat deren Entscheidung keinen großen Stellenwert.
Frontschwein91 schrieb am
Naj die Usk muss man aber auch nicht in Schutz nehemen
Es gab 2 vorprüfungen wo es hieß ja klar ab 18.
Dann gabs 2 normale Prüfungen wo es keine Freigabe gab was schonmalö für ein Spiel für erwachsene Lächerlich ist.
Und dann bei der dritten(5ten) Prüfunbg hatten sie Friendly Fire entfernt und dann erst eine Freigabe bekommen.
Was Bayern jetzt tut ist natürlich nochmal lächerlicher.
Aläx schrieb am
Nochmal: es liegt ja nicht an der USK. Ich befürworte die USK, denn so ein Spiel ist eben nur für Erwachsene geeignet.
Außerdem hat die USK mit dem "Ab 18 Siegel" das Spiel freigegeben und die halten sich ja auch nur an die Richtlinien die von der BpjM vorgegeben werden.
In diesem Fall ist eindeutig die bayerische Regierung Schuld, die einfach nix zu tun bzw keine anderen, ernsthafteren Probleme hat.
Aber der Ruf nach einem gemeinsamen europäischen System halte ich schon richtig. Wieso werden wir mehr eingeschränkt als unsere froschfressenden Nachbarn? Seh ich gar nicht ein! ;)
Master Chief 1978 schrieb am
Was haben nur alle gegen die USK? Seit froh das es die Gibt, sonst ständen wahrscheinlich noch mehr Games als ohnehin auf dem Index!
Crow1981 schrieb am
Oh mann. Ich wollte es mir zwar sowieso nicht gleich zu Beginn kaufen, hatte aber auf einen unproblematischen Release bzw. einen einfachen kauf hierzulande hier im Laden gehofft.
Scheinbar muss ich doch wieder zum Importhändler meines Vertrauens...
sucks!
schrieb am

Facebook

Google+