Star Wars: The Force Unleashed 2: gc-Eindruck: Die Macht hat's drauf! - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: LucasArts
Publisher: Activision
Release:
28.10.2010
28.10.2010
28.10.2010
28.10.2010
kein Termin
28.10.2010
Test: Star Wars: The Force Unleashed 2
65

“Sehr enttäuschend: Die Lichtschwertaction ist spaßig, wird aber durch spielerische Durchschnittlichkeit sowie die hohle Geschichte ausgebremst.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Star Wars: The Force Unleashed 2
65

“Sehr enttäuschend: Die Lichtschwertaction ist spaßig, wird aber durch spielerische Durchschnittlichkeit sowie die hohle Geschichte ausgebremst.”

Test: Star Wars: The Force Unleashed 2
65

“Sehr enttäuschend: Die Lichtschwertaction ist spaßig, wird aber durch spielerische Durchschnittlichkeit sowie die hohle Geschichte ausgebremst.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 69% [15]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: Star Wars - The Force Unleashed 2!

Endlich spielbar! Ich habe sehr schöne Erinnerungen an Star Wars: The Force Unleashed, obwohl es nicht aus der Welt zu redende Schwächen hatte. Die Einbindung in das Lucas-Universum, die fetzigen Kämpfe, die coole Story - all das weckte in mir das Verlangen nach mehr. Und das gibt es ab November für 360, PC, PS3, Wii, DS und iPhone.

Die wichtigste Neuerung für mich war, dass die Entwickler das Zielsystem für die Machtanwendung überarbeitet haben. Grundsätzlich war ja die Idee super, dass man als mächtiger Midichlorianerwirt so ziemlich alles in der Umgebung herumliegende als Waffe nutzen konnte. In der Praxis war das Spielfeld in manchen Levels aber derart zugemüllt, dass man zwar alles, aber kaum etwas gezielt anvisieren konnte und irgendwann entnervt aufgab. Das dürfte jetzt nicht mehr passieren, denn die Levels sind deutlich entschlackt: Es gibt deutlich weniger nutzbare Gegenstände, und sie sind so intelligent platziert, dass sie zur Stelle sind, wenn man sie tatsächlich braucht - und zwar in überschaubaren Mengen. Ein sinnvoller Schritt zurück.



Einen spürbaren Schritt vorwärts hat dagegen das Kampfsystem gemacht: Wie schon bevor kann man alle möglichen Schlachtmöglichkeiten kombinieren; zuerst etwas Laserschwertgeschnetzel, gefolgt von Machtblitz, Machtschub und Macht-Explosion. Diese Kombos wurden ausgebaut, ebenso die Zahl der Lichtschwerter: Zwei davon baumeln von Anfang an an Starkillers Gürtel, die Kämpfe gewinnen dadurch erheblich an Rasanz. Das liegt auch daran, dass das Physik- und Partikelsystem (wobei u.a. Havok Destruction zum Einsatz kommt) noch mal mehr auf Hollywood-Bombast getrimmt wurde - überall kracht und scheppert und rummst und explodiert und splittert es. Und natürlich darf man den bedauernswerten Feinden wieder einmal wunderbar garstige Gemeinheiten antun: Man darf sie per Machtgriff durch die Gegend schütteln und Angründe hinunter werfen, man kann schwere Dinge nach ihnen schmeißen, man kann zwei Jetpack-Flieger aufeinander prallen lassen, man kann sie in ihre glühenden Einzelteile zerhacken - übrigens auch in der komplett ungeschnittenen deutschen Fassung, die bereits eine USK-Freigabe ab 16 Jahren erhalten hat. Mit dem neuen "Jedi Mind Trick" darf man den Widersachern auch seinen Willen aufzwingen. Dadurch lässt man sie z.B. gegen ihre Kameraden kämpfen oder sich selbst in den Suizid stürzen. Und wenn man sich man hoffnungslos umzingelt sieht, reicht ein Druck auf beide Analogsticks und der "Force Fury"-Modus wird aktiviert (sofern man genug Energie dafür gesammelt hat): Wie Kratos bei God of War 3 erhält Starkiller kurzzeitig einen mächtigen Energieschub, all seine Angriffe sind weitaus stärker, die Gegner fallen kreischend im Dutzendpack - die Macht ist in der Tat ungebändigt!

Neben normalen Sturmtruppen läuft man natürlich auch stärkeren Gegnern über den Weg: Da wären z.B. die Lanzenträger, die normale Angriffe locker abblocken - die muss man erst mit einem gut gezielten Blitz oder Machtschub "ablenken", bevor man sie in kleine Stücke zerlichtsäbelt. Dann wären da dicke Roboter, die nicht nur einen fetten Schild vor sich her tragen, den man ihnen erst wegnehmen muss, sondern die auch mit einem fiesen Kältestrahl um sich schießen, der Starkiller (und auch mal den einen oder anderen Feind) schnell einfriert. Größere Widersacher werden meist mit einem kurzen Knöpfchendrück-Reaktionstest aus der Welt geschafft, der coole Animationen nach sich zieht - einen ach so starken AT-ST mal eben auf Zauberwürfel-Größe zusammenzufalten hat etwas sehr befriedigendes. Oder einen vorbei zischenden TIE Fighter aus der Luft zu pflücken und auf Gegner zu schmeißen.



Neben dem normalen Abenteuer, in dem man sich wieder für ein gutes und ein böses Ende entscheiden kann, wird es auch einen gesondertes "Challenge"-Spielmodus geben. Die Levels dafür werden nach und nach freigeschaltet: Hier muss man einen grün leuchtenden Kreis eine Zeit lang gegen heranstürmende Gegner verteidigen. Steht man allein in dem Ring, zählt ein Countdown herunter, je schneller man den bei Null hat, desto mehr Belohnungen winken - zusätzliche Erfahrungspunkte für die Story, neue Kostüme oder Artwork, die eine eigene Mini-Story erzählen. Schaffen es jedoch Feinde in den Kreis, färbt er sich rot, der Countdown stoppt - es geht erst weiter, wenn man wieder allein ist. Diese Levels so schnell wie möglich zu schaffen ist nicht nur aus Gründen der Boni sinnvoll: Für jeden einzelnen werden eigene Online-Ranglisten geführt, in denen man sich mit deinen Freunden messen darf.

Der auf der E3 gezeigte Rendertrailer versprach schon verdammt viel, das Spiel scheint davon eine große Menge zu halten. Die Lichtschwert-Kämpfe waren herrlich rasant und sahen fantastisch choreographiert aus, die einfachere Macht-Nutzung kommt dem flüssigen Spiel deutlich zugute. Star Wars - The Force Unleashed ist bislang mein deutliches gamescom-Highlight!

gc-Eindruck: sehr gut


Kommentare

Mephisto2687 schrieb am
Mich würde ja mal interessieren ob das Spiel auch Wii MotionPlus unterstützt...
Weiß da jemand was?
Cleverar schrieb am
Mir fällt es schwer, den Text ernst zu nehmen, da er doch sehr unkritisch ist und allgemein relativ dilettantisch daherkommt. Ein Praktikant?
BlueSDiceS schrieb am
Ice Rac3r hat geschrieben:
RyuKawano hat geschrieben:
Battlefish0711 hat geschrieben: lal? Man wird ja wohl fragen dürfen...
btw auf der Packung steht 25GB + 1GB für Auslagerungsdatei.Also kein wirklich großer Unterschied zur Steamversion.
Und was belegt es nun wirklich?
Auf der Verpackung steht so vieles.
Falls es noch jemanden interessiert: Mein TFU Ordner belegt 28,6 GB.
Holla die Waldfee!!
25-30GB für ein einziges game????? wtf?
BlueSDiceS schrieb am
Will ich!
PS:
Mehr Rechtschreibfehler in einem 4p-Artikel gabs noch nie ;-)
Knarfe1000 schrieb am
Hängt alles von der Steuerung ab. Die war auf dem PC in Teil eins ein Griff ins Klo. Wird das nicht wesentlich besser, gibts von mir kein Geld.
schrieb am

Facebook

Google+