Beat-em up
Entwickler: Team Ninja
Release:
28.09.2012
30.03.2015
28.09.2012
20.02.2015
22.03.2013
20.02.2015
Test: Dead or Alive 5
62
Test: Dead or Alive 5
62
Test: Dead or Alive 5
62
Test: Dead or Alive 5
72
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Dead or Alive 5
72
Jetzt kaufen ab 9,45€ bei

Leserwertung: 73% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Dead Or Alive 5 Last Round: Auf dem PC ohne Soft-Engine, Bonus-Arenen und Multiplayer

Dead or Alive 5 (Action) von Koei Tecmo / Koch Media
Dead or Alive 5 (Action) von Koei Tecmo / Koch Media - Bildquelle: Koei Tecmo / Koch Media
Die PC-Version von Dead Or Alive 5 Last Round wird ohne die Soft-Engine ausgeliefert, die den Charakteren auf der PS4 und Xbox One realistischere Haut-Oberflächen verliehen hat. Dies berichten Neogaf-User mit Bezug auf das japanische Magazin Gamecity.jp. Zudem sollen die Partikeleffekte auf der PS3-Version basieren. Auch der Mehrspieler-Modus wird zum Start nicht verfügbar sein und wohl erst ca. drei Monate nach Veröffentlichung nachgeliefert.

Pikant: Während die Kulisse der PC-Umsetzung augenscheinlich auf die der PS3-Version reduziert wurde, steigen die Systemanforderungen. Laut Gamecity wird mindestens ein i7-2600 benötigt, um die Prügeleien in flüssigen 1080p spielen zu können. Zudem werden laut den Japanern mindestens eine GeForce GTX 660 bzw. 750 Ti und "mehr als 4GB Ram" als minimale Konfiguration vorausgesetzt. 

Dead Or Alive 5: Last Round wird am 30. März auf dem PC erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Last Fight-Trailer


Quelle: pcgamer.com, incgamers.com, Gamecity.jp via Neogaf.com
Dead or Alive 5
ab 9,45€ bei

Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
Xris hat geschrieben:Also PS3 Grafik und kein online MP? Und das auf einer Platform auf der in erster Linie entweder alleine oder Online gespielt wird. Und ein Beat em Up nur im SP spielen? Eigl. brauchen die das gar nicht erst porten.
Immerhin gibt's da noch Dark Souls und Resident Evil 4.
Und Rockstar übertreffen sich mit jedem GTA Port erneut seit GTAIII. Ob GTAV den PC Port von IV noch toppen kann? Man wird sehen...
Wir wollen auch mal The Force Unleashed 2 nicht vergessen :lol:
Nino-san schrieb am
crewmate hat geschrieben:
Nino-san hat geschrieben:Die technische Unfähigkeit von japanischen Third-Parties und Team Ninja insbesondere finde ich immer wieder erstaunlich. Ich meine, die Spiele sind nach wie vor oft gut, das Artdesign toll, aber was haben sie nur für Probleme mit der technischen Seite? Ich vermute mittlerweile wirklich, dass sich Inafune genau darauf bezogen hat mit seiner Kritik.
MG Solid Ground Zeroes und Rising Revengeance sind mehr als solide Ports. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber def. erwähnenswert.
Ground Zeroes überrascht nicht wirklich, da Kojima schon immer auf die technische Seite geachtet hat, und eigentlich könnte man meinen, dass der PC die Lead-Plattform bei der Fox Engine ist. Wer für den Port von Rising Reveangence verantwortlich ist, ist mir nicht bekannt, aber Platinum ist auch irgendwie seltsam: Bayonetta ist unglaublich gut optimiert, Anarchy Reigns hingegen lief auf der Xbox 360 gefühlt wie in 960x540 (war extrem verwaschen).
TaLLa schrieb am
Wenn sie es so wenig auf PC rausbringen wollen sollen sie es doch ganz sein lassen. Vorher schon das mimimi um die Modding Community nun die Hiobsbotschaft. Also ne, können sie behalten. Dann werden sie jammern, dass der PC eine doofe Plattform ist, weil keiner ihr Spiel kauft.
frostbeast schrieb am
Xris hat geschrieben:Also PS3 Grafik und kein online MP? Und das auf einer Platform auf der in erster Linie entweder alleine oder Online gespielt wird. Und ein Beat em Up nur im SP spielen? Eigl. brauchen die das gar nicht erst porten.
Immerhin gibt's da noch Dark Souls und Resident Evil 4.
Und Rockstar übertreffen sich mit jedem GTA Port erneut seit GTAIII. Ob GTAV den PC Port von IV noch toppen kann? Man wird sehen...
Vergesst Prototype 2 nicht! Nach dem es auf den Konsolen laut Activision gefloppt ist, wurden die Entwickler gekündigt. Aber sie hatten noch die Aufgabe den geplanten PC Port zu machen, der 3 Monate nach Konsolenrelease erscheinen sollte. Die Motivation war groß und es ist für Ati Karten Besitzer selbst heute nur möglich das Spiel mit dem Einen oder Anderen Tool spielen zu können....
BlackStone schrieb am
das schlimme ist, dass das Unternehmen kurzfristig (sprich aus Investorensicht) alles richtig zu machen scheint...
Möglichkeit A - der Mist wird trotzdem gekauft -> solide Erlöse und kaum Aufwand
Möglichkeit B - der Mist vergammelt im Regal -> Verlautbarung: "...alle schreien nach PC-Ports und keiner kauft's - zum Glück haben wir nix investiert"
Wen interessieren heute noch Langzeitwirkungen und enttäuschte Konsumenten (insbesondere die, die schon brav konsumiert haben)
schrieb am

Facebook

Google+