World of Tanks: Update 9.14 verändert Aspekte der Steuerung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Wargaming
Publisher: Wargaming
Release:
12.02.2014
12.04.2011
19.01.2016
28.07.2015
Test: World of Tanks
75

“Auch auf der Konsole funktioniert World of Tanks. Allerdings leidet die Umsetzung unter einer mäßigen Kulisse, friemeligen Menüs und geringerem Umfang als auf dem PC. ”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 84% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of Tanks: Update 9.14 verändert Aspekte der Steuerung

World of Tanks (Shooter) von Wargaming
World of Tanks (Shooter) von Wargaming - Bildquelle: Wargaming

Neben Veränderungen am Sound-Design, einer neuen Karte und 20 neuen Panzern bringt der Patch 9.14 für World of Tanks folgende Neuerungen:

- Schaukeln der Fahrzeugwanne: Die Wanne kann nun vor- und zurückgeschaukelt werden. Somit wird der skalierte Panzerungswert des Fahrzeugs durch die Änderung der Wannenneigung verändert. Diese Option ist abhängig von der Geschwindigkeit des Fahrzeugs und den durchgeführten Manövern. Wichtig: Das Schaukeln der Wanne wirkt sich nicht auf die Verhaltensweise des Fadenkreuzes aus.

Fahrzeugdynamik in der Drehung: Bei einer Wende büßen Fahrzeuge nun viel weniger Geschwindigkeit ein, wenn die W-Taste gedrückt wird.


- Fahrzeuge büßen dank des verbesserten Kettenlaufwerks nun viel weniger Geschwindigkeit ein. Darüber hinaus verhalten sie sich natürlicher, wenn sie über kleine Unregelmäßigkeiten im Gelände fahren.

- Wenn ein Fahrzeug über einen Hügel fährt, büßt es nicht an linearer Geschwindigkeit ein. Ab einem bestimmten Winkel rutschen die Fahrzeuge vom Hügel.

- Neue Bewegungseffekte: Neue grafische Effekte für die Interaktion der Kette mit dem Gelände hinzugefügt – Rutschen und Gleiten. Diese werden in bestimmten Situationen vom Server berechnet und dargestellt.

- Wenderadiuskontrolle: Aufgrund der Änderung der Fahrgeschwindigkeit durch Drücken oder Loslassen der W-Taste könnt ihr nun den Wenderadius kontrollieren. Auf diese Weise sind der Radius und die für eine vollständige Wende benötigte Zeit geringer als bei hoher Geschwindigkeit. Der Spieler kann die Verhaltensweise des Fahrzeugs beim Manövrieren besser kontrollieren, indem er die W-Taste gedrückt hält.

- Scharfe Manöver zur Änderung der Fahrtrichtung: Durch das Sperren der Ketten in der Bewegung könnt ihr euer Fahrzeug kontrolliert ins Driften bringen und scharfe Wenden vollziehen. Wenn ihr die LEERTASTE drückt, sperrt ihr beide Ketten, wobei das Fahrzeug eine Vollbremsung vollführt. Wenn ihr die LEERTASTE und eine Richtungstaste gleichzeitig drückt, wird eine Kette gesperrt, wodurch eine scharfe Wende mit Geschwindigkeitsverlust möglich ist. Wichtig: Das Sperren der Ketten ist nur bei leichten, mittleren und schweren Panzern möglich.

Letztes aktuelles Video: Update 914


Kommentare

Hustenstorch schrieb am
Betzeteufel hat geschrieben::) Erfahrung hab ich übrigends bald 5 Jahre und rund 23000 Runden und steh bei 1352 WN8.Ich denke also das ich schon weiß was ich rede.Da dein Name hier ziemlich ausergewöhnlich und wohl einzigartig ist geh ich mal davon aus das du der selbe "Hustenstorch" bist wie bei WoT.8500 Runden Erfahrung,keine T9-T10 und kaum T8 Erfahrung ,mit 554 WN8 und 47,54% Sieg ein schlechter Spieler und rund 16 Monate weniger lang dabei als ich.Da frag ich mich wer mehr weiß von was er redet :wink: .

Stimmt, mein Name ist hier ziemlich außergewöhnlich. Mit dem bin ich auch schon seit 2005 oder so unterwegs.
Darum fand ich das auch nicht witzig, daß jemand mit dem Namen bei WoT unterwegs ist.
Mich findest du unter "Old_Husti".
Ich hab zwar "nur" etwas über 5k Gefechte in den 4 Jahren (ich mach auch öfter mal ein paar Monate Pause), brauch mich aber mit WN8 1.155 und Winrate 50 bestimmt nicht vor dir verstecken. Zumindest bin ich über Durchschnitt. Einige meiner Mitspieler empfinden den zunehmende Unsinn noch schlimmer als ich (such mal z.B. den "HerrmannJentzsch" und dann schäm dich deiner o.g. Stats. Kannst ihn im Spiel ja mal anschreiben und nach seiner Meinung fragen).
Betzeteufel schrieb am
:) Wenn du pauschal mal was von MM immer grausamer und von höchstens 10% ausgeglichen brüllst dann brüll ich halt mal "Blödsinn" .Was auch der Fall ist.Am MM wurde schon ewig nix nennenswertes verändert,das ist Tatsache, und das grad 10% oder noch weniger der Runden ausgeglichen sind ist schlichtweg Unsinn.Ob es nun 60% sind oder 80% da könnt ma diskutieren. 10 oder unter 10% sind es mal nicht.Die XVM Werte lass ich mir übrigends seit so 3000 Runden anzeigen und von 90%+ Runden deutlich unausgeglichen seh ich da nix.Erfahrung hab ich übrigends bald 5 Jahre und rund 23000 Runden und steh bei 1352 WN8.Ich denke also das ich schon weiß was ich rede.Da dein Name hier ziemlich ausergewöhnlich und wohl einzigartig ist geh ich mal davon aus das du der selbe "Hustenstorch" bist wie bei WoT.8500 Runden Erfahrung,keine T9-T10 und kaum T8 Erfahrung ,mit 554 WN8 und 47,54% Sieg ein schlechter Spieler und rund 16 Monate weniger lang dabei als ich.Da frag ich mich wer mehr weiß von was er redet :wink: .
Der Ruf nach zusätzlich einem stärkebasiertem MM wird meist nicht zu Ende gedacht.Mehrere Sachen sprechen dagegen.Vor allem aber würden sich die Wartezeiten bei kleiner Einteilung in viele Klassen wesentlich verlängern wenn neben den passenden Panzerstufen und Klassen und Panzergewichtungen auch noch die Spielerstärke passen müssten.Jedesmal 2-3min Warten.In Nebenzeiten auch mal 4-5 oder gar keine Zuteilung nach 5 min.Bock darauf? Um das zu vermeiden müsste man die Spieler nur sehr grob in wenige Klassen einteilen.Vieleicht 0-699 WN8, 700-1399,1400-2099 und 2100-2799.Wo steckt man 2800+ oder gar 3200+ hin die so wenige sind das es nicht für ne eigene Klasse reicht ohne gewaltige Wartezeiten? In die 2100-2799 Klasse? Ist es dann gerecht wenn der sehr gute z.B 2150 WN8 Spieler in seiner Klasse nur unten steht und aufs Maul bekommt und der 650 WN8 Spieler in seiner Klasse der König ist und ständig Schlachtfest feiert obwohl er viel viel schlechter...
Hustenstorch schrieb am
Betzeteufel hat geschrieben:
Hustenstorch hat geschrieben:Lauter toller Schnickschnack.
Aber das Matchmaking wird immer grausamer. Halbwegs ausgewogene Teams gibt es höchstens noch in 10% der Spiele.

Blödsinn.Am MM hat sich seit ewig nichts geändert.Und so 80% der Runden sind ausreichend ausgeglichen was die Panzerklassen und Stufen und auch die Spielerstärken angeht.Wobei der MM ja die Spielerstärke nicht berücksichtigt .Was aber in der Praxis kaum vernünftig machbar wäre.
Das so 30-40% der Runden stark einseitig ausgehn liegt meist einfach daran das es nun mal Zufallsgefechte sind mit zusammengewürfelten Spielern,ohne Absprachen,zufälliger Taktik und zufälliger Anmarschwege und der Ignoranz eines großen Teils der Spieler denen Minimap,taktische Entwicklung,Hinweise,Hilferufe und Warnungen völlig egal sind und die stur IHR Ding durchziehn.
Da kann WG und der MM gar nix für.

Hauptsache erstmal "Blödsinn" brüllen, oder was?
Wenn es nur 30-40% wären, dann wäre das ein super Wert.
Die Panzerklassen und -stufen sind meist passabel ausgeglichen. Da gibt es selten Probleme.
Wie du aber darauf kommst, daß das bei den Spielerstärken auch so ist, wird mir ein Rätsel bleiben. XVM Spielerstatistiken sagen zu 80-90% was anderes. Und warum sollte es nicht möglich sein, die Spielerstärken zu berücksichtigen? Die Statistiken hat WG ja.
Nee denen ist es einfach egal, solange genug Spieler ordentlich für Premium löhnen.
Betzeteufel schrieb am
Hustenstorch hat geschrieben:Lauter toller Schnickschnack.
Aber das Matchmaking wird immer grausamer. Halbwegs ausgewogene Teams gibt es höchstens noch in 10% der Spiele.

Blödsinn.Am MM hat sich seit ewig nichts geändert.Und so 80% der Runden sind ausreichend ausgeglichen was die Panzerklassen und Stufen und auch die Spielerstärken angeht.Wobei der MM ja die Spielerstärke nicht berücksichtigt .Was aber in der Praxis kaum vernünftig machbar wäre.
Das so 30-40% der Runden stark einseitig ausgehn liegt meist einfach daran das es nun mal Zufallsgefechte sind mit zusammengewürfelten Spielern,ohne Absprachen,zufälliger Taktik und zufälliger Anmarschwege und der Ignoranz eines großen Teils der Spieler denen Minimap,taktische Entwicklung,Hinweise,Hilferufe und Warnungen völlig egal sind und die stur IHR Ding durchziehn.
Da kann WG und der MM gar nix für.
Hustenstorch schrieb am
Lauter toller Schnickschnack.
Aber das Matchmaking wird immer grausamer. Halbwegs ausgewogene Teams gibt es höchstens noch in 10% der Spiele.
schrieb am

Facebook

Google+