Bodycount: Creative Director tritt ab - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Ego-Shooter
Publisher: Codemasters
Release:
01.09.2011
23.08.2011
Test: Bodycount
50
Test: Bodycount
50
Jetzt kaufen ab 4,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Bodycount: Creative Director tritt ab

Vor einiger Zeit hatte Codemasters mit Bodycount einen Shooter angekündigt, der im Guildford-Studio unter der Leitung von Stuart Black entwickelt wird. Es wird die erste und zugleich auch letzte Produktion des Designers für den Publisher sein: Wie die Kollegen von Eurogamer.net erfuhren, wird Black Codemasters im Oktober verlassen. Die Ursache für die Entscheidung seien Streitigkeiten gewesen, die es nach der E3 gegeben haben soll. Tom Gillo, der das Projekt bis zuletzt als Executive Producer betreut hatte, soll bereits abgetreten sein.

Der Hersteller gab gegenüber Develop bekannt, dass der Abgang Gillos nicht mit dem Abschied Blacks zusammenhänge. Auch habe es keine Unstimmigkeiten nach der E3 gegeben - das Feedback auf der Messe sei doch schließlich sehr gut gewesen. Schlechte Stimmung sei höchstens durch ein paar Leute verbreitet worden, die im Internet Videos aus einer Alpha-Fassung gesehen hätten.

Zum genauen Grund für Blacks Rücktritt äußerte man sich allerdings nicht. Bodycount soll nach wie vor Anfang 2011 erscheinen.


Bodycount
ab 4,99€ bei

Kommentare

b4dbones schrieb am
Das gesehene E3 Material sah meiner Meinung alles andere als gut aus,
und ist in dem Wust von Shootern und Blockbuster wie Killzone3, GOW3, COD
usw. gnadenlos untergegangen - und hat auch dementsprechend Kritik bekommen.
Ich denke allerdings nicht das Kritik aus der "Community" und der Presse
zu Kündigungen führt, sonst müssten da schon einige - Ihrer Ansicht nach
hochkarätige Leute seit Jahren arbeitslos sein.
Meistens gehts doch einfach nur um die Kohle, den gesetzten Deadlines oder
einfach übertriebenen Forderungen von Arbeitgeber oder nehmer.
artmanphil schrieb am
Schlägt ja ein wie eine Bombe, die News. Scheinbar gibt es echt immer weniger Interesse am "yet another shooter"?
schrieb am

Facebook

Google+