Hardware
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
25.03.2011
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

3DS: Wohl nicht mit nVidia-Hardware

Nintendo 3DS (Hardware) von Nintendo
Bildquelle: Nintendo

Ende 2009 war das derzeit als 3DS bekannte Gerät erstmals in der Gerüchteküche aufgetaucht. Damals hieß es: Nintendos nächster Handheld fuße auf nVidia's Tegra-Chipsatz. Die Mannen um Iwata bestätigten vor ein paar Wochen immerhin, dass das Gerät existiert, werden sich aber erst auf der E3 in der kommenden Woche zu weiteren Details äußern.

Sowohl IGN als auch Digital Foundry wollen mittlerweile erfahren haben, dass das System nicht wie ursprünglich gemunkelt mit nVidia-Hardware daherkommt - Nintendo hat sich demnach mit einem japanischen Partner zusammengetan.

Einige Quellen sollen außerdem bestätigt haben, dass es sich bei der vor Kurzem durch das US-Kartellamt abgenickten Test-Platine tatsächlich um 3DS-Hardware gehandelt haben soll. Basierend auf jenem Modell dürfte der Handheld mit einem Breitbild-3D-Display und einem zweiten herkömmlichen Bildschirm im 4:3-Format aufwarten. 

Bei Digital Foundry rät man außerdem, die Informationen, die IGN hinsichtlich der Hardware-Power des Geräts zugespielt wurden, mit einem gehörigen Maß an Skepsis zu betrachten. Dort war basierend auf Angaben mehrerer nicht näher benannter Entwickler berichtet worden, dass der 3DS die Wii "deutlich" hinter sich lassen würde und "nah" an das herankommen soll, was Xbox 360 und PS3 leisten können. Eine solche Hardware würde allerdings ziemlich viel Strom schlucken - was sich wiederum bei der Batterielaufzeit bemerkbar machen würde. Auf diese hätte Nintendo bisher aber immer viel Wert gelegt.


Kommentare

  • Die Einnahmen bei N64 und Gamecube waren glaub ich einfach knapp an der Grenze des erträglichen (doch noch anders als bei der Dreamcast). Jedoch hätte eine dritte sich schleppend verkaufende Konsole samt Software wohl wirklich arge Probleme für Nintendo bedeutet. Sega hatte mehrere Jahre mit fettem  [...] Die Einnahmen bei N64 und Gamecube waren glaub ich einfach knapp an der Grenze des erträglichen (doch noch anders als bei der Dreamcast). Jedoch hätte eine dritte sich schleppend verkaufende Konsole samt Software wohl wirklich arge Probleme für Nintendo bedeutet. Sega hatte mehrere Jahre mit fettem Minus in Folge, bei Nintendo gab's afaik _immer_ Gewinne. Beim SNES/GBA war es wohl mehr wie bei N64 und Cube, aber MS hat afaik mit einer technisch ähnlichen XBox 1 Minus gemacht, trotz ähnlicher Verkäufe. Irgendwas kalkulieren die Japaner schon richtig. Ein paar Reserven sind, eben wegen der konstanten Gewinne, denke ich auch da bevor ein Schicksal wie bei Sega blühen würde. Vor allem würde sich eher ein Konzern finden der Nintendo aufsaugen würde samt HW-Engagement. Philips, Apple, Samsung, Matsushita oder so... also das sind mehr als ein paar reserven, nintendo hätte ohne weiteres noch mehrere generetionen bei den verkaufszahlen im bereich wie bei gamecube und n64, ohne auch nur geringe finanzielle schwierigkeiten zu bekommen. das xbox und gamecube ähnliche verkaufszahlen hatten ist ja durchaus richtig, auch das microsoft damit verlust und nintendo gewinn gemacht hat ist auch richtig, aber, der eintscheidende unterschied ist, nintedo hatte das was den eigentlichen gewinn ausmacht, nämlich unzählige spiele die sich millionenfach verkauft haben. nicht umsonst hat nintendo gleich eine ganze reihe der meistverkauften spieleserien aller zeiten, so viele wie kein anderer entwickler in der gesamten branche. die meisten vergessen halt nunmal einfach das die zahl der verkauften konsolen relativ unwichtig ist, ginge man allein davon aus dann würde man sicherlich feststellen das auch nintendo damit allein kein geld verdient, das wird nur mit der software gemacht und in diesem bereich ist nintendo einfach jeder konkurrenz um lichtjahre vorraus, darin sind sie einfach unschlagbar. @Mic Du willst doch jetzt nicht wirklich den Virtual Boy und den 64DD als Flops mit dem gleichen Kaliber eines Saturn oder Mega Drive vergleichen, oder? Bei Sega sind zwei ganze Generationen gefloppt, während es bei Nintendo zwei Gadgets waren. Nintendo = Spielspaß > Hardware is auch eher nen Mythos. Bis zum Gamecube hat Nintendo das "wir haben die stärkste Konsole"-Spiel immer munter mitgespielt. Beim N64 wirbt man sogar im Namen damit, dass man doppelt soviele Bits wie die Konkurenz hat. Davor war der Werbeslogan von Nintendo jahrelang "now you are playing with power". Das Hardwarerennen wurde ausschließlich wegen mangelndem Geld aufgegeben. Selbst jetzt wo es Nintendo wieder gut geht, erwirtschaftet Nintendo nur einen Bruchteil von dem was Sony oder MS reinschaufeln. Ich find jetzt auf die schnelle leider keine genauen Zahlen zum Gewinn, aber die Erlöse sind erheblich höher (15 Milliarden Dollar Nintendo, 58 Milliarden Dollar Microsoft, 80 Milliarden Dollar Sony), vom Gesamtwert der Firmen mal ganz zu schweigen (19 Milliarden Dollar Nintendo, 77 Milliarden Dollar Microsoft, 124 Milliarden Dollar Sony). Natürlich ist der Vergleich nicht fair weil sowohl MS als auch Sony mehr Sparten als ihre Videospielabteilung haben, aber falls sie es wollten, hätten sowohl Sony als auch MS einfach den längeren Atem. also mal abgesehen vom n64 hatte nintendo noch nie die größte leistung. das lag aber ganz sicher nicht am geldmangel das man da keinen wert drauf legt. und überhaupt, ich weiß zwar grad nicht wie es bei microsoft aussieht, aber sony hat verluste gemacht, bitte wie soll da mehr geld reinkommen als bei nintedo wenn die sogar noch gewinn machen?? auch der gesamtwert von nintendo ist bei dir erstaunlich niedrig, ich weiß zwar nicht die werte von MS und sony, aber nintendo war bereits 2008 knapp 53 milliarden schwer und es wird stetig mehr. Stimme dir da vollkommen zu. Erst vorkurzem habe ich bei N-TV einen bericht über die Wii gesehen, da wurde auch berichtet, wie die verkaufszahlen sind und da wurde auch der Aktienwert besprochen. Der Kommentator sagte prommt, das Sony mit all seinen Studios sowie Entertainment and Home Devision nicht im weiten an Nintendo herrankommt , obwohl Sony bei weiten größer ist als Nintendo. Da sieht man mal das die Aktionäre in Nintendo vetrauen haben, und wissen, das was Nintendo anpackt, funktioniert (zumindest momentan). Und wenn der 3 DS wie eine Bombe einschlagen sollte, dann wird der Wert noch weiter klettern. Laut aktueller Marktwertung , sprich Wert eines Unternehmens in Japan liegt Toyota auf platz ein, Nintendo auf Platz 2 und ein wenig weiter unten ist erst Sony zu finden
  • Ich finde das gar nicht mal so ungewöhnlich, das der 3DS an die anktuelle Konsolen Generation herannkommen kann / könnte. Der Nintendo DS hat auch schon was unter der habe, wenn man mal nachschaut, das man ein Suuper Mario 64 dort ebenfalls spielen kann, und das ist jetzt auch schon fast 5 oder 6  [...] Ich finde das gar nicht mal so ungewöhnlich, das der 3DS an die anktuelle Konsolen Generation herannkommen kann / könnte. Der Nintendo DS hat auch schon was unter der habe, wenn man mal nachschaut, das man ein Suuper Mario 64 dort ebenfalls spielen kann, und das ist jetzt auch schon fast 5 oder 6 Jahre her, wie lang es jetzt den DS ja schon gibt. Ok, heutzutage vieleicht ein witz, aber die Technik geht weiter und selbst die PSP kann mit ner PS2 mithalten. Und die PS3 sowie die XBox 360 sind ja auch nicht mehr auf den aktuellen stand der dinge, wenn man sich mal aktuelle Zocker Rechner anschaut. Ich warte wie alle hier mal ab, aber ich glaube schon darann, zumal der 3D effeckt ja auch leistung beansprucht, da jeder pixel für das Auge 2 mal berechnet werden muss (so stand es in den News bei ner Konkurenz Site ;-) ) Und was die Power der Nintendo Konsolen anbelangt: Nintendo war damals immer auf dem selben Technik Level mit den anderen Herstellern. Nintendo Entertainment System - Atari Super Nintendo - Sega Mega Drive N64 - PS1 - Sega Saturn Gamcube - PS2 - XBox (Sega Dreamcast) Ausser bei der Wii, da haben die leider auf aufpolierte Game Cube Hardware gesetzt, was aber nicht unbedingt schade sein muss. Hoffe aber auch das sie bei der nächsten Heim Konsole wieder mitziehen bei der Power. Das Konto scheint ja mächtig gefüllt zu sein, nach dem Wii erfolg und des DS, und da sollte schon ein wenig mehr in Power und Leistung investiert werden :-)
  • Also der Versuch Bewegungssteuerung plus HD Hardware wäre für den Kunden 2006 nicht wirklich finanzierbar gewesen. Deswegen ist man der Steuerung gefolgt und nicht dem Grafik-Wettrüsten. Und es hat sich ausgezahlt. Beim DS das gleiche. 2 Screens + Touch-Steuerung und dann noch die Grafik wie bei  [...] Also der Versuch Bewegungssteuerung plus HD Hardware wäre für den Kunden 2006 nicht wirklich finanzierbar gewesen. Deswegen ist man der Steuerung gefolgt und nicht dem Grafik-Wettrüsten. Und es hat sich ausgezahlt. Beim DS das gleiche. 2 Screens + Touch-Steuerung und dann noch die Grafik wie bei einer PSP? Wieviele Jugendliche hätten sich das leisten können? Die nächste Generation muss man abwarten. Der 3DS wird wohl auch hinter der PSP2 liegen (obwohl es andere Gerüchte gibt - an die ich aber nicht glaube). Eine nächste Wii die wieder auf Bewegungssteuerung setzt und sonst nicht viel neues bringt wird defintiv technisch wieder ganz weit oben mitspielen (müssen).

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Facebook

Google+