Team Fortress 2: Ersteindruck: Stil & Substanz - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Entwickler: Valve Software
Publisher: EA Games
Release:
kein Termin
10.04.2008
kein Termin
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Team Fortress 2
88
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 94% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Team Fortress 2: Stil & Substanz

Team Fortress 2 (Shooter) von EA Games
Team Fortress 2 (Shooter) von EA Games - Bildquelle: EA Games
Auf der Games Convention 2007 konnten wir ausführlich die neueste Version der Xbox 360-Fassung von Team Fortress 2 anspielen - und die lässt auf Großes hoffen. Valves Multiplayer-Shooter weiß nicht nur visuell zu gefallen, auch der eigentliche Inhalt lässt nichts zu wünschen übrig.

Die insgesamt neun Klassen bieten etwas für jeden Spielergeschmack. Wer die direkte Konfrontation liebt, wird zum einfachen Soldaten (Primärwaffe Raketenwerfer) oder dem Heavy Weapons Guy mit seiner Gatling-Gun greifen, Spieler mit dem Hang zu Explosivem wählen den mit einem Granatwerfer ausgestatteten Demoman. Fix unterwegs und schnell bei der Eroberung der Kontrollpunkte ist der Scout. Ihre Kameraden anderweitig unterstützen der Medic sowie der Engineer, welcher u.a. eine automatische Kanone (Sentry-Gun) oder ein Portal platzieren kann.

Der Spion eignet sich naturgemäß besonders dafür, sich hinter die feindlichen Reihen zu begeben und dort für Unruhe zu sorgen. So kann man sich als gegnerische Soldat getarnt an einen Feind heranschleichen und diesen von hinten per Messer schnell außer Gefecht setzen. In Feindesuniform kann man zudem wunderbar lästige Sentry-Guns abschalten während solcher Aktionen wird man allerdings kurzfristig enttarnt und riskiert, von anderen gesehen zu werden.

Valve nahm einige Änderungen vor, um die Klassen auszudifferenzieren - und diese spielen sich in der Tat unterschiedlicher. Und die hier im Video beschriebenen grafischen Kniffe, die Spion & Co. einen prägnanteren Look geben, helfen dabei, die einzelnen Kombatanten schnell identifizieren zu können.

Apropros Optik: Der Cartoon-Stil ist nicht nur hilfreich und übersichtlich, Team Fortress 2 hebt sich dadurch auch wohltuend von anderen in der Moderne, Zukunft oder Zweiten Weltkrieg angesiedelten Genrekollegen ab. Viele Details und die Animationen wie die Mimik des Heavy Weapons Guys zeugen davon, dass die Grafiker hier mit viel Vergnügen zu Werke gegangen sind.  

Das Spielgeschehen ist schnell, Leerlauf oder lange Wartephasen gab es während der Mehrspielergefechte nicht. Wenn einen der Gegner dann doch mal erwischt hat, bekommt man übrigens auch Meldungen zu sehen, die beispielsweise sagen: "Schade, aber immerhin bist du der Teilnehmer, der als Scout mehr Kills aufzuweisen hat als alle anderen Scout-Spieler."

Die finale Fassung wird sechs Karten bieten, die allerdings Zufallselemente beinhalten, die von Partie zu Partie variieren. Die Anspielversion bot einen Level - und der war auch nach über zwei Stunden genauso unterhaltsam wie zu Beginn der Testsession. Valve hat zudem angekündigt, nach der Veröffentlichung weitere Karten anzubieten.

Der Titel wird auch von all jenen jüngst per Steam Community vorgestellten Neuerungen in Valves Dienst profitieren und den Spieler über die Profilseite ausführliche Statistiken und Informationen über seinen Fortschritt präsentieren. Unser Messefazit: Team Fortress 2 macht schon jetzt einen hervorragenden Eindruck. Das Spiel kommt zwar als Teil des Orange-Packs, welches auch Half-Life 2, Half-Life 2: Episode 2 und Team Fortress umfasst, bietet aber nicht weniger als andere, vergleichbare Vollpreistitel.

Kommentare

BC_ICE schrieb am
ich freu mich drauf, es ist wie counterstrike in cartoon^^ i love css, also werde ich auch des lieben! die comicgrafik ist mal was anderes, n bissl abwechslung tut gut!
ArthurDentist schrieb am
killradiorocks hat geschrieben:Sehe ich auch so. Wie genau spielt es sich ist doch hier die Frage? Sind die Klassen gut ausbalanciert? usw....
Wird doch sowieso im Laufe der Zeit auf Anregung der Community ständig nachgebessert. Anfangs ist IMMER irgendwer oder was zu stark oder zu schwach. Lässt sich aber erst zuverlässig sagen, wenn's ein paar tausend Leute spielen. :wink:
killradiorocks schrieb am
Sehe ich auch so. Wie genau spielt es sich ist doch hier die Frage? Sind die Klassen gut ausbalanciert? usw....
trineas schrieb am
Schade, wirklich neues steht da nicht drin. Die Klassen und ihre Bewaffnung kennt man doch ohnehin aus den vielen Previews und Trailer, mehr Infos zum tatsächlichen Gameplay wären schön gewesen.
schrieb am

Facebook

Google+