Silent Hill: Downpour: Wird es ein Ego-Shooter? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Vatra Games
Publisher: Konami
Release:
29.03.2012
31.03.2012
Test: Silent Hill: Downpour
75
Test: Silent Hill: Downpour
75
Jetzt kaufen ab 17,99€ bei

Leserwertung: 84% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Silent Hill als Ego-Shooter?

Silent Hill: Downpour (Action) von Konami
Silent Hill: Downpour (Action) von Konami - Bildquelle: Konami
Laut VGChartz spricht einiges dafür, dass das nächste Silent Hill-Spiel neue Ansätze verfolgt und womöglich zum Ego-Shooter mutieren könnte. Hintergrund für die Annahme liefert ein Eintrag der Talent-Agentur Digital Development Management zum tschechischen Studio Vatra , das vermutlich die Entwicklung des neuen Silent Hill-Teils übernommen hat.

Dort werden zwei Projekte aufgeführt, wobei es sich bei einem um den Sidescroller Rush'n Attack Ex-Patriot handelt, der über Xbox Live Arcade und im PSN erscheinen soll. Als zweiter Titel wird unter dem Motto "To bring light to darkness" eine Fortsetzung einer großen Franchise genannt, die laut Angaben der Entwickler aber im FPS- (First Person Shooter) und Action-Genre eingeordnet wird. 

Die Ego-Perspektive ist für die Silent Hill-Serie nicht neu: Bereits im vierten Teil "The Room" erlebte man einen Teil der verstörenden Geschehnisse aus den Augen der Figur. Aber Silent Hill als Shooter? Man darf gespannt sein, was wirklich hinter dieser Angabe steckt...

Silent Hill: Downpour
ab 17,99€ bei

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
Finalzero2005 hat geschrieben:Heutzutage muss ja wirklich ALLES Shooter Elemente haben. Egal ob Rollenspiele, Strategiespiele, Survial Horror Games...
Ich dachte, alles muss heutzutage RPG Elemente haben??? ;)
Finalzero2005 schrieb am
Heutzutage muss ja wirklich ALLES Shooter Elemente haben. Egal ob Rollenspiele, Strategiespiele, Survial Horror Games...
Also nächstes kann man noch in nen Rennspiel mit ner Bazooka die Gegner wegballern.
Ich will endlich mal was neues. Ich kann diese Shooters net mehr sehen. Die ganze Zeit von A nach B laufen und alles platt schiessen. Hallo, wie wäre es wenn wir uns da mal weiterentwickeln? Wie wäre es mal wieder mit nem schönen Horror Adventure, wo man vor den Zombies davon lauft und die Gegend erkunden und dabei Rätsel löst, am besten noch mit mehreren Lösungswegen, so dass man eine Türe nicht nur mit den passenden Schlüssel sondern auch aufbrechen kann oder gar umgehen kann. Das wäre doch mal was tolles. Aber nein, solange nicht 80% im Spiel geballert wird kauft es sich heute ja anscheinend keiner mehr.
Inzide schrieb am
Die Vergleiche mit Resi 1 sind schon gerechtfertigt aber meint ihr das ihr heute noch annährend solche Gefühle bekommen werdet? Ich denke nicht. Man gewöhnt sich halt mit der Zeit an alles. Resi 1 war doch das erste wirklich gruselige Zombiespiel. Es war was neues...deswegen auch noch die erinnerungen daran. Das ist doch mit so vielen sachen so. Spiele die ich damals richtig geil fand und aus nostalgie immer noch heute gerne spiele weil ich damit auch irgendwie aufgewachsen bin brauch ich meiner Freundin zb. garnich vorsetzen weil die schon so halb dem...naja...Mainstream? verfallen ist bzw. man nur noch Super Grafik gewohnt ist wo aber meist die Seele des Spieles fehlt. Heutzutage bleiben wenig Spiele in erinnerungen weil es sie einfach zu haufe in etlichen Kopien gibt und daran wird sich auch glaubich nicht mehr viel ändern.
Gefühle und die extreme Vorfreude auf manche Games werden bei mir immer seltener. Ich weiss noch als ich im Supermarkt das erste mal Mario 64 gesehen habe und was für schlangen dort standen um es einfach mal zu spielen weil es was neues war. Heutzutage im Media Markt zb. steht doch niemand mehr. Was ich damit sagen will ist das wir solch Spielerischen Gefühle nur noch sehr selten bekommen werden wie wir sie damals sehr oft empfunden haben. Und gerne erinnere ich mich an diese zurück, denn ICH hab sie miterlebt! ;) (klang jetzt ein wenig schwul)
psyemi schrieb am
cervanets hat geschrieben:Damals:
Du schleichst den langen Gang entlang, gehst um die Ecke eine Sequenz wird abgespielt und du siehst ihn, den ersten Zombie deines Lebens.
Voller Panik rennst du zurück in den Korridor und dann hörst du es das SCHLURFEN. Voller Panik springst du in dein Inventar und versuchst mit zittrigem Finger deine Pistole mit 10 Schuss auszuwählen und wartest.
Es vergehen Sekunden Minuten ach was STUNDEN (nach Gefühl) und das einzige was du hörst ist dieses SCHLURFEN.
Aber dann-------> DA IST ES, dieses Zombieding und es kommt direkt auf dich zu.
Ängstlich beginnst du zu schießen aber du triffst nicht ( du hast vor lauter Angst die Augen zu gemacht)
Als du sie wieder aufmachst steht er direkt vor dir aber du hast keine Munition mehr.
Dann setzt das Adrenalin ein und ZACK Inventar auf Messer raus und Verzweiflungszustechen.
Und dann passiert das undenkbare. Der Zombie fällt tot um. Und jetzt kommst Sie --->die Erleichterung.
Welche jedoch gleich wieder zu nichte gemacht wird da du bemerkst dass, du keine Muntion mehr hast und vll grad mal die ersten 10 Minuten von Resident Evil 1 gespielst hast und genau weist , dass war nur der Anfang.
Heute:
Du rennst durch einen dunklen Korridor plötzlich kommt ein Zombieartiges Monster auf dich zu. BAM Headshot es ist tot. ( du zeigst keine Regung)
Weiter gehts. Nun wirdst du von einer ganzen Horde Zombiemonsterdinger angegriffen gähnend begibst du dich ins Inventar holst die dickste WUMME raus die du hast und bläst sie mit einer Salve von 5200 Schuss weg.
Du gähnst erneut.
Ach waren das noch Zeiten als man sich über eine Packung Muntion freute und das Messer / Eisenrohr noch dein bester Freund war.
das einzige problem war bei resi 5 das es zu einfach war.. hätte man es direkt auf profi spielen können wäre viel mehr survival horror atmosphäre aufgekommen...
das sieht man...
hardcoreHARALD schrieb am
cervanets hat geschrieben:Damals:
Du schleichst den langen Gang entlang, gehst um die Ecke eine Sequenz wird abgespielt und du siehst ihn, den ersten Zombie deines Lebens.
Voller Panik rennst du zurück in den Korridor und dann hörst du es das SCHLURFEN. Voller Panik springst du in dein Inventar und versuchst mit zittrigem Finger deine Pistole mit 10 Schuss auszuwählen und wartest.
Es vergehen Sekunden Minuten ach was STUNDEN (nach Gefühl) und das einzige was du hörst ist dieses SCHLURFEN.
Aber dann-------> DA IST ES, dieses Zombieding und es kommt direkt auf dich zu.
Ängstlich beginnst du zu schießen aber du triffst nicht ( du hast vor lauter Angst die Augen zu gemacht)
Als du sie wieder aufmachst steht er direkt vor dir aber du hast keine Munition mehr.
Dann setzt das Adrenalin ein und ZACK Inventar auf Messer raus und Verzweiflungszustechen.
Und dann passiert das undenkbare. Der Zombie fällt tot um. Und jetzt kommst Sie --->die Erleichterung.
Welche jedoch gleich wieder zu nichte gemacht wird da du bemerkst dass, du keine Muntion mehr hast und vll grad mal die ersten 10 Minuten von Resident Evil 1 gespielst hast und genau weist , dass war nur der Anfang.
Heute:
Du rennst durch einen dunklen Korridor plötzlich kommt ein Zombieartiges Monster auf dich zu. BAM Headshot es ist tot. ( du zeigst keine Regung)
Weiter gehts. Nun wirdst du von einer ganzen Horde Zombiemonsterdinger angegriffen gähnend begibst du dich ins Inventar holst die dickste WUMME raus die du hast und bläst sie mit einer Salve von 5200 Schuss weg.
Du gähnst erneut.
Ach waren das noch Zeiten als man sich über eine Packung Muntion freute und das Messer / Eisenrohr noch dein bester Freund war.
der text erinnert mich unweigerlich auch an mein erstes silent hill 4 erlebnis. den ersten geist erschlagen, das gefühl von erleichterung kommt über. ich fange also erst mal an in...
schrieb am

Facebook

Google+