Bulletstorm: Keine Sequelpläne (mehr) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: People Can Fly
Release:
25.02.2011
21.02.2011
25.02.2011
07.04.2017
07.04.2017

Leserwertung: 85% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Bulletstorm
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

BulletStorm: Keine Sequelpläne (mehr)

Bulletstorm (Shooter) von Gearbox Publishing
Bulletstorm (Shooter) von Gearbox Publishing - Bildquelle: Gearbox Publishing
Vor einem Jahr hatte Epic BulletStorm abgeliefert. Auch wenn sich das Studio reichlich mühte und Cliff Bleszinski als PR-Maskottchen für den eigentlich von People Can Fly produzierten Sci-Fi-Shooter einspannte, konnte sich der Titel nicht so gut wie erhofft verkaufen. Auch ohne Gewinn sei man aber stolz auf das Ergebnis, so Mike Capps vor einiger Zeit.

Gegenüber Gamespot ließ der Epic-Präsident auf der PAX East am Wochenende durchblicken, dass man durchaus Pläne für eine Fortsetzung gehabt hatte. PFC mit den Vorbereitungen dafür begonnen - dann habe man aber "ein Projekt gefunden, von dem wir denken, dass es viel besser zu People Can Fly passt." Eine Ankündigung werde "ziemlich bald" erfolgen.

Vor einigen Monaten hatte es Gerüchte gegeben, dass PFC an einer zweiten Gears of War-Trilogie werkelt, die zeitlich vor der ersten angesiedelt sein soll.

Er hätte nichts dagegen, noch ein weiteres BulletStorm-Spiel produzieren zu lassen - momentan gebe es da aber nichts, was spruchreif ist. Von den Kritikern sei der Vorgänger gut aufgenommen, und viele Spieler hätten sicher auch ihren Spaß gehabt. Insgesamt habe der Shooter jedoch nicht die Erwartungen von Electronic Arts erfüllen können.

Im Falle der PC-Version hätten Raubkopien den Absatz geschmälert, so Capps, der allerdings auch zugibt, dass es sich dabei der Umstand, dass es sich um eine eher mäßige Umsetzung handelte, ebenfalls ein Faktor gewesen sein dürfte.

Gegenüber Joystiq hatte Capps nochmals bestätigt, dass Epic derzeit u.a. an einem PC-exklusiven Projekt arbeitet. Was allerdings keine wirkliche Neuigkeit ist, hatte man das doch bereits im Rahmen der GDC Europe 2011 verlauten lassen. Damals hieß es, dass man insgesamt fünf Projekte in der Pipeline hat. Dazu dürfte neben dem Ende 2011 angekündigten Fortnite auch die mittlerweile eingestampfte Kinect-Ballerei Gears of War: Exile gehört haben. Die Epic-Tochter Chair Entertainment werkelt zudem derzeit an Infinity Blade: Dungeons.

Kommentare

Wo][rm schrieb am
Habs während der Weihnachtsaktion auf Steam getraded für nen TF2 Hütchen. Für lau haben mich die 7h Spielzeit ganz gut unterhalten. Die Story und der Humor waren zwar soso, aber die Killcombos waren durchaus lustig und unterhaltsam.
Kajetan schrieb am
Lumilicious hat geschrieben:Das ein solches Spiel versagt hat, zeigt aber auch mal wieder, dass die Spieler keine Innovationen haben wollen.

Die große Masse will keine Innovationen. Bulletstorm wäre sehr viel profitabler gewesen, hätte man es wie zB. Hard Reset oder andere "Mittelstands"-Spiele explizit für den PC designt und veröffentlicht, wo man sich die Lizenzkosten seitens MS und Sony sparen kann, wo man über Steam und andere Plattformen den Retail-Handel ausschliessen kann und somit den Profit pro verkaufter EInheit zT. deutlich erhöhen kann. Die Folgen eines möglichen Flops wären sehr viel kleiner und schwächer gewesen. Wäre Bulletstorm gut gelaufen und hätte sich einen Namen gemacht, hätte man den zweiten Teil auch für Konsolen veröffentlichen können.
So aber hat man einen ungewöhnlichen Shooter produziert und vermarktet, als wäre es das neue Call of Duty. Teuer und mit viel zu hohen Erwartunshaltungen bez. des Umsatzes. Folgerichtig war EA mit den Umsätzen auf allen drei (!) Plattformen nicht zufrieden, folgerichtig gibt es kein Sequel. Nicht wegen den phösen Piraten auf dem PC, sondern wegen falscher Produktstrategie. Aber das können die Douchebags von Epic natürlich nicht zugeben.
Lumilicious schrieb am
mr archer hat geschrieben:Wow. Ein Offizieller des Publishers räumt ein, dass die schlechten PC-Verkäufe womöglich nicht nur an den phösen Mordkopierern lagen sondern eventuell auch am schlechten Port?

Im original liest sich das leider etwas anders.
Da schiebt man der Piraterie nämlich schon den schwarzen Peter zu:
"We made a PC version of Bulletstorm, and it didn?t do very well on PC and I think a lot of that was due to piracy. It wasn?t the best PC port ever, sure, but also piracy was a pretty big problem." -RPS
Die "Portproblematik" wird noch schnell hinten dran gedrückt, für mich klingt es dennoch eher wie "Die pöhsen PC Raubkopierer!!!".
Für mich persönlich war es aber GfWL... ich meide seit locker 2 Jahren alle Spiele damit. Auch wenn mir dadurch spiele wie Batman Arkham City durch die lappen gehen. Ich habe einfach zu viele Probleme mit GfWL. Das Fass ist dann mit dem "Dieses Spiel ist in ihrer Region nicht verfügbar!"-Bug übergelaufen. Da ging dann noch nicht einmal der Offline Modus.
/edit
Das ein solches Spiel versagt hat, zeigt aber auch mal wieder, dass die Spieler keine Innovationen haben wollen. Sie schreien zwar immer danach, aber wenn dann mal ein etwas abgedrehter Shooter kommt, der eben nicht wie CoD und co ist, dann kaufen sie es nicht. Kein Wunder, dass die großen Studios wenig neue IPs versuchen wollen. :(
Kajetan schrieb am
Scorcher24 hat geschrieben:Wieso Neuerungen? Muss jedes Sequel immer alles total umkrempeln? Man sollte doch auch mal bei bewährtem bleiben, Mass Effect 2+3 hätten so wie 1 sein sollen nur mit besserer Grafik als Beispiel. ODer Dragon Age usw.

Yay, ich stimme Dir zu. Tag rot im Kalender anstreichen! :)
Scorcher24_ schrieb am
Wieso Neuerungen? Muss jedes Sequel immer alles total umkrempeln? Man sollte doch auch mal bei bewährtem bleiben, Mass Effect 2+3 hätten so wie 1 sein sollen nur mit besserer Grafik als Beispiel. ODer Dragon Age usw.
Ich fand Bulletstorm herrlich. Ein wirklich geiles Spiel.
Sehr schade dass da nix mehr kommt.
schrieb am

Facebook

Google+