The Bureau: XCOM Declassified: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Shooter
Entwickler: 2K Marin
Publisher: 2K Games
Release:
23.08.2013
23.08.2013
23.08.2013
Test: The Bureau: XCOM Declassified
62
Test: The Bureau: XCOM Declassified
63
Test: The Bureau: XCOM Declassified
62

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Bureau: XCOM Declassified offiziell angekündigt

The Bureau: XCOM Declassified (Shooter) von 2K Games
The Bureau: XCOM Declassified (Shooter) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games
Aus einfach nur "XCOM" wird das "Büro", oder genauer: The Bureau: XCOM Declassified. Dabei wurde in den vergangenen Monaten gemunkelt, das Spiel wäre  eingestellt worden, zuletzt verschwanden sogar die damit verbundenen Webseiten. Seit heute ist klar: Den ursprünglich geplanten und bereits vor knapp drei Jahren vorgestellten taktischen Ego-Shooter gibt es nicht mehr - taktische Action per Schulterblick bietet das Spiel aber noch immer. Immerhin kann William Carter das Geschehen jederzeit verlangsamen, um seinen Kameraden Befehle zu erteilen.

Screenshot - The Bureau: XCOM Declassified (360)

Screenshot - The Bureau: XCOM Declassified (360)

Screenshot - The Bureau: XCOM Declassified (360)



William Carter ist Mitarbeiter einer geheimen Abteilung, von deren Anfängen The Bureau erzählt. Der Name der Abteilung: XCOM. Im Jahr 1962 geht das Büro Erscheinungen außerirdischen Ursprungs auf den Grund und bekämpft Invasoren aus dem All. Von "einer bisher geheimen Geschichte voller Regierungsverschwörungen und heldenhafter Verschleierung" spricht die Pressemitteilung.

Das Spiel soll einen großen taktischen Anspruch bieten und tatsächlich können Carters Kameraden einen dauerhaften Tod sterben. Anders als in XCOM: Enemy Unknown soll das sogar schmerzhafter sein, weil das Spiel zwar Möglichkeiten bietet, neue Mitstreiter in Aufträgen abseits der Handlung aufzubauen - die XCOM-Abteilung agiert im gesamten Amerika -, die Handlung schreite aber unaufhaltsam voran. Immerhin stehe bei The Bureau der Kampf stärker im Vordergrund als das Erforschen in dem damals vorgestellten Spiel. Das alles beschreibt Creative Director Morgan Gray in einem Ausblick auf Kotaku.

Gray meint außerdem: "Es ist ziemlich hardcore. Wir versuchen nicht ein extrem zugängliches Spiel zu machen. Wir wollen XCOM mit seinen Wurzeln verbinden - als ein Spiel, das Können voraussetzt. [...] Es ist ein Spiel, in dem man seinen Kopf und seine Kugeln braucht, um zu gewinnen."

Wenn Carter die Zeit aufhält, bleibt sie übrigens nicht stehen: Auf Polygon erklärt Gray, dass The Bureau die Rolle des Befehlshabers mitten im Gefecht darstellen wolle - es gehe immer um knifflige Entscheidungen in angespannten Situationen. Er sagt außerdem, dass The Bureau dem auf der E3 2011 vorgestellten XCOM gleichen soll. Künstlerisch zumindest, technisch habe es sich weiterentwickelt.

Letztes aktuelles Video: Debuet-Trailer


Quelle: Pressemitteilung 2K Games, Kotaku, Polygon

Kommentare

Isterio schrieb am
SectionOne hat geschrieben:Wie ich solche Trailer hasse! Wenn das Spiel schon im August erscheinen soll, muß es ja quasi so gut wie fertig sein! Wieso zeigt man nicht gleich etwas Gameplay? Statt dessen nur Realfilm bei dem man sich das mögliche Gameplay dann selbst zusammenreimen soll!
Wäre das Gameplay gut, würden sie es wohl zeigen. Aber vermutlich ist alles Geld in den Trailer geflossen.
Mir gefällt es nicht, dass gesagt wird:
"weniger erforschen und mehr kämpfen."
Max Headroom schrieb am
greenelve hat geschrieben:CnC ist durch Renegade komplett untergegangen. Der Shooter-Ableger war der Niedergang der Serie. :ugly:
Geschmäcker können schlicht nicht unterschiedlicher sein, denn der Multiplayer-Part habe ich bis vor wenigen Jahren regelmäßig gespielt! Und - falls sich irgendo noch Server finden - werde ich es wieder tun :P
Und dies sag ich, ein C&C-Spieler, der beinahe vom Amiga zum PC wechselte, weil sein Nachbar C&C Zockersessions mit seinen Dosen veranstaltete :mrgreen:
(Jaja, insgesamt war Renegade ein Kopfschuss für alle Taktiker, da hast Du recht. Aber der Multiplayer rockt ewig 8))
greenelve schrieb am
Max Headroom hat geschrieben: @Zockerpritschen:
X-Com als Shooter? Das kann nicht funktionieren!
Wieso nicht? Der umgekehrte Weg, Halo zum RTS-Strategiespiel zu machen, hat ja auch funktioniert 8)
Gut, war nicht der erhoffte Kassenschlager, hat aber dem Franchise auch nicht geschadet.
CnC ist durch Renegade komplett untergegangen. Der Shooter-Ableger war der Niedergang der Serie. :ugly:
Chibiterasu schrieb am
Hat mich jetzt überrascht. Gelungener Trailer! Gefällt mir richtig gut.
Hat nur vermutlich wenig mit dem Spiel zu tun...
Bedameister schrieb am
Ich finde das könnte durchaus interessant werden. Ich denke nicht, dass man den Namen XCOM jetzt absichtlich so in den Dreck ziehen würde. Die wissen hoffentlich schon was sie tun. Ich bin gespannt und warte jetzt erstmal auf Gameplay.
schrieb am

Facebook

Google+