Red Faction: Armageddon: Im Untergrund gegen Aliens - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Volition
Publisher: THQ
Release:
07.06.2011
03.06.2011
07.06.2011
Test: Red Faction: Armageddon
56
Test: Red Faction: Armageddon
56
Test: Red Faction: Armageddon
56
Jetzt kaufen ab 5,11€ bei

Leserwertung: 80% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Red Faction: Armageddon
Ab 15.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Red Faction: Armageddon offiziell angekündigt

Gestern sind erste Bilder und ein Trailer zu Red Faction: Armageddon aufgetaucht und die offizielle Ankündigung für Xbox 360, PlayStation 3 und PC ließ nicht lange auf sich warten. Der Nachfolger spielt ein halbes Jahrhundert nach den Ereignissen aus Red Faction: Guerrilla , also nachdem der Mars von der "Earth Defense Force" befreit wurde. Die Mars-Bewohner lebten fortan in Harmonie, aber als ein gewaltiger "Terraformer" zerstört wird, der die Kolonie normalerweise mit Erd-ähnlicher Luft versorgt, gerät die Marsatmosphäre aus den Fugen. Überall entstehen Tornados sowie Gewitterstürme und als Folge flüchten die Kolonisten unter die Marsoberfläche.

Fünf weitere Jahre später arbeitet Darius Mason, Enkel von Alec Mason aus Red Faction: Guerrilla, als Bergarbeiter und zugleich Söldner im Marsuntergrund. Bei einem Auftrag wird er hinterhältigerweise dazu gebracht, einen versteckten Schacht in einem Marauder-Tempel zu öffnen. Seltsame Kreaturen brechen daraufhin scharenweise aus und stürzen die im Untergrund lebenden Überlebenden ins Chaos...



Red Faction: Armageddon wird wieder auf der Geo Mod 2.0-Engine basieren, deren Markenzeichen die zerstörbare Umgebung ist. So sollen u.a. Separatisten-Außenposten und Alien-Steinsäulen dem Erdboden gleich gemacht werden, während die Kolonisten selbst Verteidigungsanlagen hochziehen. Zudem wird Darius Mason mit der "Nano Forge" neue Fertigkeiten einsetzen können, zum Beispiel kann er "eine Nano-Brücke aus dem Nichts erschaffen". Erwähnenswert ist ebenfalls der "Extermination Mode", in dem vier Spieler gemeinsam gegen anrückende Gegnerwellen vorgehen dürfen.



Red Faction: Armageddon soll im März 2011 erscheinen.


Quelle: THQ und Volition
Red Faction: Armageddon
ab 5,11€ bei

Kommentare

eUndead schrieb am
Ich fand Guerilla sehr unterhaltsam. Das Konzept klingt interessant, mal sehen was draus wird
panikdaemontool schrieb am
roman2 hat geschrieben:
panikdaemontool hat geschrieben:Was ich ein wenig traurig finde ist, dass es sich wohl nicht mehr um ein Open World Game handelt.
Ich denke, es wird open world. Um mal von Kotaku zu zitieren:
The game will, as was revealed last night, take place underground this time around with players fighting to free colonists from alien cocoons, reclaim cultist fortifications on the surface of the planet and hunting for artifacts to create alien weapons.
Klingt fuer mich sehr nach dem Auftragsschema, wie es auch in RF:G vorkam.

Ich hoffe es.
Ich hatte nur irgendwo gelesen, dass man sich davon distanziert hat.
(Wahrscheinlich, da RF:G kommerziell kein Erfolg war)
Axozombie schrieb am
Red Faction Guerrilla war ganz in ordnung . . . hoffe nur das es ein bisschen fabiger/abwechslungsreicher wird . . . (wobei ich zugegeben muss das ich Guerrilla nicht richtig weit gespielt habe, aus halt den grund)
roman2 schrieb am
panikdaemontool hat geschrieben:Was ich ein wenig traurig finde ist, dass es sich wohl nicht mehr um ein Open World Game handelt.
Ich denke, es wird open world. Um mal von Kotaku zu zitieren:
The game will, as was revealed last night, take place underground this time around with players fighting to free colonists from alien cocoons, reclaim cultist fortifications on the surface of the planet and hunting for artifacts to create alien weapons.
Klingt fuer mich sehr nach dem Auftragsschema, wie es auch in RF:G vorkam.
panikdaemontool schrieb am
Was ich ein wenig traurig finde ist, dass es sich wohl nicht mehr um ein Open World Game handelt.
Wenigstens als freies Spiel sollte dies noch möglich sein, denn das finde ich hat Red Faction Guerilla ausgemacht.
Auch der Abrissmeister Modi und generell der gesamte Multiplayer mit den diversen Rucksäcken hat unglaublich motiviert.
Mal sehen was draus wird...
schrieb am

Facebook

Google+