Dragon Age 2: BioWare über Savegame-Import - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
10.03.2011
10.03.2011
10.03.2011
Test: Dragon Age 2
70
Test: Dragon Age 2
70
Test: Dragon Age 2
70
Jetzt kaufen ab 9,99€ bei

Leserwertung: 75% [41]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age 2
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Age 2: BioWare über Savegame-Import

Dragon Age 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts
Dragon Age 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Mit der Hexenjagd hat BioWare die DLC-Produktion für Dragon Age: Origins abgeschlossen und konzentriert sich nun voll auf die Produktion der Fortsetzung. Die soll im kommenden Frühjahr erscheinen und wartet bekanntermaßen mit einem neuen Hauptprotagonisten auf. Die Kollegen von NowGamer wollten nun wissen, ob denn nun überhaupt Daten aus dem Vorgänger importiert werden können, und hakten im Rahmen eines Interviews nach. Mike Laidlaw beantwortete die Frage folgendermaßen:

"Wir sehen das so, dass man da wirklich die ganze Welt importiert. Für mich war Dragon Age schon immer eine Marke, in der es um mehr als einen einzigen Charakter geht. Es geht um eine ganze Geschichte und die Welt, die durch das, was geschieht, beeinflusst wird. Das war unsere Herangehensweise, und ich denke, dass der Import dem auch gerecht wird. Die Entscheidungen, die euer Charakter getroffen hat, die Person, die er war, haben einen Einfluss auf Dragon Age 2. Ihr wisst schon, wer trägt die Verantwortung in Ferelden, was ist mit den Zwergen passiert, wer herrscht in Orzammer? Alle diese Dinge werden in Dragon Age 2 berücksichtigt werden."

Dragon Age 2
ab 9,99€ bei

Kommentare

Brakiri schrieb am
Naja, nachdem DA2 noch mehr "Action" enthalten soll, ist es mir egal. Anschauen werde ich es eh nicht, und ein Savegame habe ich auch nicht mehr.
Schade das die Zeit mit solchen Lapalien verbracht wird, anstatt ein vernünftiges RPG zu zimmern.
Die Char-Übernahme in Mass Effect 2 hat nun auch nicht soo fürchterlich viel beigetragen.
Smer-Gol schrieb am
Für mich macht es durchaus einen Unterschied, ob ich nen bösen Zergenkrieger, ne egoistische Elfe oder nen guten Ritter spiele.
Nu kann ich nen bösen Hawke, nen egoistischen Hawke und nen guten Hawke spielen. Danke, zuviel des guten. Ich passe.
Außerdem hab ich noch keinen Hinweis darauf gesehen, das Bioware es in DA2 besser macht als in Mass Effect. Zudem ist es ja Dragon Age 2, also eine Fortsetzung. Warum darf ich dann nicht einfach weitermachen? Oder wenigstens eine andere Rasse auswählen.
Wird wohl eher ein Dragon Effect werden
Arkune schrieb am
Ja okay aber so unterschiedliche waren die Geschichten in Origin auch nicht. Die ersten zwei Stunden waren wirklich anders und nach Ostagar wird alles auf eine Linie gebracht.
Gibt halt dann nur noch feine Unterschiede wie z.B. einige NPC auf bestimmte Rassen oder Klassen reagieren.
Ich denke DA2 kann da schon einiges bieten wenn sie es schaffen die Auswirkungen der Entscheidungen zu verstärken.
Mass Effect habe ich auch mehrfach durch obwohl die Unterschiede der Herkunft marginal sind (gerade mal eine spezifisches Quest)
KONNAITN schrieb am
Arkune hat geschrieben: Es wird afaik weiterhin einen Charactercreator geben, du bist lediglich an die Rasse Mensch gebunden. Den Rest wirst du wieder anpassen können.
Stimmt schon, aber egal welche Klasse man spielt, die Hintergrundgeschichte wird immer fast dieselbe sein. Man wird immer als der oder die Hawke aus Lothering starten. Ich kann damit schon leben, aber verglichen mit Origins ist das schon eine Einschränkung.
Arkune schrieb am
Smer-Gol hat geschrieben:Naja, ganz nett. Oder auch, besser wie nix.
Ich halte die Entscheidung für einen vorgegebenen Charakter trotzdem für absolut wiederspielfeindlich.
Keine echten Charimporte, keine Auswahl an Figuren, dafür einen Hinweis wer König in Orzammer geworden ist :Daumenrechts:
Es wird afaik weiterhin einen Charactercreator geben, du bist lediglich an die Rasse Mensch gebunden. Den Rest wirst du wieder anpassen können.
Und Charakterimport macht einfach keinen Sinn da DA2 um einen anderen Charakter in einer anderen Nation handelt.
Ich finde die Leute erwarten einfach zu viel und das vollkommen unnötig. Es ist doch okay das es sich dabei nur um ich sag mal Randnotizen handeln wird.
Man bekommt nicht eine ?Default?-Welt vor die Nase gesetzt sondern eine in Grenzen angepasste Version. Ist doch im Grunde toll das der König in Orzammar derjenige ist den ich zum König gemacht habe und nicht der welchen der Entwickler gewählt hätte.
Bei ME2 war es etwas enttäuschend weil es der selbe Charakter war. Aber da es nun eine neue Geschichte, Ort und Charakter ist , ist das alleinige ändern einiger Umgebungsbedingungn vollkommen ausreichen.
Vollkommen unterschiedliche Spiele zu erwarten ist weit über das Ziel hinaus geschossen.
schrieb am

Facebook

Google+