Dragon Age 2: Personal für Sequel gesucht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
10.03.2011
10.03.2011
10.03.2011
Test: Dragon Age 2
70

“Die Konsolenversionen sind technisch nur etwas schwächer als der PC, ansonsten bleibt es bei einem Abenteuer mit Höhen und Tiefen.”

Test: Dragon Age 2
70

“Rollenspiel mit viel Tragödie und viel Verlusten: BioWare kastriert den PC um seine Kameravorteile und biedert sich Actionfreunden an - ein Fehler! ”

Test: Dragon Age 2
70

“Die Konsolenversionen sind technisch nur etwas schwächer als der PC, ansonsten bleibt es bei einem Abenteuer mit Höhen und Tiefen.”

Leserwertung: 75% [41]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age 2
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

BioWare: Sucht Personal für Dragon Age III

Dragon Age 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts
Dragon Age 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Ob man sich dieses Mal etwas mehr Zeit nimmt als für das reichlich "eilig" produzierte Dragon Age II? Vor zwei Monaten hatte Mike Laidlaw mitgeteilt, dass man natürlich Ideen für einen dritten Teil der Reihe habe, schließlich habe der zweite Teil ja eine noch "konkretere" Vision gehabt als der Serienauftakt. Als offizielle Bestätigung der Fortsetzung dürfe man das aber nicht sehen.

Den Tweet von Alistair McNally wohl hingegen schon: Der Senior Director im Bereich Creative Development bei BioWare Edmonton sucht da nämlich nach einem Environmental Artist - also jemandem, der den Look der Spielwelt sowie Objekte oder Texturen dafür gestalten kann - für Dragon Age III.



Quelle: via Joystiq

Kommentare

PanzerGrenadiere schrieb am
ja, dann haben wir da einfach verschiedene sichtweisen.
Arkune schrieb am
PanzerGrenadiere hat geschrieben:@arkune ich weiss ja nicht wo du die aussagen her hast

Von Metacritic. Die meisten sind nur Teilzitate eines ca. 5 Zeilers. Diese eine, besondere, ist jedoch ungekützt.
Es sind Beispiele für die ?gerechtfertigte Kritik?...
PanzerGrenadiere hat geschrieben:aber das die wertung bei metacritic durch bioware mitarbeiter manipuliert wurde ist bekannt.

Eine einzige Wertung stammt nachweißlich von einem Mitarbeiter. Eine einzige. Das daraus plötzlich die gesamte Belegschaft und zusätzliche VM-Agenten geworden sind hat man wohl Verschwörungstheoretikern zu verdanken.
Die machen ja bekantlich gerne aus einer Mücke einen Elefanten.
PanzerGrenadiere hat geschrieben:natürlich wird ein mitarbeiter nicht sagen, dass das eigene spiel scheisse ist, sondern versuchen es anderen schmackhaft zu machen. wenn er sich dabei aber als unparteiischer ausgibt ist das unlautere werbung und dann finde ich es vollkommen in ordnung dem mit solchen "trotzaktionen" entgegenzuwirken.

Du versteht mich da nicht. Ich verteidige nicht die Aktion dieses Mitarbeiters. Ich habe sie für irrlevant bei der Bewertung dieser Bewertung erklärt und das ist sie auch. Ich finde das was der BioWare-Typ da gemacht hat ebenfalls nicht okay, derAnstand gebietet es dies einfach nicht zu tun. Aber genauso wenig ist es okay so ?gegenzuwirken?, denn das ist im Grunde das absolut gleiche: Eine absichtlich falsche Wertung/Meinung zum besten geben.
Entgegen Dexters-Meinung über mich unterscheide ich da nämlich nicht. Zwei gelogene Meinungen machen in der Summe auch keine richtige für mich. Das ist Unsinn. Inwiefern ist dem Nutzer durch diese ?Beratung? also geholfen? - Ich sag es dir bevor dur auf die Idee kommst rethorische Fragen zu beantworten: Gar nicht.
Aurellian schrieb am
KOK hat geschrieben:
DarkSmart hat geschrieben:
Azgulnorth hat geschrieben:Ich verstehe die ganzen Streitereien um DA2 überhaupt nicht.
[...]
Es ist ein durchschnittliches RPG... ein Schnellschuss von BioWare.
Sie werden mit Sicherheit daraus gelernt haben. ;)

Hoffen wir es, dass sie daraus lernen. Wobei hauptsächlich erstmal EA daraus lernen sollte, denn mit Sicherheit waren die es, die den frühen Releasetermin wollten. Aber zumindest die Verkaufszahlen nach vgchartz können da ja optimistisch stimmen.

Hieß es nicht mal von einem Bioware-Mitarbeiter, daß EA ziemlich viel Druck gemacht haben, DA2 so schnell wie möglich rauszubringen, damit es von der Erfolgswelle von DA:O profitieren kann?

Stimmt, eine solche Aussage kam vom Macher des Soundtracks, siehe http://www.4players.de/4players.php/spi ... druck.html
KOK schrieb am
DarkSmart hat geschrieben:
Azgulnorth hat geschrieben:Ich verstehe die ganzen Streitereien um DA2 überhaupt nicht.
[...]
Es ist ein durchschnittliches RPG... ein Schnellschuss von BioWare.
Sie werden mit Sicherheit daraus gelernt haben. ;)

Hoffen wir es, dass sie daraus lernen. Wobei hauptsächlich erstmal EA daraus lernen sollte, denn mit Sicherheit waren die es, die den frühen Releasetermin wollten. Aber zumindest die Verkaufszahlen nach vgchartz können da ja optimistisch stimmen.

Hieß es nicht mal von einem Bioware-Mitarbeiter, daß EA ziemlich viel Druck gemacht haben, DA2 so schnell wie möglich rauszubringen, damit es von der Erfolgswelle von DA:O profitieren kann?
DA2 war jetzt nicht das übertrieben schlechte Spiel, wie es viele hinstellen. Das Kampf- und Fertigkeitensystem wurde sinnvoll verbessert. Die Idee, die Story über mehrere Ingamejahre zu strecken ist an sich auch nicht schlecht. Am Ende aber hat man dann nur eine Stadt gehabt, die war noch nicht mal offen begehbar, sondern nur in Abschnitten. Außenareale beschränkten sich auf Dungeons, die auch noch recycelt wurden. Außerdem hatten die Charaktere diesmal einfach zu wenig Substanzt. Man merkt dem Spiel an jeder Ecke die kurze Entwicklungszeit an.
Wäre die Stadt frei begehbar, mit ein paar freibegehbaren Außenarealen, wäre das Spiel gleich soviel besser. Dazu noch ein paar vernünftige Charaktere und eine vernünftige Story anstelle des Kindertheaters, das uns DA2 geboten hat, und ich wäre fast schon zufrieden mit DA2 gewesen. Potential war auf jeden Fall da und rein Designmäßig wäre das auch kein Problem gewesen, es umzusetzen. Aber Zeit braucht es und hoffentlich wird diese benötigte Zeit an DA3 dann angebracht.
Nekator schrieb am
Azgulnorth hat geschrieben:
Trotzdem habe ich dem Spiel eine Chance gegeben...und sobald der wirklich furchtbare Einstieg ins Spiel überstanden ist, ist es auch ein recht gutes Spiel.
DA2 als das schlechteste RPG ever abzustempeln, finde ich schon übertrieben.
Es ist ein durchschnittliches RPG... ein Schnellschuss von BioWare.
Sie werden mit Sicherheit daraus gelernt haben. ;)
Ein gutes Spiel? Sorry.. imo ist es einfach eine Frechheit. Das schlechteste Spiel ist natürlich übertrieben, von dem selbst - bzw. ihren Fans - als RPG Götter dargestellten Bioware Entwicklern ist es aber mit Abstand das schwächste Spiel.
Insgesamt ein dahin gerotztes, lieblos gemachtes Actionspielchen.
Mit der dauernden Beteuerung von EA und Bio, dass sie noch weiter auf den Massenmarkt zugehen wollen, ist für DA3 leider auch keinerlei Besserung zu erwarten :(
schrieb am

Facebook

Google+