Dragon Age 2: Fortsetzung wird offener - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
10.03.2011
10.03.2011
10.03.2011
Test: Dragon Age 2
70
Test: Dragon Age 2
70
Test: Dragon Age 2
70

Leserwertung: 75% [41]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age 2
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Age 3: Wird offener

Dragon Age 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts
Dragon Age 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Über fünf Jahre nach seiner Ankündigung wurde Dragon Age: Origins schließlich Ende 2009 veröffentlicht. Die Fortsetzung hingegen wurde verhältnismäßig eilig nachgeschoben und erschien gerade mal anderthalb Jahre nach dem ersten Teil. In Sachen Ansatz und Umfang mussten dafür deutliche Einbußen hingenommen werden.

Dass ein weiterer Teil geplant ist, hatte Electronic Arts schon durchblicken lassen. Gegenüber Kotaku merkten Greg Zeschuk und Ray Muzyka an: Man habe die Beschwerden der Fans gehört.

"Wir denken, dass Dragon Age II in vielerlei Hinsicht gelungen ist, aber wir haben auch sehr viel darüber nachgedacht, wie wir wieder ein paar der Sachen machen können, die Dragon Age: Origins so gut hinbekommen hatte."

Die beiden BioWare-Bosse haben natürlich auch schon das Anfang November veröffentlichte The Elder Scrolls V: Skyrim ausprobiert. Er bewundere den Umfang des Projekts und der "wunderschönen Spielwelt", in der sich der Spieler verlieren könne. Es gebe so viel Material, dass es sich so anfühlt, als ob die Welt eine lange Geschichte hat, und als ob die Aktionen des Spielers Konsequenzen nach sich ziehen würden. Das sei auch BioWare immer wichtig gewesen. Zeschuk hat auch sehr viel Zeit mit Dark Souls verbracht, dem er das Prädikat "the most bat-shit crazy game there is" verpasst.

Fans von Dragon Age: Origins und Skyrim werden sehr glücklich sein hinsichtlich kommender Ankündigungen, verspricht das Duo da.

Im Gespräch mit Wired heißt es: Das nächste Dragon Age werde das Beste aus den beiden Vorgängern vereinen, aber auch viele Dinge bieten, die in derzeit erfolgreichen Spielen gut funktioniert hätten. Die Spielwelt solle sich offener anfühlen. Man schaue sich Skyrim äußerst genau an und sei überzeugt: Auch BioWare könne ein paar "wunderbare Sachen" machen.

Kommentare

FuerstderSchatten schrieb am
DasGraueAuge hat geschrieben:Jaja die Grafik ist schon eine Augenweide ;). Ich spare mir jetzt das Bild mit dem NPC-Gesicht raus zu suchen... . Zum Thema: Wie hier schon geschrieben, liegen die Probleme weniger in den linearen eingeschränkten Gebieten der Welt, sondern in der frechen Wiederverwertung und der allgemeinen Hässlichkeit der Spielumgebung.
Meinst du das von Crewmate im DA 2 Thread, das stammt aber nicht aus der PC Version.
Tatsächlich hast du aber mit deinem Rest teilweise recht, das stört mich auch am meisten mit diesen ewig wiederholenden Gebieten. Trotzdem mag ich den Witcher nit, ich will nen anständigen HC spielen, nit diesen Langhaar Hippie.
Das die Gebiete hässlich sind kann ich aber nicht zustimmen, bisher mein grafisch schönstes Spiel, Nummer 2 ist aber auch Dark Messiah, was es eigentlich erklären sollte.
Was ist den an der Stadt ausszusetzen? ich mag sie, gibt nen Gefühl von Großstadt, ohne unübersichtlich zu sein. Zumindest mehr Großstadt als Niewinter in NWN2 oder Orzammer in DA1.
FuerstderSchatten schrieb am
Ich bin mir gar nicht so sicher, ob der mit dem einen Post das ernst meint oder nicht? Könnte irgendwie auch ironisch gemeint sein.
Aber im Grundtenor gebe ich ihm recht. Ausser: Es ist nicht das beste Spiel was ich je gespielt habe, aber gehört zu meinen Favoriten.
Das mit dem Cover verstehe ich nicht, sieht jetzt auch nicht schlechter oder besser aus als die meisten anderen Covers. Mein Lieblingscover ist eh das von NWN 2, sehr minimalistisch.
DasGraueAuge schrieb am
Jaja die Grafik ist schon eine Augenweide ;). Ich spare mir jetzt das Bild mit dem NPC-Gesicht raus zu suchen... . Zum Thema: Wie hier schon geschrieben, liegen die Probleme weniger in den linearen eingeschränkten Gebieten der Welt, sondern in der frechen Wiederverwertung und der allgemeinen Hässlichkeit der Spielumgebung. Das Gebiet um Flotsam (Witcher 2) ist bestimmt nicht größer als die Bereiche in der DA 2 Stadt, liegt aber atmosphärisch 10 Klassen über dem von Bioware Gebotenen. Da sieht man dann den Unterschied zwischen Handarbeit und generischem Levelschlauch.
Bloody Sn0w schrieb am
Du sagst es, Wellesandra. Und das Cover erst! Seit dem schaffe ich es einfach nicht mehr andere Spiele im Laden mitzunehmen, weil mich die Cover gegenüber dem Wahnsinnsteil von Dragon Age 2 einfach nur anöden. Ein Typ der frontal dem Betrachter entgegen kommt, genial! Meine Kritik an einer Fortsetzung wäre höchstens, dass sie ein neues Cover machen müssen.
Xris schrieb am
Na hoffentlich zahlt dir Bioware nen ordentliches Gehalt für den BS denn du hier auf unsere Kosten verzapfst Mr. 1 Post. Erst die Meta manipulieren und nu die Foren vollspamen?
schrieb am

Facebook

Google+