Dragon Age 2: Angebliche Infos zum Sequel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
10.03.2011
10.03.2011
10.03.2011
Test: Dragon Age 2
70

“Die Konsolenversionen sind technisch nur etwas schwächer als der PC, ansonsten bleibt es bei einem Abenteuer mit Höhen und Tiefen.”

Test: Dragon Age 2
70

“Rollenspiel mit viel Tragödie und viel Verlusten: BioWare kastriert den PC um seine Kameravorteile und biedert sich Actionfreunden an - ein Fehler! ”

Test: Dragon Age 2
70

“Die Konsolenversionen sind technisch nur etwas schwächer als der PC, ansonsten bleibt es bei einem Abenteuer mit Höhen und Tiefen.”

Leserwertung: 75% [41]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dragon Age 2
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Age III: Angebliche Infos zum Sequel

Dragon Age 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts
Dragon Age 2 (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Dass BioWare an einem weiteren Dragon Age-Titel werkelt, ist kein Geheimnis. Ein Dragon Age III werde wieder offener und sich am ersten Teil orientieren, hatte das Studio verlauten lassen, nachdem der zweite Ableger der Reihe viele Fans eher enttäuscht hatte. Die Pläne für eine Erweiterung hatte Electronic Arts beerdigen lassen.

Wie auch andere große Hersteller betreibt natürlich auch EA etwas Marktforschung. Und wie schon oft in der Vergangenheit, scheinen Infos aus den Umfragen in die Öffentlichkeit entfleucht (via eurogamer.net).

Dabei werden zwei Storyvarianten präsentiert: Orlais wird innerlich von einem großen Bürgerkrieg zerrissen ein Jahrzehnt nach Angriff der Dunklen Brut. Die Templer haben sich von der Kirche losgesagt, die ihrem Empfinden nach nicht streng genug ist. Den Magiern wiederum ist deren religöse Eifer suspekt. Die Welt stehe quasi am Rande des Chaos - und natürlich gibt es eine gar böse Macht, die hinter all dem stecken soll.

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Vertreters der Inquisition. Als Inquisitor müsse man seine Macht ausbauen, Kontakte knüpfen und seine Verbindungen nutzen, um natürlich irgendwann  die Welt retten.

In der anderen Story wird die Welt von Dämonenhorden heimgesucht - auch hier ist man als Inquisitor unterwegs und darf sich nicht nur mit seinen Mannen ins Gefecht stürzen, sondern auch Spione entsenden und politische Intrigen anstiften. Dabei könne man als Dieb, Krieger oder Magier unterwegs sein, der von bis zu zehn Kameraden begleitet wird, von denen vier zur gleichen Zeit aktiv sind.

Laut der Umfrage scheint BioWare dem Spiel wie schon Mass Effect 3 einen Online/Koop-Modus spendieren zu wollen, was nach den Ausführungen von Fernando Melo auch nicht wirklich verwundert. Eventuell könnte es dann auch im Fantasy-RPG zusätzliche Waffen-Pakete und andere Item-Angebote geben. Auch ist von Entscheidungen die Rede, die der Spieler treffen muss, Finishing-Moves und einem verbesserten Party-Management.

Zudem wurden Teilnehmer darum gebeten, einige potenzielle Charakter-Entwürfe zu bewerten. Zum möglichen Namen des Spiels wurde ebenfalls die Meinung eingeholt. Zur Wahl standen demnach:

Dragon Age 3: The Breach
Dragon Age 3: Exarch
Dragon Age 3: Inquisition
Dragon Age 3: Inquisitor
Dragon Age 3: Apocrypha




Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
Obscura_Nox hat geschrieben:Ich persönlich genieße die zahllose Auswahl an bereits bestehenden Spielen, von Nintendo bis hin zu High End PC Titeln, was über 1000 Spiele sein dürften, lehne mich zurück und warte auf den nächsten Videospielcrash, wenn endlich selbst die dümmsten der Dummen genug haben - Und dann, ja dann warte ich ab wer sich aus der Asche erhebt und für neue - richtige - Innovation sorgt.
Mir geht es ähnlich.
War alles schon mal da. Und wie in der Natur muss Altes sterben, damit Neues entstehen kann.
Triblitz schrieb am
Aurellian hat geschrieben:Vielleicht geschehen ja die Wunder, dass bis dahin Origin eingestampft ist und sie sich spielerisch wieder am ersten Teil orientieren ... aber vermutlich geht die Welt unter, bevor das passiert. Selbst wenn der Weltuntergang nicht 2012 kommt.
Ich glaube jedenfalls nicht daran. Alles was ich von den Entwicklern gehört habe war Gejammer, das die dummen Spieler sie nicht verstehen. Wir wollten was anderes probieren, eine persönliche Geschichte erzählen aber die Spieler verstehen das nicht/wollen immer nur das selbe. Kein Wort zu Hawke der ohne jede erkennbare Regung mit seinen drei Standardantworten durch all die Tragik watet (Der Typ verliert im Laufe des Spieles seine ganze Familie! Mir ist das erst im 2. Durchlauf klar geworden) Kein Wort zu einem Kirkwall das 10 Jahre unverändert von den selben Leuten bevölkert bleibt die immer nur den einen Satz sagen können. Kein Wort zu den linearen Maps, den unrealistischen Kämpfen den sinnlosen Loot (Mal ehrlich, du rennst in der Stadt herum, sammelst Müll und verhökerst ihn für Kleingeld an Händler, klingt für mich eher nach einem Sandler als einem 'Champion')
Ich sehe da keine Einsicht (genau wie bei Mass Effect 3 mit all der künstlerischen Integrität), nur Allgemeinplätze ala Selbstverständlich ist uns wichtig was die Spieler denken.
Oldholo schrieb am
Die von Dir erwähnten abgefragten Punkte sind fast alle so selbstverständlich, dass ich kaum verstehe, wieso man es fragt.
Intelligentere KI und Charaktere? Klar! Wer will denn, dass die dümmer werden?
Einfachere Steuerung jener? Wie soll das gehen? Teil 2 war schon am Ende seiner Simplifizierungsmöglichkeiten.
Epische, lange Story? Selbstverständlich, so viel und gut wie möglich!
Überhaupt scheint das eher eine Abwägung zu sein, was davon zuerst rein soll und was sich hinten anstellen muss, bis man weiß, ob noch Zeit dafür ist.
Ich hoffe mal, die meisten Teilnehmer haben im Sinne eines RPG gewichtet. Na ja. :roll:
Sedy schrieb am
Da ich die besagte Umfrage vor ein paar tage erst ausgefüllt habe hier mal ein paar Einblicke:
mehren teils war die Umfrage nur ein:
sage was dir zusagt und was gar nicht: jeweils 6 vorschlage zur Auswahl ein pro, ein contra, das 30 Seiten über in mehrere Mischungen.
Darunter waren punkten wie:
Kinect support
Einfachere und intelligente Steuerung von Begleiter
Eine epische Story so lang wie 4 Romane (echt? Wie wollen die das schaffen? das währen bei die Romane die ich lese locker mal über 2000 Seiten)
Ausbauen einer eigene Festung inklusive dekorieren mit Bannern.
Zwei Kampf stillen pro Waffe, jeweils offensiv und defensiv
Craften mit optischen blafasser
Romantische Beziehungen , Romanzen zwischen Hetro-, bi-, homosexuelle paaren
Mehr Todbringende Gegner (jup das stand da so) abseits von größeren orten
Irgendwas von intelligentere KI. (erschien allerdings nicht sehr intelligent)
Bis zu 10 gefährden mit anpassbare optischem schnick schnack
crafting Materialien
epische Geschichten
Einen Männlichen oder Weiblichen Menschen zu spielen (ich hätte lieber ein Zwerg)
Prachtvolle Grafiken
und so gings weiter.
Eine der Beschreibungen von die mögliche gefährden beinhaltete: Brutaler Söldner der Brutale verbrechen beging....
Eine andere redete von quote: "eine typische Göre" (toll die Beschreibung hätte jedes kind besser verfassen können.)
Jep es ging auch um online gedöns
und die dargestellten Charakteren sahen teilweise so aus als wären sie noch mit eine unmodifizierte Aurora engine entwickelt worden.
Am ende der ganze Umfrage blieb bei mir hängen: Das Spiel hat irgendwas mit Inquisitoren zu tun deswegen nenne ich es jetzt schon DA: Inquisition
Oh und liebes Bioware danke für dem einen Euro dem ich für ausfüllen bekommen habe, das geht schon ein wenig in der Richtung der wieder gutmachung bezüglich DA:2 .
Versucht erst gar nicht meine...
Exedus schrieb am
Und aus den jetzigen Meldungen geht hervor, dass es wohl erneut ein Spiel mit wenig spielerischem Freiraum, wenig Rollenspielelementen und dafür umso mehr DLCs und unnötigen Multiplayer-Elementen wird.
Das kommt halt drauf an wie der Fragebogen ausgefüllt wurde.
schrieb am

Facebook

Google+