JoWooD: Insolvenz angemeldet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

JoWooD ist insolvent

Der Vorstand der JoWooD Entertainment AG gab soeben bekannt, dass die Bemühungen um die Neustrukturierung als gescheitert betrachtet werden müssen. Daher ist mit dem 6.1.2011 die Insolvenz eingetreten. Der Vorstand geht davon aus, dass die Verhandlungen mit Gläubigern und möglichen Investoren innerhalb von 90 Tagen positiv abgeschlossen werden können. Somit wäre der Fortbestand des Unternehmens gesichert.

JoWooD hatte im letzten Jahr Arcania: Gothic 4  veröffentlicht und im Rahmen der "Qualitätsoffensive" jüngst ein Update für das katastrophale Gothic 3: Götterdämmerung  angekündigt.

Wirtschaftsblatt.at: "Spieleflops als Ursache: Als Grund der Insolvenz nennt der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) die Spieletitel "Yoga" und "Arcania" (Gothic 4), die im Verkauf deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben seien. Die Gesamtverbindlichkeiten belaufen sich auf rund 24,76 Millionen Euro. Dem gegenüber stehen Aktiva von rund 3,74 Millionen Euro. [...] Zudem seien die Gehälter der 26 Dienstnehmer seit Dezember 2010 offen."

Die JoWooD Entertainment AG hat daher die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens gemäß §167 IO beim Handelsgericht Wien mit heutigem Tage beantragt. Die Anleihegläubiger der 10%-Anleihe 2007-2011 (ISIN: AT0000A05TV0) werden gebeten, sich direkt beim Unternehmen zu melden, damit deren Rechte koordiniert werden können.

Quelle: Pressemitteilung JoWooD; Wirtschaftsblatt.at

Kommentare

JesusOfCool schrieb am
wobei die 90 tage ja schon lange vorbei sind. ist da was rausgekommen bei dem ganzen?
Diabolus-Dark schrieb am
Der Vorstand der JoWooD Entertainment AG gab soeben bekannt, dass die Bemühungen um die Neustrukturierung als gescheitert betrachtet werden müssen. Daher ist mit dem 6.1.2011 die Insolvenz eingetreten.

Hier wollte ich den Sekt aus dem Kühlschrank holen und mit meiner Frau anstoßen. (Ja ich hab die Meldung erst jetzt gelesen).
Der Vorstand geht davon aus, dass die Verhandlungen mit Gläubigern und möglichen Investoren innerhalb von 90 Tagen positiv abgeschlossen werden können. Somit wäre der Fortbestand des Unternehmens gesichert.

Hier hab ich den Sekt wieder in den Kühlschrank gestellt...
Wenn Jowood wirklich pleite geht. Und zwar so richtig. Ohne Rettung. Das wäre ein Tag der zum Feiertag ernannt werden sollte.. Das selbe sollte dann auch noch Activision passieren und EA auch gleich.
Na mal schauen wie das weitergeht ;)
TheInfamousBoss schrieb am
Selbst schuld, würde ich sagen. Ähnliches wünsche ich übrigens auch den Verantwortlichen von Treyarch.
Mies ist nur, dass dabei auch "Unschuldige" um ihr Gehalt bangen müssen. Ansonsten hätte ich mich gerade richtig gefreut.
crewmate schrieb am
Das Ziel von Jowood war nicht, Spiele 'mit Herzblut' abzuliefern sondern international mit Bioware und Bethesda mithalten zu können. Das war auch die Aussage von Jowood, die Gothic Reihe solle in den USA Fuß fassen. Das sind Ansprüche, die allein schon an der Studiogröße von Piranha scheitert. Gothic war in Europa, vor allem Deutschland und Russland beliebt. Und Jowood stand schon oft vor der Pleite, aber Gothic hat sie immer wieder raus geholt. Also war der Wille aus Austria groß, die Cash Cow zu melken. Und weil die Spieler es eben mit sich machen lassen. Im Falle von Jowood bis Jetzt.
Sephiroth1982 schrieb am
Ja. schade um Spellforce 1, sowie Gothic 1+2. Man hab ich mir nen Ast gefreut als ich endlich den Zweihänder hatte xP. Wären die dabei geblieben und hätten bei Gothic 3 genausoviel (oder besser mehr) Herzblut reingelegt, (und auch bei den anderen Spielen) wären sie noch eine feste Größe auf dem Markt. Schön das Betrug nicht immer klappt. Irgendwann rächt es sich.
schrieb am

Facebook

Google+