JoWooD: Einstieg in Konsolenmarkt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

JoWooD plant auch für Konsolen

Bislang war JoWooD nur -mit wenigen Ausnahmen- für seine PC-Spiele bekannt. Doch nun plant der österreichische Publisher den Einstieg in den Konsolenmarkt und möchte künftig auch Spiele für Xbox 360, PS3 und Wii veröffentlichen. Durch die Übernahme von DreamCatcher sieht man sich in der Lage, diesen Schritt zu wagen. Gothic, SpellForce, Painkiller oder Dungeon Lords könnten also auch bald auf der einer oder anderen Konsole Premiere feiern - allerdings nicht vor Ende 2008 oder Anfang 2009, wenn erste Spiele geplant sind.  

Quelle: PM JoWooD

Kommentare

Kajetan schrieb am
HerrPes hat geschrieben: Wirtschaftlich scheint mir das allerdings ohnehin eine fragwuerdige Entscheidung zu sein, denn international haben es die deutschen Spiele schwer, und dass es sich rentiert, exklusiv fuer den den heimischen Konsolenmarkt zu entwickeln, bezweifle ich.
Ich erinnere da nur an das Konsolen-Engagement von CDV! Ach, was wurde da viel zu lange zu viel Geld für "nur" zwei Projekte verbrannt?
Mit ein Grund, warum CDV vor drei Jahren knapp die Hälfte der Belegschaft entlassen musste und seitdem immer wieder hart am Rande der Insolvenz herumschrappt ...
Und Jowood sind seit einiger Zeit nicht gerade dafür bekannt in Geld zu schwimmen ...
LawrenceXXX schrieb am
Schon witzig, dass sich im Punkt Jo Bug alle einig sind.
Aber auch ich nehme einen großen Bogen um Jo Bug Produkte im Regal, weil ich Angst habe, eine schlimme Krankheit zu bekommen, sollte ich eines der Spiele anfassen.
@stevep74
Krasser Vergleich. LOL
johndoe-freename-108200 schrieb am
Fuer alle die sich aufregen hab ich einen einfachen Rat: Boykott.
Ihr entscheidet welcher Publisher sich auf welchem Markt tummelt.
Wirtschaftlich scheint mir das allerdings ohnehin eine fragwuerdige Entscheidung zu sein, denn international haben es die deutschen Spiele schwer, und dass es sich rentiert, exklusiv fuer den den heimischen Konsolenmarkt zu entwickeln, bezweifle ich.
johndoe-freename-108407 schrieb am
Beschweren hier im Forum bringt nichts,der Großteil ist Ottonormal Zocker.Die lesen nun mal keine oder sehr selten Spielmagazine für ihre Kaufeintscheidung sondern kaufen es nach hübschen Bildern auf der Packung,Wohlklingenden Namen sowie Beschreibungen,nach für sie bekannten Vorgängern oder den Rat eines Kumpels/Bekannten.Somit lässt sich der Erfolg im Großen und Ganzen von Gothic 3 und Gilde 2 erklären...
johndoe-freename-93678 schrieb am
also: gothic 3 war die größte enttäuschung und definitiv das am meisten verbuggte spiel des letzten jahres. warum?
profitgier, terminrush, debakel!
wie sieht es auf konsolen aus, wo die distribution von patches bei weitem nicht so schnell und einfach abläuft wie am pc?
->jowood wird mit dem neu erschlossenen konsolenmarkt langfristig seine qualitätssicherungssparte um mehrere hundert plätze erweitern müssen, andernfalls hat das unternehmen auf konsolen keine chance.
indirekt profitieren natürlich auch pc-spieler von diesem schritt - selbst wenn es konsolenkonvertierungen von konsole auf pc werden sollten -> bugs werden seltener....sehe einen kleinen funken hoffnung...
andererseits gönne ich dem unternehmen gar nichts und wünsche mir gothic 4 von einem vernünftigen publisher wie z.b. thq.
schrieb am

Facebook

Google+