Kingdoms of Amalur: Reckoning: PC-Patch war in Arbeit - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Publisher: Electronic Arts
Release:
09.02.2012
09.02.2012
09.02.2012
Test: Kingdoms of Amalur: Reckoning
79
Test: Kingdoms of Amalur: Reckoning
79
Test: Kingdoms of Amalur: Reckoning
79
Jetzt kaufen ab 9,61€ bei

Leserwertung: 66% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Kingdoms of Amalur: Reckoning
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kingdoms of Amalur: Reckoning: PC-Patch war in Arbeit

Kingdoms of Amalur: Reckoning (Rollenspiel) von Electronic Arts
Kingdoms of Amalur: Reckoning (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Am vergangenen Donnerstag hatte das in Geldnot geratene 38 Studios die absolute Notbremse ziehen müssen: Sämtliche Entwickler im Hauptstudio und bei Big Huge Games wurden entlassen.

Im offiziellen Forum meldete sich Ian S. Frazier zu Wort, um sich bei der Community zu bedanken und sich auch zu verabschieden. Auch wolle er sich für den Patch-Mangel bei Kingdoms of Amalur: Reckoning entschuldigen. BHG habe schon immer an Updates arbeiten wollen, habe dies aber lange Zeit aufgrund nicht näher geschilderter externer Entscheidungen nicht machen können, so der einstige Lead Designer.

Letztendlich sei dann immerhin ein Patch für die PC-Version bewilligt worden - "kein Idealzustand, aber besser als gar nichts." (PC-Patches sind einfacher und günstiger zu produzieren, da kein Zertifizierungsprozedere durch einen Plattform-Anbieter notwendig ist. - Anm. d. Red.) Das Team habe daran gearbeitet: Neben diversen Bug-Fixes hätte das Update auch neue Kamera-Features und zwei zusätzliche Schwierigkeitsgrade geboten. 

Die Firma sei dann aber vor der Fertigstellung des Ganzen kollabiert. Es müsste schon ein Wunder geschehen, damit der Patch je veröffentlicht werden kann.

"I am deeply sorry that we were unable to get a patch out the door sooner, before this catastrophe struck--you supported us, and you deserve the support yourselves. While I consider Reckoning a very strong game and not especially buggy, that's not the same as saying that it's perfectly balanced or bug-free, and it kills me that I'll never get the chance to correct any of its issues."

Kingdoms of Amalur: Reckoning
ab 9,61€ bei

Kommentare

johndoe981765 schrieb am
An anonymous ex-Big Huge Games staffer cleared up a common misconception, stating that in its day to day interactions Big Huge Games remained completely separate from 38 Studios. "Reckoning was developed with EA publishing money, NOT Rhode Island tax dollars... It had nothing to do with the $50 million dollars from RI. That money went directly to the MMO project."
Alles etwas verworren und mysteriös.
http://www.eurogamer.net/articles/2012- ... -the-works
http://www.eurogamer.net/articles/2012- ... lur-2-deal
Kajetan schrieb am
.opti76 hat geschrieben:Naja, als Publisher sollte man schon ein wenig Produktpflege betreiben.
Natürlich, gar keine Frage. Aber leider kenne ich nicht die Finanzierungsstruktur von KoA. War EA berechtigt auf eigene Kosten einen Patch zu finanzieren? Durfte das nur der Entwickler? Musste hier erst nachverhandelt werden? Allem Anschein nach hat EA keine Rechte an KoA erworben.
Ich nehme an, dass man sich finanziell schon hätte einigen können, da 1.2 Mio. verkaufte Einheiten ne ordentliche Menge sind. Wenn jedoch alle Mitarbeiter entlassen werden, weil eben gar kein Geld mehr da ist, ist auch niemand mehr da, der hier mit EA hätte verhandeln können, geschweige denn den Patch umsetzen.
.opti76 schrieb am
Scorcher24 hat geschrieben:EA hat damit nix zu tun.
Naja, als Publisher sollte man schon ein wenig Produktpflege betreiben. Da wäre zB eine Patch-Finanzierung ganz nett gewesen. Erst recht wenn man gutes Geld mit dem Produkt verdient hat.
Auch wenn der Ruf von EA nicht wirklich verbessert hätte, ein paar Kunden wären bestimmt angenehm überrascht gewesen. ;)
Kajetan schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:Ja gut, es war ihre eigene Schuld. KoA bekommt keine Patches noch eine Fortsetzung. EA bleibt weiterhin der glänzende Star im Publisher-Himmel.
Man sollte EA schon konkrete Dinge vorwerfen können, wenn man über EA herziehen möchte. Die Sache mit 38 Studios taugt dafür nicht. Such Dir also ein anderes Thema.
Gute Güte, ich nehme Partei für EA ... siehste mal, wozu Du mich jetzt getrieben hast :)
adventureFAN schrieb am
Ja gut, es war ihre eigene Schuld. KoA bekommt keine Patches noch eine Fortsetzung.
EA bleibt weiterhin der glänzende Star im Publisher-Himmel.
schrieb am

Facebook

Google+