Neverwinter: 15 Millionen registrierte Spieler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Cryptic Studios
Release:
20.06.2013
19.07.2016
31.03.2015
Test: Neverwinter
78
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Neverwinter: 15 Millionen registrierte Spieler

Neverwinter (Rollenspiel) von Perfect World Entertainment
Neverwinter (Rollenspiel) von Perfect World Entertainment - Bildquelle: Perfect World Entertainment
Perfect World Europe B.V. hat bekanntgegeben, dass Neverwinter (Free-to-play) mehr als 15 Millionen registrierte Spieler weltweit verzeichnet, wobei "registriert" nicht mit "aktiv" verwechselt werden darf. Im folgenden Clip bedanken sich die Entwickler bei den Spielern, die Neverwinter in 110 Ländern auf PC, PlayStation 4 und Xbox One spielen würden. Das Online-Rollenspiel debütierte im Juni 2013 auf PC. Fast zwei Jahre später folgte dann die Umsetzung auf Xbox One. Im Juli 2016 wurde letztendlich die PlayStation 4 bedient.

Letztes aktuelles Video: 15 Millionen Spieler


Quelle: Perfect World Europe und Cryptic Studios

Kommentare

Pioneer82 schrieb am
Spiel ist eigentlich cool Aber da ich meinen Char nicht auf Konsole transferieren kann und am PC kein Gamepad Support in sicht ist hab ichs von der Platte geschmissen.
Stalkingwolf schrieb am
das Telegraphen System ist wirklich nicht für jeden etwas. Man muss ehr aktiv spielen.
Beim leveln evtl nicht ganz so extrem, aber in Dungeon und auch in den Expeditionen ab Überwältigend muss man ständig in bewegen bleiben.
Das gefällt mir z.b aber ganz gut und daher emfinde ich die massigen Killquest auch nicht als störend.
AndyPandy22 schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben: ?
01.05.2017 12:22
Naja ESO und Wildstar haben das bessere F2P Modell.
Spiele gerade wieder etwas Wildstar und es ist schade das Wildstar so wenig Beachtung findet.
Mag vor allem am Schwierigkeitsgrad und dem cartoony Look liegen
Bei mir und meinen Bekannten lag das weniger am "Look" als mehr an der Tatsache, das es sich beim leveln wie ein WoW spielte, was eigentlich sogar ein Kompliment ist. Jedoch das Konzept von "Kreise/Kegel/Muster überall" hat mir gar-nicht gefallen. Dieser Fokus auf 3D Schablonen am Boden, ging mir nach 10 Stunden so auf den Keks das ich abgebrochen habe.
Da hat mir ESO viel besser gefallen, leider waren für meinen Geschmack zu wenige "echte" Dungeons in ESO, so das ich nach 2 Monaten alles durch hatte. Werde mir aber sicherlich die neue ESO + Morrowind Erweiterung anschauen.
Neverwinter wie alle Perfect World Spiele hat mir viel zu viel P2W mit diesem ganzen ZEN Mist.
Eliteknight schrieb am
Zwischen registrierten Spielern und aktiven oder gar gleichzeitig aktiven Spielern ist ein Unterschied...
Todesglubsch schrieb am
Finde das Spiel schrecklich. Also nicht vom Gameplay, da ist es ziemlicher F2P-Standard wo man beim Starten erstmal mit zig Premium-Content zugemüllt wird. Aber die Übersetzung, Himmel, Arsch und Zwirn. Dieses schreckliche Denglisch. Man wollte hier wohl nicht die 3?-Porto zahlen, damit Hasbro einen offiziellen Übersetzungsguide zumailt oder so.
Und von den Übersetzungsfehlern will ich garnicht erst reden... oder doch: "Diese Tür ist woanders offen." Oder so.
schrieb am

Facebook

Google+