Saber Rider and the Star Sheriffs: The Video Game: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Action
Entwickler: Team Saber Rider
Publisher: Team Saber Rider
Release:
Q4 2016
Q2 2017
kein Termin
Q4 2016
kein Termin
Q4 2016
Q2 2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Saber Rider and the Star Sheriffs: The Video Game - Soll per Kickstarter finanziert werden

Saber Rider and the Star Sheriffs: The Video Game (Action) von Team Saber Rider
Saber Rider and the Star Sheriffs: The Video Game (Action) von Team Saber Rider - Bildquelle: Team Saber Rider
Das Spiel zur Fernsehserie brauchte einen langen Anlauf, um nach aktuellem Stand Ende 2016 doch noch zu erscheinen: Per Kickstarter bitten die Entwickler um Chris Strauss um finanzielle Unterstützung der Fans. Falls in gut einem Monat mindestens 75.000 Dollar zusammenkommen, soll Saber Rider and the Star Sheriffs: The Video Game Ende kommenden Jahres auf Nintendos 3DS und kurz darauf für Windows, Mac und Linux erscheinen.

Sollte ein entsprechend hoher Betrag zustande kommen, planen die Entwickler zudem Umsetzungen für weitere Plattformen - darunter andere als vielleicht gedacht: Ab 200.000 Dollar ist eine Version für Dreamcast, ab 250.000 Dollar sind Fassungen für PC Engine und das Super NES angedacht. Mit einem Budget von mindestens 150.000 Dollar soll der Titel auch auf Wii U erscheinen, ab 350.000 Dollar auf PlayStation 4 und Xbox One und ab 500.000 Dollar sogar mit hochauflösenden Grafiken auf allen aktuellen Plattformen außer dem 3DS.

Ein wichtiges Detail für Liebhaber der Serie: Die ursprünglichen deutschen Sprecher sind erst dabei, wenn mindestens 125.000 Dollar für die Entwicklung zur Verfügung stehen. Der Komponist der Serie steuert ab 185.000 Dollar außerdem brandneue Musik bei. Ab 400.000 Dollar soll es nicht zuletzt eine Amiibo-Figur geben: einen Ramrod.

Wer das Spiel in der Vergangenheit verfolgt hat, wird übrigens feststellen, dass es sich inzwischen um ein anderes handelt als ursprünglich gedacht: Aus dem an Sin and Punishment erinnernden Shooter wurde klassische Arcade-Action - durch zwölf Missionen steuert man die vier Hauptcharaktere Saber, Fireball, Colt und April aus der Seitenperspektive. Und in einer Challenge-Phase übernimmt man selbstverständlich die Kontrolle über Ramrod.

Ursprünglich war die Veröffentlichung eines DS- und iPhone-Spiels für das Jahr 2011 angedacht, entwickelt wurde es bei Denaris und Firehazard. Später suchte Firehazard - Denaris war inzwischen ausgestiegen - bei dem Kickstarter-Pendant Pling finanzielle Unterstützung (wir berichteten). Erst drei Jahre danach gab es ein erneutes Lebenszeichen, als der einstige Manager des inzwischen geschlossenen Firehazard-Studios Chris Strauss erklärte, dass ein kleines Team weiterhin an der Videospielumsetzung der vor allem in Deutschland beliebten Fernsehserie arbeitet (wir berichteten).

Quelle: Kickstarter

Kommentare

ZackeZells schrieb am
Ich habe die Serie geliebt, nur was soll ich von dem Spiel halten/erwarten?
Vor 1-2 JAhren hieß es noch es soll ein "railshooter" werden, nun ein sidescroller.
Ich habe das Gefühl sie sollten mit dem Geld lieber einen Trickfilm produzieren, oder einige Serienteile.
Was soll ich bitte mit einem Spiel das 2016 herauskommt auf dem SnES anfangen, das ist doch resourcenverschwendung hoch 3.
casanoffi schrieb am
So sehr ich die Serie gemocht habe, aber ich kann mir um´s Verrecken nicht vorstellen, dass man mit dieser Marke so viel Kohle auf Kickstarter einnehmen kann.
Ich wünsch ihnen den Erfolg von Herzen.
Brakiri schrieb am
Die Serie fand ich cool, aber das was ich da lese, auch von der Plattform-Reihenfolge, macht mich garnicht an.
Mitmachen werde ich nicht, wünsche denen aber trotzdem viel Erfolg.
Stalkingwolf schrieb am
So gern ich die Serie damals auch angeschaut habe ( das müsste 25+ Jahre her sein ), bin ich doch sehr skeptisch ob das ganze was wird. Scheinbar läuft es auch nicht so wirklich gut.
Todesglubsch schrieb am
Bei dem Hickhack der Entwicklung werd ich garantiert nichts investieren. Die Stretchgoals (SNES... Ernsthaft?) vermitteln zudem nicht den Eindruck, dass sie wissen, was sie da tun. Wieso man für ein Pixelspiel auch unbedingt Sprachausgabe braucht, ist mir auch nicht so klar - das zerreißt doch den Gesamteindruck.
schrieb am

Facebook

Google+