Dark Souls: Weitere Fragen beantwortet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Namco Bandai
Release:
07.10.2011
24.08.2012
24.08.2012
Test: Dark Souls
92
Test: Dark Souls
92
Test: Dark Souls
92
Jetzt kaufen ab 19,50€ bei

Leserwertung: 79% [44]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Dark Souls - Weitere Fragen beantwortet

Dark Souls (Rollenspiel) von Namco Bandai
Dark Souls (Rollenspiel) von Namco Bandai - Bildquelle: Namco Bandai

Im deutschsprachigen PlayStation Blog hat Hidetaka Miyazaki (Game Director) einige Fragen zu Dark Souls beantwortet, u.a. zu dem Schwierigkeitsgrad (wir berichteten) sowie zur Steuerung. Des Weiteren hat er klargestellt, dass es ein komplett neues Spiel mit ähnlichen Konzepten im Vergleich zu Demon Souls sei.

Wie vermeidet ihr es, dass ein schwieriges Spiel unfair wird und den Spieler mit seiner Frustration alleine lässt?

Gute Frage. Wir können die nicht all unsere Geheimnisse verraten, aber wir haben verschiedene Möglichkeiten, um die Spieler beim Spiel zu halten. Zuallererst hängt der Schwierigkeitsgrad nicht von den Fähigkeiten des Spielers ab. Wir haben kein Spiel gemacht, in dem gerade die Spieler, die schneller reagieren oder schneller Knöpfe drücken können, automatisch besser sind. Zweitens: Wenn ein Spieler stirbt, versuchen wir, ihn mit einem Gefühl im Sinne von "vielleicht schaffe ich es mit einer anderen Strategie" zurückzulassen. Die Gegenstände, die man verliert wenn man stirbt, werden dadurch ausgeglichen, dass man es noch einmal probieren kann. Wir wollen den Spielern viel Freiheit geben, damit sie ihren eigenen Gameplay-Stil entwickeln können.

Ein weiterer Aspekt ist die Schwierigkeit, die aus Wiederholungen resultiert. Wir wollen nicht, dass die User immer wieder auf die Gegner einschlagen müssen. Wir haben alle Charaktere -- Feinde und Spieler -- so gebaut, dass sie starke Angriffe aber eine niedrige Verteidigung haben. Die Spieler sollen denken: "Wenn ich diesem Gegner ausweiche, kann ich ihn vielleicht überrumpeln.". Sie sollen nicht frustriert sein, weil sie immer wieder das gleiche tun.

Der Tod gehörte in Demons Soul zum Leben dazu, aber er bedeutete, dass man das ganze Level von vorne spielen musste, mit Gegnern, die an genau der gleichen Stelle stehen. Wird Dark Souls den Spieler auch dazu zwingen? Werden die Level abwechslungsreicher sein?

Das Grundkonzept hat sich nicht geändert: Man versucht etwas, stirbt, lernt aus den Fehlern und macht es vielleicht besser. In Dark Souls haben wir dem Spieler die neue Fähigkeit gegeben, ihren Respawn-Punkt selber zu bestimmen. Wenn man stirbt, muss man nicht zurück an den Anfang des Levels. Während man die Welt entdeckt, kann man sich sein eigenes Gebiet erkämpfen und sich an Quests versuchen, an denen man zuvor gescheitert war. Das ist ein großer Unterschied. Wir hoffen, dass die Spieler dadurch eigene Ansätze für ihre Strategie im Spiel entwickeln.

[...]

Wird Dark Souls eine weniger einschüchternde Steuerung haben als Demons Souls?

Wenn man sich in Demons Souls einmal an die Steuerung gewöhnt hat, fühlt es sich ganz gut an. Deswegen wird sich die Steuerung in Dark Souls nicht groß verändern. Wir fügen aber ein Tutorial hinzu, damit die Spieler nicht erst im Kampf lernen müssen, wie man spielt. Wir wollen die Spieler nicht Schritt für Schritt heranführen, wir wollen ihnen nur beim ersten Schritt helfen.

Generell wird das Erlernen von Kommandos und Steuerung in Dark Souls aber wahrscheinlich ein bisschen einfacher. Um dem entgegenzuwirken haben wir aber viele Aspekte hinzugefügt, die der Spieler über die Steuerung hinaus lernen muss. Die Menge an Magie, die Anzahl und Art der Waffen, die Bewegungen die mit diesen Waffen einhergehen... Um die Herausforderungen zu meistern, musst der Spieler wirklich eine ganze Menge lernen.

[...]

Genau wie Demons Souls, wird auch Dark Souls online einen Koop und einen Versus-Modus anbieten. Plant ihr größere Veränderungen für den Multiplayer?

Im Spiel wird es beides geben. Beide User werden ein einzigartiges Singleplayer-Spiel erleben. Immer wieder werden sich ihre Pfade kreuzen. Abhängig von der Situation, der Zeit und den Zielen der Spieler können die Spieler zusammenarbeiten oder sich bekämpfen. Unser Multiplayersystem wird den Singleplayer verbessern, ihn noch außergewöhnlicher machen und ihn zu anderen Spielen mit traditionellen Multiplayer-Modi abgrenzen.

Wie wird die Charaktererstellung funktionieren? Gibt es immer noch Klassen? Wie kann ich meinen Charakter verbessern und anpassen?

Die Grundlagen sind denen in Demons Souls ganz ähnlich, ihr könnt aber die Figur eures Charakters zusätzlich zu eurem Gesicht anpassen. Es gibt viele Anpassungsmöglichkeiten in Sachen Gameplay-Stil und Parameter. Es ist ein sehr offenes Spiel und es gibt viel mehr Optionen als in Demons Souls. Man kann jeden Charakter erstellen, den man sich nur wünschen kann.

[Quelle: PlayStation Blog]


Quelle: PlayStation Blog
Dark Souls
ab 19,50€ bei

Kommentare

pcj600 schrieb am
poison cloud ist kein bug amigo.
vielleicht nicht die ehrenwerteste art, sich seiner feinde zu entledigen, aber von den entwicklern offenbar eine gewünschte option, sonst hätten sie den spruch nicht mit reingepackt.
was man wohl von der oft dämlichen ki der bosse bzw. ihrer ebenso oft eingeschränkten handlungsfähigkeit (vanguard in 4-1!) nicht behaupten kann.
das ist einfach noch mangelndes spieldesign und schlechtes balancing.
und genau deswegen ist nahkampf die spielweise schlechthin, weil man dabei das maximum an herausforderung und spannung aus dem spiel kitzeln kann.
bugusing hingegen finde ich einfach schwach und erbärmlich; damit raubt man sich eine der besten erfahrungen in ds, nämlich das gefühl, selber bisschen was geleistet und bewiesen zu haben.
trotzdem sollte das ziel der entwickler für dark souls sein, diese schwächen bei spieldesign und ki insoweit auszumerzen, als dass es mit einem fernkämpfer oder magier ne ähnliche herausforderung wird wie als nahkämpfer.
so, ich mach mir noch n bierchen auf. cheerio! :)
sourcOr schrieb am
pcj600 hat geschrieben:
Phönixfire hat geschrieben:Den Flamelurker kann man sehr einfach, ganz weit vorne links(also sobald man durch den Nebel kommt), besiegen. Immer im Kreis laufen lassen und wenn man sich nicht ganz dusselig anstellt kommt der nie zu einem bzw. sein Feuer trifft einen nie. Heisst: Immer ab und zu im Kreis zwischen den Knochengerüsten laufen, wenn er doch "loskommt" und ansonsten hit und run anwenden oder noch einfacher was ich gerne mache mit Magie bearbeiten ;-)
Ah genau vergessen etwas zu Dark Souls zu schreiben. Freue mich natürlich wie nen Schnitzel auf den inoffiziellen bzw. geistigen Nachfolger von Demons Souls, meinem absolut Lieblingsspiel überhaupt.

DS ist dein lieblingsspiel für ps3, aber du nimmst das spiel nicht ernst, sondern hältst es für nötig, die bosse durch bugusing zu besiegen anstatt im ehrlichen kampf mann gegen dämon?? :lol:
ja ne, 's kla.
HEY, ich hab den Lurker mit Poison Cloud besiegt ( :ugly: ), trotzdem ist DS auch mein Lieblingsspiel auf der Playse!
pcj600 schrieb am
Phönixfire hat geschrieben:Den Flamelurker kann man sehr einfach, ganz weit vorne links(also sobald man durch den Nebel kommt), besiegen. Immer im Kreis laufen lassen und wenn man sich nicht ganz dusselig anstellt kommt der nie zu einem bzw. sein Feuer trifft einen nie. Heisst: Immer ab und zu im Kreis zwischen den Knochengerüsten laufen, wenn er doch "loskommt" und ansonsten hit und run anwenden oder noch einfacher was ich gerne mache mit Magie bearbeiten ;-)
Ah genau vergessen etwas zu Dark Souls zu schreiben. Freue mich natürlich wie nen Schnitzel auf den inoffiziellen bzw. geistigen Nachfolger von Demons Souls, meinem absolut Lieblingsspiel überhaupt.

DS ist dein lieblingsspiel für ps3, aber du nimmst das spiel nicht ernst, sondern hältst es für nötig, die bosse durch bugusing zu besiegen anstatt im ehrlichen kampf mann gegen dämon?? :lol:
ja ne, 's kla.
Obscura_Nox schrieb am
Wenn man stirbt, muss man nicht zurück an den Anfang des Levels.
Wenn man sich in Demons Souls einmal an die Steuerung gewöhnt hat, fühlt es sich ganz gut an. Deswegen wird sich die Steuerung in Dark Souls nicht groß verändern. Wir fügen aber ein Tutorial hinzu, damit die Spieler nicht erst im Kampf lernen müssen, wie man spielt. Wir wollen die Spieler nicht Schritt für Schritt heranführen, wir wollen ihnen nur beim ersten Schritt helfen.
Generell wird das Erlernen von Kommandos und Steuerung in Dark Souls aber wahrscheinlich ein bisschen einfacher.

Das sind bislang die einzigen 2 Punkte die mir sauer aufstoßen, ansonsten...Hoffe ich auf gutes Gelingen.
Ev-Point-Master schrieb am
Ich freu mich auch schon riesig auf Dark Souls, DS konnte ich leider Mangels der PS3 nicht spielen, hab aber immer nem Kumpel beim Spielen über die Schulter geschaut und mich auch nen kleines Bisschen dran probiert. Es gibt nur 2 Sachen, die mir nicht gefallen, erstens das Setting ist jetzt nicht unbedingt mein Geschmack und zweitens bei der Xbox muss man fürs Online-zocken löhnen-.-
schrieb am

Facebook

Google+