Tomb Raider: Entwickler begründet Multiplayer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Publisher: Square Enix
Release:
05.03.2013
05.03.2013
05.03.2013
31.01.2014
31.01.2014
Test: Tomb Raider
75

“Grandiose Kulissen, aber mehr Geballer als Survival: Das fulminante letzte Drittel sichert Lara Croft die gute Wertung.”

Test: Tomb Raider
76

“Die ansehnlichste Version bekommt man auf dem Rechner - inkl. feiner Haarberechnung.”

Test: Tomb Raider
75

“Tolle Landschaften, interessantes Szenario, viel Abwechslung, aber zu viel 08/15-Geballer und zu wenig situative Spannung.”

Test: Tomb Raider
76

“Zwar wird das Niveau der PC-Version nicht ganz erreicht, doch macht Lara bei ihrem PS4-Besuch technisch eine klasse Figur. Inhaltlich wurde die Chance auf Anpassungen leider verpasst.”

Test: Tomb Raider
76

“Mit der durchschnittlich niedrigeren Bildrate ist Tomb Raider auf der Xbox One nur die zweite Wahl im Vergleich zum PS4-Pendant. ”

Leserwertung: 73% [32]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Tomb Raider
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tomb Raider: Entwickler begründet Multiplayer

Tomb Raider (Action) von Square Enix
Tomb Raider (Action) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Seit Kurzem ist bekannt: Tomb Raider wird auch mit einer Multiplayer-Komponente daherkommen. Diese wird nicht bei Crystal Dynamics, sondern im Schwesterstudio Eidos Montreal (Deus Ex: Human Revolution) produziert, wo man an Deathmatch- und Survival-Modi arbeitet.

Im Gespräch mit MTV begründet Daniel Bisson den Einbau eines Mehrspieler-Parts in die Serie, die sich von einer Ausnahme abgesehen bisher nur an Solisten gerichtet hatte. Der Erfolg des 2010 veröffentlichten koop-tauglichen Ablegers Lara Croft and the Guardian of Light sei einer der Gründe. Das Spiel sei gut aufgenommen worden und habe Crystal Dynamics angespornt, neue Dinge auszuprobieren.

Auch sei man darauf aus gewesen, die Persistenz der Spielwelt, die Dauer des Erlebnisses über die Story hinaus zu verlängern. So habe man neue Karten und Spielmechaniken ausprobieren können. Bisson verweist auf den Titel eines anderen Herstellers: Der Multiplayer-Part von Mass Effect 3 sei für ihn sehr unterhaltsam gewesen trotz all der negativen Meinungen, die es im Vorfeld gegeben habe. Die Squad-Missionen hätten das Rad sicher nicht neu erfunden, es sei aber spaßig gewesen, neue Bereiche und Mechaniken innerhalb der Serie zu haben. Er hoffe, dass dies auch für den Mehrspieler-Teil von Tomb Raider gelten werde.


Kommentare

Kumbao schrieb am
TaLLa hat geschrieben:Der ME3 MP war auch nur ein lustiger Zusatz und weit weg davon ein guter zu sein, gestört hat es aber keinen.

Doch, Trophäenjäger. Denn es gibt einige Trophäen, die man nur Online erreichen kann. Und sowas geht mir schon ziemlich auf den Sack. Ob jetzt Dead Rising 2, Red Dead Redemption, Mass Effect 3 und sogar Journey. Überall wird man als Trophäensammler zu exzessivem Multiplayer gezwungen, auch wenn das Spiel selbst gar nicht wirklich ein MP Titel ist. Wenn die MP-Trophäen so aussehen, wie es bei Uncharted 2 und 3 der Fall war (man muss bloß eine einzige Runde MP in jedem Modus gespielt haben), dann lasse ich mir das ja noch gefallen. Aber so absurder Mist wie bei Bioshock 2 oder Far Cry 2 nervt mich als Trophäensammler dann schon sehr.
3nfant 7errible schrieb am
Ts, wieso wollen die sich für alles rechtfertigen? Keine Demo, weil...... Es gibt MP, weil......
macht einfach euer Ding und lasst die Kinder quaken, gequakt wird ja sowieso immer, egal was man macht :Häschen:
Kumbao schrieb am
oppenheimer hat geschrieben:
Kumbao hat geschrieben:das federführende Studio erstellt diesen ja noch nicht mal selber

Für gewöhnlich regen sich doch die meisten darüber auf, dass Entwickler simultan an SP und MP arbeiten, da sonst die Kampagne angeblich leidet. Wenn dich primär der SP interessiert, dann sei doch froh, dass ein anderes Studio den MP übernimmt.

Es sind ja trotzdem Ressourcen umgeleitet worden. Wegen mir können die den ganzen Multiplayerscheiß einfach im Giftschrank lassen, mir wärs nur recht.
Rabidgames schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:Heutzutage ist ein AAA Action Titel ohne MP einfach nicht denkbar. Nachdem das neue God of War und The Last of Us einen bekommen wundert es mich nicht, dass das neue Uncharted-nahe Tomb Raider auch einen bekommt. Für mich also kein Grund zur Aufregung. Und genannte Gründe für so etwas dürfen sowieso nicht ernst genommen werden.
Zum Glück hat man sich bei dem neuesten Ableger nicht so sehr darauf versteift wie beim letzten Max Payne.

Skyrim?
Dishonored?
Sleeping Dogs?
Batman Arkham-Spiele?
Hinzu kommen noch sinnvoll integrierte MP-Modi wie in Dark Souls oder Dragon's Dogma.
Es geht definitiv auch ohne lahmen 08/15-MP, auch finanziell.
greenelve schrieb am
Cpt. Trips hat geschrieben:
greenelve hat geschrieben:In Quake ist man auch ständig rumgesprungen. Verdammt nochmal, Quake ist einer der Begründer des ganzen Movements mit Strafejump, Walljump, Rocketjump und Co. Von wegen "ich mag kein rumhüpfen", Quake war der Inbegriff dessen, in allen Variaten des Hüpfen.

Ist mir schon klar. ;) Nur ist das Springen in CS für mich kein Springen, sondern eben genau dieses blöde Rumgehüpfe von dem ich rede.

Naja...ein wenig springen ist halt Computerspiel. :/ Und Bunnyhopping gibt es seit ewigen Zeiten nicht mehr. Soviel gesprungen wird ja auch nicht mehr...seit zig Jahren...
schrieb am

Facebook

Google+