The Elder Scrolls 5: Skyrim
3D-Rollenspiel
Entwickler: Bethesda Softworks
Release:
11.11.2011
11.11.2011
11.11.2011
Spielinfo Bilder Videos

The Elder Scrolls V Skyrim: Video zum Creation Kit

The Elder Scrolls 5: Skyrim (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
Bildquelle: Bethesda Softworks
Das ursprüngliche Versprechen, das Creation Kit für The Elder Scrolls V: Skyrim noch Ende Januar zu veröffentlichen, hat Bethesda nicht ganz einhalten können. Auf dem hauseigenen Blog heißt es jetzt allerdings: Die Werkzeuge für die Mod-Community sind fast fertiggestellt.

Gegenüber den früheren Mod-Kits können die Nutzer jetzt Archive anlegen, auch lassen sich eigene INI-Dateien in ein Mod-Paket packen. Last but not least: Der optionale Skyrim Workshop, der sich den Steam Workshop zu Nutze macht, ermöglicht das Hoch- bzw. Runterladen neuer Mods und kümmert sich auch auch um das Nachladen neuer Versionen.

Das Creation Kit soll in der Tool-Sektion von Steam zu finden sein. In einem kurzem Video stellen die Entwickler die wichtigsten neuen Features nochmal vor.


Kommentare

Du musst eingeloggt sein, um einen eigenen Kommentar verfassen zu können.
Jetzt einloggen
  • KOK
    greenelve schrieb:
    [Shadow_Man] schrieb:
    HardBeat schrieb:
    Sehr schön, nur wahrscheinlich mal wieder nicht in Deutscher Sprache was für viele sicher ein Dorn im Auge sein wird...
    Bei Starcraft 2 war der Editor damals
     [...]
    greenelve schrieb:
    [Shadow_Man] schrieb:
    HardBeat schrieb:
    Sehr schön, nur wahrscheinlich mal wieder nicht in Deutscher Sprache was für viele sicher ein Dorn im Auge sein wird...
    Bei Starcraft 2 war der Editor damals komplett auf Deutsch, das fand ich klasse. Hier wird er wohl nur in englisch verfügbar sein.
    Nur handelt es sich um den Editor bei Starcraft 2 um einen..Editor, während mit dem Creation Kit das Spiel "modifiziert" werden kann. Um verständlicher auszudrücken, mit dem Editor lässt sich nicht alles ändernt wie zum Beispiel die Einzelspielerkampagne, während es bei einem Mod Werkzeug nahezu keine Grenzen gibt. Dies haben ja bereits die unzähligen Mods für Skyrim gezeigt, die noch ohne das Creation Kit entstanden sind.
    Ich lehne mich mal ein wenig aus dem Fenster und behaupte, daß der Editor von StarCraft 2 wesentlich mehr kann als das Mod-Kit für Skyrim.
  • Sowas sollte es öfter geben
  • Irgenwie muss man Quantität ja auch bewerten, denn gross ist das Spiel. Okay, es ist auch dünn, unausgegoren und unfertig und die Bugs(von denen einige inzwischen behoben wurden) sind teilweise haarsträubend und zeugen vom mangelnden Überblick der Verantwortlichen. Und kommt mir nicht damit, dass es  [...] Irgenwie muss man Quantität ja auch bewerten, denn gross ist das Spiel. Okay, es ist auch dünn, unausgegoren und unfertig und die Bugs(von denen einige inzwischen behoben wurden) sind teilweise haarsträubend und zeugen vom mangelnden Überblick der Verantwortlichen. Und kommt mir nicht damit, dass es bei so einem grossen Spiel schwer ist, den Überblick zu behalten. Das hat nur nie einer der Verantwortlichen mal selbst durchgezockt, z.B. Hjerim gekauft oder 200 Stunden über Leichen und Aschehaufen in Markarth gestolpert, mit einem Inventar voller Flöten und Trommeln, die man weder abgeben, noch wegwerfen kann. Da erscheint mir das CK wie ein integraler und notwendiger Bestandteil des Spiels, denn ohne kann es gar nicht fertig werden. Es kommt mir fast so vor, als ob Skyrim als ein Basis-Template für den Gebrauch mit dem CK geplant worden wäre. Aber ist natürlich alles relativ, denn bisher habe ich über 700 Stunden gezockt und mit dem CK könnten es drei Mal soviel werden, wo das Spiel in Vanilla längst tot wäre.
NEU AUF 4PLAYERS

Folge uns

       

Facebook

Google+