PlayStation Vita: Spiele als Download und im Handel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
22.02.2012

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

NGP: Spiele als Download und im Handel

PlayStation Vita (Hardware) von Sony
PlayStation Vita (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Beim Verkauf der Software für die neue PlayStation Portable wird Sony zweigleisig fahren. Das gibt Andrew House, der CEO von Sony Computer Entertainment Europe, im PlayStation Blog bekannt.

Die Spiele werden also auf Flashkarten wie gewohnt im Handel angeboten, aber können alternativ auch als Download über das PlayStation Network gekauft werden.

"Wir haben sehr viel aus unseren vorherigen Erfahrungen gelernt und werden die Spiele deshalb sowohl im Handel als auch über das PlayStation Network vertreiben", so House. "Wir wollen den Konsumenten die Wahl lassen, wie sie auf die hervorragenden Inhalte zurückgreifen, die es auf NGP geben wird."

Es scheint so, als habe man aus dem Desaster der PSPGo gelernt, auf der Spiele mangels UMD-Laufwerk ausschließlich per Download erworben werden konnten.


Kommentare

Beam02 schrieb am
Ugchen hat geschrieben:Hmmm...
Das Teil muss doch über internen Speicher verfügen um die Geräteeinstellungen, Spielerprofile usw. speichern zu können.
Und das Sharing wäre für Sony ja nicht neu. Siehe die PS3, wo man 5 Konsolen pro Download anmelden kann. Daher wäre das mit der Serial gar nicht so abwegig bei Sony.
Zu den FlashCards: Es geht ja nicht drum ob die groß sind, sondern dass es nervig ist die Teile immer mit sich rumzuschleppen. ;)

Schon klar, internen Speicher für die Grundeinstellungen wird die NGP sicher haben. Aber ich bezweifle, dass der so groß ist um darauf noch komplette Retail-Spiele von mehreren GB Umfang zu installieren ;)
Und brauchte man für sein Profil nicht schon auf der PSP einen MemoryStick?
Sharing wird es sicher weiterhin geben, muss es ja, damit man seine Downloads der PSP auf die NGP übertragen kann. Aber Retail-Titel müssten, sollte man sie denn auf MemorySticks o.ä. speichern können, ja zwangsweise mit einem Key bzw. begrenzten Installationen daherkommen.
Ansonsten muss man seine Spiele wohl immer in den Kartenslot schieben, damit das System sie authentifizieren kann.
Installieren kann man seine Spiele auch schon bei der PSP, trotzdem muss man beim Spielen die UMD einlegen. Und wenn Sony nicht gerade jetzt anfängt Serials einzuführen (- denkbar um den Gebrauchtmarkt einzuschränken - ), dann wird sich daran auch bei NGP nichts ändern.
Ugchen schrieb am
Hmmm...
Das Teil muss doch über internen Speicher verfügen um die Geräteeinstellungen, Spielerprofile usw. speichern zu können.
Und das Sharing wäre für Sony ja nicht neu. Siehe die PS3, wo man 5 Konsolen pro Download anmelden kann. Daher wäre das mit der Serial gar nicht so abwegig bei Sony.
Zu den FlashCards: Es geht ja nicht drum ob die groß sind, sondern dass es nervig ist die Teile immer mit sich rumzuschleppen. ;)
Beam02 schrieb am
Ugchen hat geschrieben:Kann man die im Laden gekauften Spiele dann wenigstens auf das Teil installieren?
Ist ja sonst schon etwas dämlich, wenn man mit sonem Schlüsselbund voller MemorySticks rumrennen muss. :roll:

Geht doch beim Nintendo DS auch. So groß sind Flash Cards jetzt auch nicht. Ein Spiel komplett auf das Gerät zu installieren, ohne danach noch die Karte zu benötigen halte ich für unwahrscheinlich, sonst könnte man sein Spiel ja an unendlich viele Freunde und Bekannte verleihen, welche es sich dann ebenfalls installieren können. Also zumindest zur Authentifizierung muss das Medium wohl nach wie vor im Gerät stecken. Es sei denn Sony versieht die Spiele zukünftig mit Key, aber ich möchte mir nicht ausmalen, wie groß das Geschrei dann ist.
Und "auf" das Gerät kann man wohl ohnehin nichts installieren, denn soweit ich das bisher mitbekommen habe verfügt NGP über keinen internen Speicher.
Ugchen schrieb am
Kann man die im Laden gekauften Spiele dann wenigstens auf das Teil installieren?
Ist ja sonst schon etwas dämlich, wenn man mit sonem Schlüsselbund voller MemorySticks rumrennen muss. :roll:
Ich denke aber, das Sony mit der PSP2 erfolgreicher sein wird im Online-Verkauf, weil die Leute sich da nicht so verarscht vorkommen wie bei der PSP1 (den Grund hat Plake0815 schon gesagt).
Ich bin kein "MobileGamer", aber ich erwische mich hin- und wieder, wie ich Mal schnell mein WindowsPhone raushole und ein paar Minuten spiele, wenn ich z.B. im Auto warte, während mein Fräulein was im Laden kaufen geht oder so. Wenn ich da jetzt dran denke, dass ich jedesmal erst in 20 Sticks wühlen müsste usw.... Da bin ich doch schon froh, dass man wegen Downloadkauf alles dabei hat - und zwar IMMER... :roll:
ThePlake0815 schrieb am
Es scheint so, als habe man aus dem Desaster der PSPGo gelernt, auf der Spiele mangels UMD-Laufwerk ausschließlich per Download erworben werden konnten.

Anscheinend DOCH NICHT, denn wer genauer hingehoert hat konnte feststellen, was das eigentliche Problem war:
Dass alle bisher gekauften UMD Spiele somit unbrauchbar sind und man diese ALLE nochmals kaufen muss, will man sie auch auf der PSPGo/NGP spielen! Die Umtauschaktion von 5:1 war ein kompletter Witz und eher eine Verarsche, statt einem Entgegenkommen!
Daran hat sich NICHTS geaendert und ich hoffe dass Sony sich auch hier in die Nesseln setzt! :x
schrieb am

Facebook

Google+