PlayStation Vita
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
22.02.2012
Spielinfo Bilder Videos

PlayStation Vita: Sony stellt UMD-Programm vor

PlayStation Vita (Hardware) von Sony
Bildquelle: Sony
Vor einigen Wochen hatte es bereits Hinweise darauf gegeben, dass Sony PSP-Besitzern den Umstieg auf die PlayStation Vita etwas schmackhafter möchte, indem diese auch auf dem neuen Handheld nicht komplett auf ihre bisherige Spielebibliothek verzichten müssen.

Das System, welches in Japan am 17. Dezember, in Europa am 22. Februar in den Handel kommen wird, ist bekanntermaßen nicht mit einem UMD-Laufwerk ausgestattet. Ab dem 6. Dezember werden japanische Kunden laut Andriasang ihre Spiele mittels einer speziellen Applikation (UMD Passport) registrieren können. Wer jene Titel mit seinem PSN-Account verknüpft hat, wird sie dann auf der PS Vita im PlayStation Store zu 'Vorzugspreisen' kaufen und herunterladen können. 

Das Preisspektrum reicht dabei von 100 bis 2400 Yen - die meisten Spiele bewegen sich derzeit im Bereich von 500 bis 1500 Yen (umgerechnet ca. 4,70 bis 14 Euro). Patapon 3 und Gran Turismo kosten z.B. jeweils 1000 Yen.

Bis dato deckt der UMD Passport 200 Spiele von 40 Herstellern ab - das Angebot wird wohl aber zukünftig ausgebaut werden.

Kommentare

  • Rodhawk schrieb:
    Folgende Antworten zu deiner Auffassung: 1. Man muss für die exakt selben Games nochmal zahlen. Hm, aber Sony kostet es ja auch Geld, die Games neu zur Verfügung zu stellen? Nein, denn die einzigen Kosten für Sony sind: - Die Server für die Registrierung der
     [...]
    Rodhawk schrieb:
    Folgende Antworten zu deiner Auffassung: 1. Man muss für die exakt selben Games nochmal zahlen. Hm, aber Sony kostet es ja auch Geld, die Games neu zur Verfügung zu stellen? Nein, denn die einzigen Kosten für Sony sind: - Die Server für die Registrierung der Games - Die Lizenzen von den Games für die Vita zu erneuern Theoretisch kein Grund, jedes mal mehr als die Hälfte (meistens noch mehr) des momentanen Kaufpreises zu verlangen. Natürlich will das Unternehmen auch Gewinn generieren, aber hier geht es einfach um Abzocke.
    Deine Punkte sind richtig, Sony hat keine direkten Kosten. Die Rechnung ist aber eine andere: Kriegst du das Spiel online umsonst, brauchst du deine lokale UMD ab dem Zeitpunkt nicht mehr. Du hast also zwei Versionen, die digitale und die UMD-Version. Die eine Version kannst du verkaufen, hast den Erlös daraus also praktisch geschenkt bekommen. Würde Sony das tun, würde der PSP-Gebrauchtmarkt nach dem Release der Vita überschwemmt werden und der PSP-Spielemarkt praktisch tot. Entgegen allen Unkenrufen ist er das nicht, Sonys Haltung, nicht einfach Spiele zu verschenken (und das wäre es halt, kein Umtausch, sondern ein Geschenk) somit sehr nachvollziehbar. Rodhawk schrieb:
    2. Gratis Games beim Hack? Naja, bedenken wir mal, wer eine völlig veraltete Infrastruktur und keine Lust Geld für eine Erneuerung auszugeben hatte. Richtig, Sony! Sie haben die persönlichen Daten von mehr als 100 Millionen gefährdet. Und dann kriegen wir immerhin 2 aus 5 tollen Games (von Sony Computer Entertainment, wohlgemerkt). Was ist jetzt da wohl besser?
    Valve hat eine wahrscheinlich hochmoderne Infrastruktur und wurde gehackt. In dem Falle wurden auch Benutzerdaten entwendet. Auch von anderen Publishern wurden schon Seiten gehackt, ich erinnere mich an Datendiebstahl bei Codemasters. Dass das alles nicht schön war, keine Frage, aber zum einen war Sony auf den Imageschaden wohl kaum heiß, zum anderen ist man bei anderen Firmen nicht mal auf die Idee einer Entschädigung gekommen. Ich möchte Sony nicht applaudieren, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, was sie im Nachhinein noch hätten besser machen können. So etwas zu vermeiden, das ist schon ganz Anderen misslungen (bspw. Banken). Rodhawk schrieb:
    3. Gamesharing? Damit hat Sony gar nichts zu tun. Denn Sony macht nur schon Gewinn, wenn sich jemand eine PSP kauft. Ob dann beide über eine UMD oder über zwei spielen, macht dann überhaupt keinen Unterschied. Ausser natürlich, es ist ein Game von Sony. Es ist mir aber keines bekannt, was Gamesharing unterstützen würde. Es sind also höchstens die Publisher bzw. Entwickler nett, nicht Sony.
    Ich glaube, du weisst nicht genau, was Gamesharing ist. Wenn ich mir ein Spiel auf der PS3 kaufe, dann kann ich mich mit meinem Account auf einer anderen PS3 einloggen und dort meine Inhalte ein zweites Mal herunterladen - und danach auf dieser PS3 belassen! Ich kann also Freunden praktisch meine Downloads schenken. Das ist bis zu zwei Mal möglich und wird von Sony explizit toleriert. Wüsste nicht, dass das irgendeine andere Plattform zulässt. Rodhawk schrieb:
    4. Das Importgeschäft hat keine Auswirkungen auf den Gewinn von Sony.
    Darum geht es nicht. Es geht um die Kundenfreundlichkeit, seine Plattform als komplett codefree zu öffnen, was man weder bei der Xbox 360, bei der Wii oder beim 3DS so hat. Es ist nicht alles gut, was Sony macht. Aber in vielerlei Hinsicht verhalten sie sich mehr als kundenfreundlich. Ich betrachte vieles, was Firmen wie Sony machen, differenziert, halte wenig vom generellen Argwohn ggü. den bösen großen Konzernen. Gerade bei Sony sehe ich seit dem Launch der PS3 neben diversen Fettnäpfchen auch oben genannte Beispiele, die zeigen, dass Sony die Arroganz aus PS2-Tagen zu einem großen Teil abgelegt haben. Rodhawk schrieb:
    Jetzt braucht man nicht mehr als ein Smartphone.
    Klar, sobald ich auf meinem iPhone Spiele im Stil eines God of War oder Jak & Daxter spielen kann, ohne auf enorm unpräzise virtuelle Sticks zurückzugreifen, mag das sein. Selbst dann mag das Ganze fraglich sein, da der Appstore preistechnisch schon in den Keller gefahren wurde, sich eine größere Produktion wie Uncharted: Golden Abyss hier kaum lohnen dürfte. Vom fragmentieren Markt dank iPhone 3GS, 4, 4S, Tegra 2, Tegra 3 etc. gar nicht zu sprechen. Die schöne neue Smartphone-Welt ist auch nicht nur gülden.
  • ich vertshehe eure aufregung nicht, ihr MÜSST das nicht nutzen, wenn ihr nicht wollt. um mal die sache der marktwirtschaft für euch klar zustellen: warum sollte ein unternehmen etwas gratis zur verfügung stellen. vor allem noch mit der gefahr das jemand seine umd freischaltet und dann  [...] ich vertshehe eure aufregung nicht, ihr MÜSST das nicht nutzen, wenn ihr nicht wollt. um mal die sache der marktwirtschaft für euch klar zustellen: warum sollte ein unternehmen etwas gratis zur verfügung stellen. vor allem noch mit der gefahr das jemand seine umd freischaltet und dann weiterverkauft, der nächste das genauso macht usw. ps: sicher gebe es auch andere lösungen, wie umd einschicken und freischaltcode kriegen aber ob der aufwand kostengünstiger für ein unternehmen ist, ist zu bezweifeln. psps: vielleicht will man damit auch den umd verkauf nochmal ankurbeln :-)
  • derTommy schrieb:
    rob81 schrieb:
    Nebenbei sind die games dann auch noch registriert und sinken im Verkaufswert :~ Vita knacken, Spiel kopieren und da man bereits das Original rumliegen hat, ist das Kopieren eh nur ein Backup und damit möglicherweise nicht mal
     [...]
    derTommy schrieb:
    rob81 schrieb:
    Nebenbei sind die games dann auch noch registriert und sinken im Verkaufswert :~ Vita knacken, Spiel kopieren und da man bereits das Original rumliegen hat, ist das Kopieren eh nur ein Backup und damit möglicherweise nicht mal illegal. Die geben einem nur Gründe die dunkle Seite erforschen zu wollen.
    Das umgehen eines Kopierschutzes IST illegal http://dejure.org/gesetze/UrhG/95a.html §95a UrhG
    in welcher welt ist das erstellen einer iso datei, respektive eines backups das "umgehen eines kopierschutzes"? ist ein physischer datenträger ein kopierschutz? securom ist ein kopierschutz. drm dient oft als kopierschutz. welche oder ob die vitaspiele überhaupt einen kopierschutz verwenden, ist doch noch überhaupt nicht bekannt. und so oder so ist das eine rechtliche grauzone, denn was genau als wirksame technische maßnahme angesehen wird, hängt wohl von der definition des einzelnen ab. im extremfall von der auslegung des dann zuständigen gerichts. viel interessanter, aber auch nicht per se illegal ist das angesprochene "knacken", bzw. flashen/umgehen der systemsoftware. Sid6581 schrieb:
    [...] Aber der Reflex ist natürlich immer] ja, sony ist schon ein netter laden. die sind doch ein samariterverein oder? nebenbei] böse böse böse! und oft mit recht ;)
NEU AUF 4PLAYERS

Folge uns

       

Facebook

Google+