PlayStation Vita: Sony über Japan-Absatz

von Julian Dasgupta,
PlayStation Vita: Sony über Japan-Absatz
Bildquelle: Sony
Während man sich in Nordamerika und Europa bis zum 22. Februar gedulden muss, ist die PlayStation Vita in Japan bekanntermaßen schon seit dem 17. Dezember erhältlich. Konnte sich Sonys neuer Handheld dort in der ersten Woche noch über 325.000 Mal verkaufen, so ging der Absatz seitdem deutlich zurück. In der letzten Dezemberwoche wanderte das System 42.648 Mal über den Ladentisch und landete damit auf dem vierten Platz der Hardware-Charts. Der 3DS verkaufte sich im gleichen Zeitraum 197.952 Mal.



Beim Hersteller will man das natürlich nicht als schlechtes Omen für den hiesigen Launch sehen. So merkt SCEEs Jim Ryan gegenüber MCV an:



"Einer der Sachen, die wir im Laufe der Zeit gelernt haben: Egal ob es um die PS1, PS2, PSP oder PS3 geht - es ist gefährlich und nahezu unmöglich, die Erkenntnisse aus dem japanischen Markt zu nehmen und darauf basierend zu prognostizieren, was in Europa oder Nordamerika passieren wird."

Die Märkte seien einfach zu unterschiedlich und würden gar noch weiter auseinander driften. Außerdem sei es auch generell noch zu früh für irgendwelche Schlussfolgerungen. Ryan verweist an anderer Stelle auf die Konkurrenz:

"Einer der ermutigenden Sachen beim 3DS-Absatz während des Weihnachtsgeschäfts ist der Umstand, dass er die Schwarzmaler widerlegt hat, die gesagt haben, dass es im Markt keinen Platz für einen dedizierten Spielehandheld gibt."

Die Verkaufszahlen des Nintendo-Systems seien auch ermutigend für Sony, so Ryan. Man mache sich auch keine Sorgen, dass der Erfolg des 3DS die Vita beeinträchtigt: "Das sind zwei verschiedene Märkte."




Hierzu gibt es bereits 31 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
PlayStation Vita