PlayStation Vita
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
22.02.2012
Spielinfo Bilder Videos

PlayStation Vita: Was kostet die Hardware?

PlayStation Vita (Hardware) von Sony
Bildquelle: Sony
Da ein Unternehmen normalerweise nicht über die Herstellungskosten eines bestimmten Geräts plaudert, bleibt Marktforschern und der Konkurrenz oft nur der so genannten 'product teardown': Das System wird auseinandergenommen, seine Kosten auf Basis der marktüblichen Preise für die einzelnen Komponenten abgeschätzt.

Bei UBM TechInsights (vie eurogamer.net) hat man sich jetzt die PlayStation Vita vorgeknöpft, die in Japan bekanntermaßen schon seit Mitte Dezember erhältlich ist. In hiesigen Gefilden wird der Handheld am 22. Februar veröffentlicht und schlägt mit 250 Euro (nur WLAN) bzw. 300 Euro zu Buche.

Laut der Analyse von Jeffrey Brown sollen die reinen Hardware-Kosten der Vita demnach derzeit ca. 159 Dollar betragen. Was natürlich nicht heißt, dass Sony einen massiven Gewinn mit dem System einstreicht: Die Kosten für die Fertigung, Verpackung, Distribution, Werbung und Händleranteil sind ebenso wenig inbegriffen wie das Geld, das der Konzern in den vergangenen Jahren in die Entwicklung des Handhelds (Research & Development) investiert hat.

  • Display and touchscreens: $50
  • Battery: $3.60
  • Cameras: $3.50
  • Wi-Fi/BT/GPS: $3.50
  • NAND: $6.00
  • SDRAM: $9.25
  • Processor: $16.00
  • BB+XCR: $16.25
  • Non-electronic: $11.00
  • Other: $30.00
  • Supporting materials: $10.00

Kommentare

  • das eifon kostet vom material auch ca 150.für was wirds verkauft?zuviel!
  • Sehr fairer Preis. Kann man nicht meckern. Vorallem beim OLED Display läuft mir das Wasser im Mund zusammen, seitdem ich ein Samsung Galaxy S + habe kann LCD Bildschirme nicht mehr sehen xD
  • Viele leute (auch ich) haben bevor sie den 3ds gekauft haben ihren alten DS verkauft, bei der PSP und vita geht das nicht, weil die Vita die alten spiele nur gegen Geldzahlung (und nichtmal wenig) spielen kann. Da spart man nichts mehr wenn man das Geld aus dem verkauf der alten konsole in die  [...] Viele leute (auch ich) haben bevor sie den 3ds gekauft haben ihren alten DS verkauft, bei der PSP und vita geht das nicht, weil die Vita die alten spiele nur gegen Geldzahlung (und nichtmal wenig) spielen kann. Da spart man nichts mehr wenn man das Geld aus dem verkauf der alten konsole in die neue investiert, und die library ist nunmal grad noch sehr überschaubar und viele würden eher zu PSP titeln greifen (dies im handel zb gebraucht auch günstiger gibt als im store) solange es noch keinen großen blockbuster für die vita gibt. Alle haben sie mich damals ausgelacht, weil ich mir eine PSP Go! gekauft hab. Ätsch, dafür kann ich alle meine Spiele, kostenlos, zur Vita mitnehmen! Haha! Allerdings würde ich die Go niemals verkaufen. Erstens, weil sie so wenig hergestellt wurde und somit zum Sammlerobjekt mutieren wird, und zweitens wegen der phänomenalen Homebrew-Fähigkeit. Zu OLED-Screens: Alle Samsung Smartphones der gehobenen Klasse haben OLED-Screens. Dazu gesellen sich einige Nokias (u.a. das N8 und das Lumia 800). Nachdem Sony die Panelschmiede an Samsung veräußert hat, darf man auch von ihnen in Zukunft Handys mit OLED erwarten. Die anderen Hersteller, die nicht gerne bei Samsung einkaufen (allen voran Apple) tun sich ncoh schwer, weil Samsung bei OLED einfach einen technologischen Vorsprung hat. Steve Jobs behauptete dann einst sogar, das iPhone Display sei OLED überlegen. Der arme, verwirrte Mann... Die Preise der Speicherkarten sind nicht schön, aber man kann's auch übertreiben mit der ganzen Aufregerei. Selbst für 299? ist die Vita ein guter Deal, die Kosten muss man halt einfach mit einberechnen. Warum Sony auf ein proprietäres Format setzt, sollte klar sein. Sie haben einfach ganz schlechte Erfahrungen mit dem offenen Design der PSP gemacht. Zum Thema Verkaufszahlen: Wer jetzt auf eine Preissenkung wartet, tut das vergeblich. Die Zahlen sind zwar nicht unbedingt schön, aber auch nicht katastrophal. Hinzu kommt, dass das Teil noch nicht mal im Westen gestartet ist. Eine Preissenkung wird frühestens nach sechs Monaten eintreten und das auch nur, wenn die Zahlen sich bis dahin nicht bessern. Davon würde ich aber nicht unbedingt ausgehen. Sony versorgt die Vita vom Start weg mit guten Titeln, es ist quasi für jeden Monat dieses Jahr ein Blockbuster angekündigt. Das sollte der Vita helfen, immerhin wurden auch die Verkaufszahlen des 3DS durch gute Spiele gerettet. Heute traut sich keiner mehr, das Ding für tot zu erklären. Nicht mal ich.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Facebook

Google+