PlayStation Vita: Was kosten Download-Spiele? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Hardware
Entwickler:
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
22.02.2012

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

PlayStation Vita: Was kosten Download-Spiele?

PlayStation Vita (Hardware) von Sony
Bildquelle: Sony
Schon im vergangenen Herbst hatte Sony verkündet, dass sämtliche Retail-Spiele auch als Download-Version per PSN angeboten werden sollen. Wer auf Packung & Co. und die Weiterverkaufsmöglichkeit verzichten kann, spart zumindest in Japan knapp 20 Prozent gegenüber dem offiziellen Retail-Preis.

Zur Handhabung in den westlichen Märkten hat sich Sony auch knapp drei Wochen vor dem hiesigen Stapellauf noch nicht geäußert. Ersten Hinweisen aus dem US-Handel zufolge wird der Hersteller in Nordamerika und Europa ähnlich verfahren, auch wenn der Discount niedriger ausfällt. So werden die Download-Fassungen von MLB 12: The Show, Reality Fighters und Uncharted: Golden Abyss in den USA wohl 35,99, 26,99 bzw. 44,99 Dollar kosten - zehn Prozent weniger als der jeweilige offizielle Retail-Preis.

Gegenüber Shacknews bestätigte Sony auf Anfrage nur: Ja, Download-Spiele werden einen niedrigeren Preis haben. Genaue Details werde man aber erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten.



Kommentare

hagend1986 schrieb am
natürlich find ich die sache mit den emulatoren ok,mir gings halt nur um die vita-spiele selber :wink:
CryTharsis schrieb am
Eigentlich habe ich auch nicht von Ports gesprochen sondern eben von Emulationen im Sinne der PSX auf PSP Geschichte....
Onekles schrieb am
Ports sind natürlich problemlos möglich, eine Emulation ist aber ein ganz anderes Thema. Problemlos ist das sicher nicht möglich, trotz der starken Technik wäre dazu ein Meisterstück an Programmierarbeit nötig. ;)
Die PS2 könnte natürlich von Sony selbst relativ problemfrei emuliert werden, da sie die Hardware bis ins kleinste Detail genau kennen. Sowohl von der PS2 als auch von der Vita. Sie haben ja bereits auf der PSP bewiesen, dass sie Emulatoren entwickeln können. Den genialen PS1 Emulator hätte die Homebrew Community so niemals hinbekommen.
Die Speicherkarten werden mit der Zeit billiger. Aber eine 32GB Karte sollte für das Gröbste reichen, man muss ja nicht ständig alle Spiele gleichzeitig draufhaben. Und natürlich könnte man sich einen Gamecube oder eine PS2 kaufen. Die sind nur dummerweise nicht portabel.
CryTharsis schrieb am
@onekles:
Gamecube und PS2 Spiele wären von der technischen Seite her kein Problem. Der 3DS kriegt bereits jetzt PS2 Titel hin (Snake Eater) und Spiele, die besser aussehen als Game Cube Games (RE: Revelations).
Es gab doch auch schon vor einigen Monaten irgendwo aus irgendwelchen Quellen Infos darüber, dass bspw. GTA San Andreas als Download für die VITA existieren wird oder so etwas ähnliches....
Das wäre alles wirklich genial, nur müßte man bedenken wieviel Kohle man in die Speicherkarten stecken müßte....da wären dann ein seperater GC oder eine PS2 schon preislich locker drin....
Onekles schrieb am
Der Traum wäre natürlich eine CFW, die keine Schwarzkopien abspielt. Denn an sich ist sowas schon enorm interessant. Alleine, was mit der Vita an Emulatoren möglich wäre, ist der Wahnsinn. Das würde vielleicht sogar für Gamecube und PS2 reichen, wenn man sich überlegt, dass diese Systeme heute schon auf relativ schwachen Systemen emuliert werden können.
Auch daovn ab würde die Homebrew Gemeinde unendlich viele interessante Apps bringen. Am klügsten wäre von Sony ein App Store ähnlich wie bei Android, wo verschiedene Entwickler Software anbieten können. Das würde die Vita deutlich attraktiver machen.
Bleibt abzuwarten, was Sony in dieser Hinsicht unternimmt. Dass die Vita eine ganze Ecke heftiger abgesichert ist als die PSP, daran hab ich nach dem PSP/PS3 Debakel keinerlei Zweifel.
schrieb am

Schnäppchen-Angebote


Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Facebook

Google+