Hitman: Absolution: Details: Fünf Schwierigkeitsgrade - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: IO Interactive
Publisher: Square Enix
Release:
20.11.2012
kein Termin
20.11.2012
20.11.2012
Test: Hitman: Absolution
82

“Ruhiges Beobachten, heimliches Infiltrieren: Trotz kleiner Schwächen ist der fünfte der bislang beste Hitman.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Hitman: Absolution
82

“Ruhiges Beobachten, heimliches Infiltrieren: Trotz kleiner Schwächen ist der fünfte der bislang beste Hitman.”

Test: Hitman: Absolution
82

“Ruhiges Beobachten, heimliches Infiltrieren: Trotz kleiner Schwächen ist der fünfte der bislang beste Hitman.”

Leserwertung: 77% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Hitman: Absolution - Fünf Schwierigkeitsgrade

Hitman: Absolution (Action) von Square Enix
Hitman: Absolution (Action) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Insgesamt fünf Schwierigkeitsgrade wird es in Hitman: Absolution geben, dies hat Kotaku in einer Preview-Version in Erfahrung gebracht. Action-Spieler als auch Stealth-Puristen sollen somit angesprochen werden und eine entsprechende Herausforderung geboten bekommen.

Leicht
Beschreibung: "Supreme training and a physique enhanced beyond ordinary human capacity mean that your enemies are no match for you. By cunning or by brute force, you are unstoppable."
  • Zusätzliche Checkpoints können aktiviert werden.
  • Instinkt regeneriert sich (Erklärung siehe unten).
  • Instinkt gibt Hinweise und Tipps (z.B. vorgezeichnete Laufwege).
  • Gegner reagieren langsamer als normal.

Mittel
Beschreibung: "You can rely on Agent 47's superior training and instinct. Remaining completely unnoticed can be a challenge, but you can always rely on your guns to get you out of trouble."
  • Zusätzliche Checkpoints können aktiviert werden.
  • Instinkt regeneriert sich nicht mehr.
  • Instinkt gibt Hinweise und Tipps (z.B. vorgezeichnete Laufwege).
  • Normale Anzahl an Gegnern; normale Reaktionszeiten der Feinde.

Schwer
Beschreibung: "You like a challenge and your enemies will provide you with just that. They will be more numerous and with faster reactions. Evading your enemies will be difficult and you must strike with flawless timing."
  • Zusätzliche Checkpoints können aktiviert werden.
  • Instinkt baut sich bei Benutzung ab und regeneriert sich nicht mehr.
  • Instinkt gibt keine Hinweise und Tipps mehr.
  • Mehr Gegner mit verbesserter Reaktionszeit

Experte
Beschreibung: "You fight for every inch of progress, often without firing a single bullet. You don't rely on any help and accept trying many times before reaching your target...and perfection."
  • Spieler können keine Checkpoints aktivieren.
  • Instinkt baut sich bei Benutzung ab und regeneriert sich nicht mehr.
  • Instinkt gibt keine Hinweise und Tipps mehr.
  • Maximale Anzahl an Gegnern mit schnellster Reaktionszeit.

Purist
Beschreibung: "This is a challenge for a true perfectionist. You know every rule, every detail, and all environments by heart. Even then you will die trying."
  • Keine Hilfe
  • Keine Hinweise und Tipps
  • Kein Interface
  • Nur ein Fadenkreuz ist sichtbar

Instinkt: Aktiviert man diesen speziellen Sichtmodus, erkennt der Hitman nicht nur alle Wachen, sondern erspäht auch nutzbare Objekte und sieht sogar den genauen Weg, den ein Gegner laufen wird. Außerdem stehen ihm über den Instinkt bestimmte Fähigkeiten zur Verfügung. Die Hilfen des Instinkts hängen u.a. vom Schwierigkeitsgrad ab. Wer will, darf natürlich auf Einsteiger-Unterstützung wie vorgezeichnete Laufwege verzichten!

Hitman: Absolution soll am 20. November 2012 erscheinen.

Quelle: Kotaku

Kommentare

phillyblunt schrieb am
wie ihr dann alle abkacken werdet auf purist bzw. schwer... :lol:
greenelve schrieb am
Das Ding is, Hitman hatte sich bis Teil 4 grafisch nie vom Durchschnitt abgehoben. Erst Blood Money* war technisch in neue Regionen gestoßen. Spielerisch hingegen bezeichne ich Blood Money als besten Teil der Reihe. Und ja, die Ausflüge des Entwicklers sind eher missraten, aber sollte dann nicht das Zurückkehren zu dem, was das Studio bewiesenermaßen am Besten beherrscht, mit anderen Augen bewertet werden?
Zumal die reine Technik in Absolution erneut einen enormen Schritt nach vorne macht und auch die anfänglichen Bedenken bei der Spielmechanik beruhigt werden konnte. Im Trubel von Action- und Simplifizierung eines Splinter Cells hat IO in den letzten Monaten vieles gezeigt, was daraufhin deuten lässt, wenigstens ihnen den Hype einer guten Auftragssimulation zu gönnen.
Ein Leveleditor wäre göttlich und zugleich teuflisch für einen Nachfolger. :twisted:
*man beachte vor allem die Oberkörper von Touristen und Polizisten...selten wurden Fettfalten so realistisch dargestellt. :Häschen:
edit: Blood Money als Müll bezeichnen...kyaaa...was will man dann mit Teil 5 anfangen.... :?
2komma9 schrieb am
vielleicht meinte Hanf4Free ja diese Generation auch wenn seine Schreibe eher grausam anmutet ;)
Hitman 4 ist zwar auch, etwas durch andere Shader aufpoliert, für 360 erschienen war aber technisch noch für XBox 1 gemacht. Und Kane & Lynch 1 & 2 sind ja in dieser Generation kein Ruhmesblatt gewesen von IO. Technisch war die Glacier Engine auf PS2 und Xbox 1 eigentlich ziemlich gut. Auf 360 und PS3 waren sie wie in erster Linie meist japanische Entwickler irgendwie ins technische Hintertreffen geraten. Von daher durfte man schon etwas skeptisch sein im Vorfeld. Aber diese Skepsis darf man ja nach den Eindrücken nicht mehr haben. Offene Fragen gibt es höchstens noch ob die KI Fortschritte gemacht hat und zum Umfang etc.
In Anlehnung zu den Schwierigkeitsgraden darf ich mal anmerken das Dishonored auf sehr schwer irgendwie zwischen leicht und normal angesiedelt ist wenn ich das mal so antizipieren darf aufgrund der formalen Infos zu den Schwierigkeitsgraden.
Dishonored ist ein absolut rundes Spiel, dass wenn man wirklich als Geist spielen will doch eine Menge abfordert. Außerdem fühlt sich das nach was Neuem an ohne das "kenne ich schon aus Spiel xy" Gefühl.
Das eine gute Schleicherei zwischen zu trivial und zu viel Trial & Error nicht so einfach ist sieht man aber an Dishonored. Leider lädt sich Mana gerade für das so mächtige Teleportieren wieder auf, selbst auf sehr schwer. So ist es wohl für einen 2. Durchgang gut, aber ähnlich wie Deus Ex Human Revolution kein echter Hitman Ersatz.
Hoffentlich gibt es für den 5er DLCs in Sinne von neuen Levels. Wenn sie denn sinnvoll wären dann da. Auf die Wartezeit wie zwischen Teil 4 und 5 nur wegen neuer Grafik kann ich in Zukunft verzichten ;)
greenelve schrieb am
Hanf4Free hat geschrieben:ich bin skeptisch-alles was von den Jungs kamm seit Jahren-eigentlich seid es die Konsolen gibt,war nur billiger Müll!!Aber ich lass mcih gern überaschen-hiuer is mir zu viel FANBOY im spiel-ich trau der sache nicht-wenn ne GAMES MAG ein spiel schon jahre im voraus in himmel lobt ist immer GELD im spiel ....gääähn!!

Das erste Hitman von iO: 2000
Die erste Konsole von Nintendo: 1983
Nur mal so... :Häschen:
Hanf4Free schrieb am
ich bin skeptisch-alles was von den Jungs kamm seit Jahren-eigentlich seid es die Konsolen gibt,war nur billiger Müll!!Aber ich lass mcih gern überaschen-hiuer is mir zu viel FANBOY im spiel-ich trau der sache nicht-wenn ne GAMES MAG ein spiel schon jahre im voraus in himmel lobt ist immer GELD im spiel ....gääähn!!
schrieb am

Facebook

Google+