Call of Duty: Modern Warfare 3: Call of Duty Elite: Die Details - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Publisher: Activision
Release:
08.11.2011
08.11.2011
08.11.2011
08.11.2011
08.11.2011
Test: Call of Duty: Modern Warfare 3
86

“Brachial, spannend und völlig übertrieben: Modern Warfare 3 ist eine sechsstündige Action-Achterbahnfahrt. Der Mehrspieler-Part bietet nur wenige, aber sinnvolle Neuerungen.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Call of Duty: Modern Warfare 3
86

“Die PC-Version ähnelt den Konsolen-Fassungen inhaltlich stark, sieht aber ein wenig hübscher aus.”

Test: Call of Duty: Modern Warfare 3
86

“Brachial, spannend und völlig übertrieben: Modern Warfare 3 ist eine sechsstündige Action-Achterbahnfahrt. Der Mehrspieler-Part bietet nur wenige, aber sinnvolle Neuerungen.”

Test: Call of Duty: Modern Warfare 3
75

“Die massiv abgespeckte Grafik macht die Kampagne weniger bombastisch und auch online läuft es weniger rund.”

Leserwertung: 63% [21]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: Modern Warfare 3
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Call of Duty Elite: Die Details

Call of Duty: Modern Warfare 3 (Shooter) von Activision
Call of Duty: Modern Warfare 3 (Shooter) von Activision - Bildquelle: Activision
Nach dem Wall Street Journal-Artikel und einem frühzeitig veröffentlichten Trailer hat Activision jetzt den Call of Duty Elite genannten Online-Unterbau der kommenden Serienvertreter wie Call of Duty: Modern Warfare 3 auch offiziell angekündigt, um etwas Klarheit zu schaffen.

Der durchschnittliche CoD-Nutzer verbringe 58 Minuten pro Tag im Mehrspielermodus, lässt Eric Hirshberg da verlauten - statistisch gesehen sei das mehr Zeit, als der durchschnittliche Facebook-Nutzer auf eben jenem Portal verbringt. Mit Elite wolle man jetzt eine wirkliche Community-Struktur mit vielen Aspekten eines sozialen Netzwerks auf die Beine stellen, die sich auch per Browser und mobilen Plattformen nutzen lässt.

Man könne so jederzeit mit seinen Freunden in Kontakt bleiben, Spieler mit vergleichbarem Skill-Level oder Nutzer, die in der gleichen Stadt wohnen suchen, in Clans mitmitschen, Gruppen beitreten, Videos anderer Nutzer betrachten, selbst eigene Videos hochladen und in Turnieren um virtuelle und echte Preise wetteifern. Generell soll Elite die neue Messlatte für Multiplayer-Erlebnisse sein.

Dabei setzt man auf drei wesentliche Aspekte: Mit dem Connect beschreibt Activision die zahlreichen Möglichkeiten, neue Online-Freunde zu finden bzw. gegen diese anzutreten. Dabei habe man stets einen Überblick über deren Leistungen, Fortschritt und Aktivität in der Community.

Compete - Elite soll den Wettbewerb und die Beteiligung unter den Spielern fördern. Es soll ständig irgendwelche Wettbewerbe und Events geben mit virtuellen und echten Preisen. Laut Kotaku sei hier alles von virtuellen Abzeichen bis hin zu echten Autos alles möglich. Die Gruppierung soll entsprechend des Skill-Levels der Spieler erfolgen. Auch werde es stets Herausforderungen - z.B. eine bestimmte Leistung in einem bestimmten Modus erbringen - geben.

Improve - Elite sei auch so etwas wie der persönliche Trainer des Spielers. Danke der präzise erfassten und detaillierten Statistiken könne man die eigene Leistung - und die der Freunde -  nachvollziehen und entsprechende Schlüsse daraus ziehen.

Elite lege eine umfangreiche History für jeden Spieler an, in der jeder Kill, jede Partie und jeder Fortschritt festgehalten wird. Weitere Funktionen will man noch im Laufe des Sommers vorstellen.

Bereits bekannt war: Mit Beachhead ist ein eigenes Studio für die Entwicklung, Pflege und den Ausbau von CoD Elite zuständig. Dank des dedizierten Teams habe man natürlich einen besonderes Fokus auf die Sicherheit des Systems, heißt es da angesichts der Sony-Probleme der jüngeren Vergangenheit. Dadurch könne man jetzt auch effektiv Cheater bekämpfen.

Viele der zentralen Elite-Funktionen sollen kostenfrei sein. Wer mehr will, könne sich eine Premium-Mitgliedschaft (also: ein Abonnement) zulegen. Dort bekomme man "viele State-of-the-Art-Dienste" geboten, exklusive Wettbewerbe/Events sowie alle kommenden Zusatzinhalte serviert - "zu einem Preis, der unter dem vergleichbarer Online-Entertainment-Dienste dieser Art liegt." Laut Wired sollen Kostenlos-Nutzer Gruppen problemlos beitreten können. Um einen Clan aufzusetzen müsse man schon Premium-Nutzer sein. (Die Formulierung lässt offen, ob einzig der Gründer eines Clans, oder alle Mitglieder ein Abo haben müssen. Anm. d. Red.) Auch werde es für Premium-Nutzer Wettbewerbe mit größeren Preisen geben.

Wer wissen will, was CoD Elite so im Detail bietet, muss nicht bis zum Herbst warten - im Rahmen einer öffentlichen Betaphase soll die Online-Plattform bereits im Sommer in Call of Duty: Black Ops getestet werden. Eine Anmeldung ist hier möglich

Ein paar Screenshots gibt es hier zu sehen.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

TP-Skeletor schrieb am
Boesor hat geschrieben:
Blackfall234 hat geschrieben:Ich frag mich wie lange manche das noch mitmachen wollen !
Ers sagten sie : Man braucht die neuen Mappacks ja nicht !
Dann sagten sie : Das Abo ist auch nicht wichtig !
Demnächst heißt es : Call of Duty Multiplayer wird komplett kostenpflichtig....
was sagen sie dann ?

Das man CoD nicht braucht?

:D
Die Resonanz auf den geplanten ELITE Dienst ist bisher ja noch eher durchwachsen. Das legt sich aber bestimmt, nachdem der Dienst online ging und die User am kostenfreien Angebot Blut geleckt haben. Es werden sich schon genug Zahlungswillige finden.
Ich kann Untenehmen bei solchen Aktionen gar keinen Vorwurf machen, wenn offensichtlich ja genug Leute solche Dienste nutzen wollen und bereit sind, dafuer Geld auszugeben. Auch wenn die Nachfrage nach so einem Dienst vorher vielleicht gar nicht da war. Am Ende bestimmt auch der Kunde das Angebot.
Boesor schrieb am
Blackfall234 hat geschrieben:Ich frag mich wie lange manche das noch mitmachen wollen !
Ers sagten sie : Man braucht die neuen Mappacks ja nicht !
Dann sagten sie : Das Abo ist auch nicht wichtig !
Demnächst heißt es : Call of Duty Multiplayer wird komplett kostenpflichtig....
was sagen sie dann ?

Das man CoD nicht braucht?
JunkieXXL schrieb am
Activision hat doch schon vor 2 Jahren durchblicken lassen, dass sie CoD irgendwie mit monatlichen Gebühren verknüpfen wollen. Zuerst hieß es, dass man ein CoD-Shooter-MMORPG oder sowas ähnliches plane. Schlechter Plan, denn CoD-Spieler mögen mehrheitlich wohl gar keine MMORPG's. Jetzt hat man sich den Premium-Service ausgedacht, um monatlich an das Geld der CoD-Spieler zu kommen.
Also ich sag euch eins: Es geht hier wirklich nur ums Kunden melken.
Ich bin sehr gespannt wann die CoD-Spieler merken, dass sie mit den jährlich erscheinenden CoD-Aufgüssen zum vollen Preis, den überteuerten Mappacks und nun noch den monatlichen Gebühren nach Strich und Faden ausgenommen werden. Ich hoffe nicht erst bei CoD 16 mit 10 Euro pro Zusatzmap und/oder täglichen Gebühren.
muselgrusel schrieb am
Mal in SP reinschnuppern und vielleicht durchspielen, für alles andere ist Battlefield 3 zuständig, denn CoD hat sich seit 4 meiner Meinung nach nicht wirklich verändert und da hilft auch kein "Elite" :D ..(So viele Statistiken gab es meine ich früher auf BF2 Seiten auch ;) )
PanzerGrenadiere schrieb am
wer hat die spielszenen der 360 pk gesehen? nichts neues, überhaupt gar nichts. ich saß nur da und dachte: kenn ich schon, schon mal gesehen, war doch im letzten teil, zeigt doch mal was neues. cod hat den bogen so überspannt, dass es nur noch einschläfert.
schrieb am

Facebook

Google+