NBA 2K12: gc-Eindruck: Legenden unterm Korb - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Basketball
Entwickler: 2K Sports
Publisher: 2K Games
Release:
07.10.2011
kein Termin
kein Termin
07.10.2011
07.10.2011
07.10.2011
07.10.2011
07.10.2011
Test: NBA 2K12
88

“Das ist eine Sportsimulation, die offfline fast alles richtig macht, aber online Schwächen zeigt.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: NBA 2K12
88

“Wer auf dem Rechner dunken will, kommt nicht um dieses Spiel herum - klasse!”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: NBA 2K12
88

“Herrlich inszenierter Basketball, der nur von schwacher Online-Technik ausgebremst wird.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: NBA 2K12
85

“Nicht so ansehnlich und ohne Online-Modus: Aber ansonsten ebenso komplexer Sport für Simualtionsfans!”

Leserwertung: 86% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

NBA 2K12
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: NBA 2k12

Basketballfans müssen sich nicht streiten: Es gibt derzeit nur ein Spiel, das man haben muss, wenn man es unter dem Korb krachen lassen will - NBA 2k11. Konkurrenz? Fehlanzeige! Trotzdem hat das Team von 2K Sports genug Ehrgeiz, um nochmal nachzulegen. Grafisch ist das schwierig, denn die Kulisse und die Animationen befanden sich bereits auf einem sehr hohen Niveau; auf den ersten Blick gleichen sich beide Spiele auch wie Zwillinge.

Aber der zweite Blick zeigt die Verbesserungen hinsichtlich Publikum, Präsentation und Profimodelle: Ersteres reagiert in der vorderen Reihe aktiv auf das, was auf dem Platz passiert - das geht so weit, dass Zuschauer nach dem ins Aus gerollten Ball greifen; sehr cool! Zweitere wurde noch mehr auf TV-Flair getrimmt, was Kamerafahrten und Spielereinblendungen angeht. Und Letztere wurden gezielt dort verbessert, wo es aus der Community optische Kritik gab - Dirk Nowitzki gefiel vielen Fans nicht, so dass er komplett runderneuert wurde und deutlich authentischer wirkt. Auch seine Signature-Moves wie der Fade-away-Jumpshot sehen natürlicher aus.

Den größten Forschritt in der Präsentation gibt es auf dem Weg in die Play-Offs: Normale Ligaspiele werden sehr schlicht inszeniert; also so, wie man das kennt. Aber sobald es in die entscheidenden Matches geht, werden einzelne Profis schon vor dem Tip-Off komplett animiert ins Zentrum gerückt, ihre Werte vorgestellt und verglichen. In diesen wichtigen Duellen laufen auch Zuschauer und Kommentatoren heiß, so dass eine fernsehreife Dramaturgie entsteht - davon können sich sowohl FIFA als auch PES mit ihren sterilen Karrieren eine Menge abschneiden.

Auf dem Platz und hinsichtlich der Steuerung betreibt man Feintuning: Die defensive KI wurde verbessert, so dass sie jetzt deutlich mehr Pässe abfängt; man will das Spiel damit für Solisten interessanter machen. Alle Würfe liegen jetzt auf dem rechten Stick und sind je nach Situation komplett modifizierbar. Wer zum Korb zieht und ablegen will, aber auf dem weg dorthin geblockt werden könnte, legt den Ball in die andere Hand oder ändert den Abschluss. Ein Schwachpunkt von NBA 2k11 waren die Kollisionen, sowohl beim Aufposten als auch unter dem Korb. Hier verspricht 2k mehr Realismus, denn man soll den Körperkontakt in der Luft deutlicher spüren und beim Aufposten mehr als nur die Verdrängung durch das Gewicht wahrnehmen und weniger Clippings sehen - wir sind gespannt, wie sich das spielt.

Worauf ich mich richtig freue: Der neue Legenden-Modus "The Greatest Players". Konnte man in NBA 2k11 nur Michael Jordans Karriere nachspielen, hat man bald die Auswahl unter 15 Ikonen des Basketballs von Bill Russel über Larry Bird bis Magic Johnson - inklusive historischer Biografien und personalisierter Kommentare, die in Retrospektiven über die wichtigsten Stationen in der Karriere der Legende berichten. Man kann bekannte Duelle aus ihrer Zeit nachspielen und die Teams damit für den Solomodus freischalten.

Das Beste an diesem Modus: Die historischen Filter. Wer 1959 mit Bill Russell für die Boston Celtics antritt, wird von der Schriftart bis hin zu den kurzen Hosen und spartanischen Trikots eine kleine Zeitreise erleben. Das Spiel selbst wird komplett in Schwarzweiß ausgetragen und selbst die Regeln von damals sind aktiv. Sprich: Es gibt keine Dreierlinie! Auch bei den Spielen gegen Legenden aus den 80ern oder 90ern wie Magic Johnson hat sich 2k um größtmögliche Authentizität bemüht - man kann sogar seinen gefürchteten Hakenwurf sehen. Auch hier ist das Basketballspiel hinsichtlich seiner akribischen Recherche und vor allem der Präsentation deutlich weiter als die beiden Top-Fußballspiele.

gc-Eindruck: ausgezeichnet
   



Kommentare

ico schrieb am
=paradoX= hat geschrieben:Heute isses soweit :D
Btw... falls jemand diesen Trailer noch nicht kennt: Unbedingt anschauen. Weltklasse :lol:

:lach: ich kann nicht mehr
=paradoX= schrieb am
Heute isses soweit :D
Btw... falls jemand diesen Trailer noch nicht kennt: Unbedingt anschauen. Weltklasse :lol:
ico schrieb am
Verdammt. Ich werd wohl noch etwas warten müssen, aber egal, nächste Woche sollte es da sein.
schrieb am

Facebook

Google+